Einkehrtage und Training für humanitäre Helferinnen und Helfer

CCHN training circle outside cropped

Einkehrtage und Training für humanitäre Helferinnen und Helfer

EINEN SICHEREN RAUM FÜR REFLEXION, SELBSTFÜRSORGE UND GRUPPENDIALOGTRAINING SCHAFFEN

Eine Partnerschaft zwischen Initiativen der Veränderung Schweiz (IofC) und dem Centre of Competence on Humanitarian Negotiation (CCHN)

 

Hintergrund

Centre of Competence on Humanitarian Negotiation (CCHN)

Aus den Beziehungen zwischen dem Centre of Competence on Humanitarian Negotiation (CCHN) und Initiativen der Veränderung Schweiz (IofC) hat sich seit 2018 eine Partnerschaft entwickelt, bei der sich beide Organisationen ergänzen. Das CCHN hat sich schnell vergrössert. Daher bemüht es sich, eine weltweite Gemeinschaft aufzubauen und diese zu pflegen. Ein weiteres Ziel ist die Bereitstellung eines sicheren Raumes für humanitäre Helferinnen und Helfer, in dem sie über die schwierigen Situationen, denen sie bei ihrer Arbeit begegnen, sprechen, sich damit auseinandersetzen und lernen können.

Angesichts der Erfahrung und Expertise von IofC bei der Verwaltung eines globalen Netzwerks, einer weltweiten Gemeinschaft, der Faciliation von Gruppendialogen und der Schaffung sicherer Räume für Reflexion hat sich das CCHN mit IofC zusammengetan, um mehr über deren Herangehensweisen und Methoden zu erfahren. Daraus entwickelte sich eine dynamische Partnerschaft, bei der die Expertise beider Organisationen zum Tragen kommt und dank der neue, innovative Schulungen und Klausuren entwickelt werden konnten.

 

CCHN Training

 

Diese Klausur war voller beeindruckender Erfahrungen – von der Gruppe über die Umgebung bis hin zu den verschiedenen Veranstaltungen

Marion Brastel, Protection Team Leader - Llançà, Spanien, Nonviolent Peaceforce

 

CCHN Training

 

Gemeinsame Aktivitäten

  • Thematische Klausuren: In Zusammenarbeit mit IofC bietet das CCHN themenorientierte Einkehrtage für Personen, die weltweit an besonders schwierigen humanitären Aktionen beteiligt und vor Ort tätig sind. Dank der Erfahrung von IofC bei der Schaffung sicherer Räume ermöglichen diese Einkehrtage Praktikerinnen und Praktikern einen tiefgehenden Austausch sowie die Teilnahme an Veranstaltungen zum Thema Selbstfürsorge. Die Einkehrtage finden im einzigartigen und historischen Konferenz- und Seminarzentrum von IofC im ruhigen Bergdorf Caux (oberhalb von Montreux) mit Blick auf den Genfer See statt.

 

  • Facilitatorentraining: IofC hat sich mit dem CCHN zusammengeschlossen, um effektive Kurse für CCHN-Facilitatorinnen und Facilitatoren anzubieten. Seit 2018 nahmen über 40 Facilitatorinnen und Facilitatoren an speziellen Schulungen teil, die mit Unterstützung von IofC-Expertinnen und Experten für Gruppendialogmethoden aus Jordanien, Ruanda, Thailand und der Schweiz organisiert wurden.

 

Mehr Informationen über CCHN: https://frontline-negotiations.org/

 

Diese themenorientierten Einkehrtage haben mir viele Werkzeuge an die Hand gegeben. Und es ist wichtig, diese Werkzeuge mitzunehmen, nicht nur für uns selbst, sondern ganz besonders auch für unser Team. Als Vermittlerin oder Vermittler ist man immer Teil eines Teams. Das mentale und physische Wohlergehen dieses Teams ist genauso wichtig wie das Ergebnis.

Caitlin Longdon, Senior Programme Officer - Kabul, Afghanistan, UNMAS

Tag Reference