Europa im Dialog

12. - 16. Juli 2020

 

In den letzten Jahren haben populistische Strömungen in Europa zugenommen, die versuchen, das empfundenes Misstrauen zwischen Individuen, der Gesellschaft und zwischen Ländern auszunutzen. Rechtsextreme Bewegungen sind sichtbarer, viele Menschen sind durch islamische Radikalisierung beunruhigt, Antisemitismus und Islamophobie treten häufiger zu Tage und ungelöste historische Traumata und Ungerechtigkeiten sorgen für Konflikte und Spannungen. Europa scheint fragmentierter und polarisierter als noch vor einigen Jahrzehnten.

Um diesen Trend umzukehren, müssen Menschen und Organisationen aller Ebenen einbezogen werden, um Vertrauen und sozialen Zusammenhalt zu schaffen. Korrekt geführte und verständnisvolle Dialoge können eine effiziente Methode zur Annäherung von Einzelpersonen und der Gesellschaft sein, die gegenseitiges Verständnis, Respekt und Akzeptanz fördert. So können Vorurteile oder Fehleinschätzungen aufgegriffen und historische Wunden und Traumata überwunden werden. Dafür brauchen wir Expertinnen und Experten aus der Praxis, die sich der starken Wirkung von Dialogen bewusst sowie fähig und selbstbewusst sind, um diese effizient bei ihrer Arbeit vor Ort einzusetzen.

Tools for Changemakers – Europa im Dialog ist ein fünftägiges Event mit dem Ziel, aktive Personen aus der Gesellschaft (Trainerinnen, Trainer, Facilitatorinnen, Facilitatoren, Aktivistinnen, Aktivisten, Sozialarbeiterinnen, Sozialarbeiter, Erzieherinnen und Erzieher usw.), die sich für Gemeinschaftsbildung und den Aufbau von Vertrauen engagieren, an einen Tisch zu bringen. Gemeinsam untersuchen wir verschiedene Dialogansätze und Fallbeispiele und tauschen persönliche Erfahrungen sowie Modelle und Praktiken aus, die Dialog möglich machen. Dabei werden bewährte Verfahren berücksichtigt und Hindernisse analysiert, die dem Fortschritt im Weg stehen können. Wir bieten Trainingsmöglichkeiten zu Dialog-Methoden zum Aufbau von Vertrauen und bilden Menschen weiter, damit sie Herausforderungen in ihrem persönlichen Umfeld besser begegnen können.

Unsere Teilnehmenden werden von grossartigen Referentinnen und Referenten, dem Austausch mit Menschen, die vor Ort und an unterschiedlichsten Projekten arbeiten sowie durch neugewonnenes Selbstbewusstsein und Fertigkeiten im Umgang mit Herausforderungen in ihrem Umfeld, inspiriert und motiviert. 

Bislang kamen bei unserem Forum Menschen aller Generationen und unterschiedlicher Herkunft aus ganz Europa und darüber hinaus zusammen, die leidenschaftlich und offen aus ihrem Leben berichteten. Diese Vielfalt macht unser Event zu einer einzigartigen und besonderen Erfahrung.

Die Konferenz bietet Plenarsitzungen, Kleingruppen zum Austausch und für Diskussionen, Dialogmöglichkeiten, Training, Zeit für stille Reflexion, Netzwerkmöglichkeiten und künstlerische Momente.

 

 

Im diesem Zusammenhang finden im Vorfeld und zeitgleich drei spannende Initiativen für junge Menschen statt:

 

  • Young-Ambassadors-Programm (YAP) – Dieses Programm für junge Menschen wird zum sechsten Mal in Folge wichtiger Bestandteil der Konferenz sein. Im Rahmen des Programms kommen Jugendliche und junge Erwachsene aus verschiedenen Teilen Europas zusammen, um Erfahrungen und Wissen auszutauschen, gemeinsam zu lernen und sich für Veränderungen einzusetzen. Das Programm unterstützt eine junge Generation von Aktivistinnen und Aktivisten beim Umgang mit den Herausforderungen, mit denen wir uns in Europa konfrontiert sehen.

 

  • Learning to be a Peacemaker (LPM) – LPM ist ein Programm für junge europäische Musliminnen und Muslime und besteht aus zwei Teilen: Teil 1 ist ein Kurs über islamische Ansätze der Friedensförderung unter der Leitung von Imam und Moderator Ajmal Masroor. Der zweite Teil von LPM besteht aus der Teilnahme an der Konferenz "Tools for Changemakers".

 

  • Caux Scholars-Programm: (CSP): Zum ersten Mal ist das Caux Scholars-Program in diesem Jahr integrierter Teil der Konferenz. CSP ist ein vierwöchiger Studienkurs über Konflikttransformation, der alljährlich in Caux / Schweiz stattfindet. Das Programm vertieft die Arbeit von Fachleuten mit den Schwerpunkten Konflikttransformation, Gesetzgebung und Politik, Entwicklungsstudien, internationale Beziehungen und Übergangsjustiz durch erfahrungsbezogene Lernmethoden und die Zusammenarbeit mit Scholars aus aller Welt.

