Jacqueline Coté

Jacqueline Coté profile
Jacqueline Coté
Präsidentin
Schweiz

Jacqueline Coté war von 2009 bis 2021 als Direktorin für Öffentlichkeitsarbeit und zuvor als Leiterin der Kommunikationsabteilung des Hochschulinstituts für internationale und Entwicklungsstudien in Genf tätig. In dieser Funktion war sie massgeblich am Aufbau des neuen Campus des Instituts, des Maison de la Paix, als lebendiges Konferenz- und Seminarzentrum beteiligt und festigte so den Ruf und die Reichweite des Instituts im internationalen Genf und darüber hinaus.

Davor war Frau Coté Ständige Vertreterin der Internationalen Handelskammer bei den Vereinten Nationen und Senior Advisor Advocacy & Partnerships beim World Business Council for Sustainable Development. Zu Beginn ihrer Karriere war Frau Coté als internationale Anwältin in Kanada und der Schweiz tätig und bekleidete Führungspositionen bei den multinationalen Unternehmen SGS und DuPont.

Frau Coté ist davon überzeugt, dass die globale Agenda am besten durch die Verknüpfung des öffentlichen, privaten und gemeinnützigen Sektors umgesetzt werden kann und dass Dialog und Empathie wesentliche Instrumente sind, um die Ziele der nachhaltigen Entwicklung zu erreichen. Vor kurzem hat sie sich an der Harvard Law School zur Mediatorin ausbilden lassen und ist in den Vorstand mehrerer Vereinigungen eingetreten, um ihr Engagement für das internationale Genf fortzuführen.

Frau Coté besitzt die schweizerische, kanadische und britische Staatsangehörigkeit, ist Mitglied der Anwaltskammer von Quebec und hat zwei erwachsene Kinder, die sich ebenfalls mit Leidenschaft für die Bewältigung der globalen Herausforderungen in ihrem Berufsleben einsetzen.