 

Tools for Changemakers 2019

zum gleichen Thema

YAP 2019 congratulations

Frischer Wind im Young-Ambassadors-Programm

Dieses Jahr kamen in Caux beim Young-Ambassadors-Programm (YAP) 39 junge Menschen aus ganz Europa für vier intensive Trainingstage zusammen, um zu lernen, wie man Veränderungen im persönlichen Umfeld ...

Armenian-Kurdish-Turkish Dialogue 2019

Liebe erfordert mehr Mut als Hass

Der armenisch-kurdisch-türkische Dialog fand 2019 im Rahmen der Konferenz Tools for Changemakers statt und brachte Menschen armenischer, kurdischer und türkischer Herkunft zusammen, um sensiblen Theme...

LPM 2019

Die Entfremdung zwischen jungen europäischen Musliminnen und Muslimen überwinden

Wie kann die von vielen jungen Musliminnen und Muslimen wahrgenommene Entfremdung überwunden werden? Imam Ajmal Masroor glaubt, diese Entfremdung rühre von dem inneren Konflikt her, der durch das Gefü...

Jens Wilhelmsen

Jens Wilhelmsen: IofC-Werte als Werkzeug für Veränderung

Nachdem er gegen die deutsche Besatzung seiner Heimat Norwegen gekämpft hatte, arbeitete Jens Wilhelmsen mit Initiativen der Veränderung (IofC) in Deutschland und Japan. Mehr als 70 Jahren lang engagi...

Marc Isserles

Der Beitrag von Geschichten zu Heilung und Aussöhnung

Marc Isserles bewegende One-Man-Show „Rettet die Kinder“ entfaltet ihre besondere Wirkung, wenn man entdeckt, dass seine Grosseltern 1945 als jüdische Flüchtlinge im Caux Palace Zuflucht fanden. Das S...

Tools for Changemakers 2019

Neues Vertrauen in Europa schaffen: Ein Überblick

Die erste Konferenz „Tools for Changemakers“ des Caux Forums fand vom 14.-18. Juli 2019 statt. Sie bildete eine Weiterführung der Konferenz „Damit Europa kein unvollendeter Traum bleibt“ und war der B...

AEUB 2018

Netzwerke für ein inklusives Europa schaffen

Eine Grundschullehrerin aus Weissrussland sitzt mit einem ehemaligen Neonazi aus Schweden, der sich mittlerweile gegen Extremismus bei Jugendlichen einsetzt, am Mittagstisch. „Was können wir als Elter...

AEUB 2018

Die Rolle von Journalistinnen und Journalisten im Krieg

Welche Rolle spielen Journalistinnen und Journalisten in einem Land, das sich im Kriegszustand befindet? Weil viele seiner Landsleute denken, Journalistinnen und Journalisten sollten für Informationen...

LMP

Junge europäische Musliminne und Muslime als Friedensschaffende

Junge Menschen muslimischer und nichtmuslimischer Abstammung aus Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Spanien, Schweden, der Schweiz, der Türkei und Grossbritannien nahmen im J...

AEUB opening ceremony

Den Menschen hinter extremistischen Meinungen sehen

Der Austausch persönlicher Erfahrungen, das sogenannte Storytelling, ist ein zentraler Teil des Caux Forums, das jeden Sommer stattfindet. Eine der dramatischsten Geschichten, die dieses Jahr erzählt ...



gebühren

Standard Zimmer für 2 Personen
  • Unterbringung und Verpflegung*CHF 380 (4 Übernachtungen)
  • ForumsgebührenCHF 720
  • GesamtCHF 1100
Standard Zimmer für 1 Person
  • Unterbringung und Verpflegung*CHF 480 (4 Übernachtungen)
  • ForumsgebührenCHF 720
  • GesamtCHF 1200
Premium Zimmer für 2 Personen
  • Unterbringung und Verpflegung*CHF 580 (4 Übernachtungen)
  • ForumsgebührenCHF 720
  • GesamtCHF 1300
Premium Zimmer für 1 Person
  • Unterbringung und Verpflegung*CHF 680 (4 Übernachtungen)
  • ForumsgebührCHF 720
  • GesamtCHF 1400

* Preise pro Person pro Übernachtung mit Vollpension. Anmeldegebühr CHF 50 pro Person.

Zusatzübernachtungen vor oder nach dem Event können zum selben Preis gebucht werden.

Sie können auch als Tagesgast an einem Event teilnehmen. Unsere Forumsgebühr für Tagesgäste beträgt CHF 270 und umfasst die Teilnahme am Event, eine Mahlzeit und zwei Kaffee/Teepausen.  

Im Preis nicht inbegriffen ist die obligatorische Kurtaxe : CHF 2.00 pro Person pro Übernachtung (frei für Kinder bis 15 Jahren)

Klicken Sie hier für weitere Informationen zu unseren Preisen, möglichen Stipendien und unseren Zimmerangeboten.  


vergangene Konferenzen