75 Jahre der Geschichten

Anlässlich des 75-jährigen Jubiläums von Initiativen der Veränderung in Caux reflektiert Yara Zgheib aus dem Libanon über diesen besonderen Ort in den Schweizer Alpen, der das Leben vieler Menschen aus aller Welt verändert hat:

dona

Yara Zgheib round black&white

"Ich stieg mit einem schweren blauen Koffer aus dem Bergzug; Ich war wütend und müde und trauerte. Ich war 21 und hatte so viel verloren. Ich hatte weder zu Mittag gegessen noch viel geschlafen. Ich hatte keine Erwartungen. Ein Fremder brachte mich in einen leeren Speisesaal und bot mir ein Sandwich an.

Ich befand mich zwischen dem Blau von See und Himmel. Ich verbrachte den Rest des Monats damit, Hunderten von Menschen Mahlzeiten zu servieren. Ich habe auch mit Rebellen, Musikern, Studenten, Aktivisten, Kaffeebohnenbauern, Priestern, Scheichs und einem ehemaligen Vizepräsidenten ihres Landes gegessen. Ich faltete Leinen, wusch Teller. Zum ersten Mal in meinem Leben war ich still.

Aber meine Geschichte ist nichts Besonderes oder meine. Es gehört zu diesem Konferenzzentrum. Es ist 75 Jahre lang und enthält Hunderttausende von Zugfahrten, Spaziergängen, Gesprächen, Tees, Gesprächen und ruhigen Momenten riesiger Transformation."

 

Lesen Sie Yaras Geschichte hier

 


1960 - Cyprus: "Die Hoffnung stirbt nie"

Seit 1946 gibt es nur wenige Probleme in der Welt, die nicht ein gewisses Echo in den Konferenzen und Begegnungen in Caux gefunden haben. Im Jahr 1960 erlangte Zypern nach mehreren Jahren teils gewalt...
MEHR DAZU HIER
1960 - Cyprus: "Die Hoffnung stirbt nie"

1959 – Lennart Segerstråle: "Kunst muss dem Bösen gefährlich sein"

Im Jahr 1959 wurde eine riesige Freske an der Wand des Speisesaals des Caux-Palace enthüllt. Sein Schöpfer, der finnische Künstler Lennart Segerstråle, wählte das universelle Bild des Wassers, um sein...
MEHR DAZU HIER
1959 – Lennart Segerstråle: "Kunst muss dem Bösen gefährlich sein"

1958 - Angela Elliott: Schule in Caux

Angela Cook (später Elliott) kam 1958 im Alter von vier Jahren nach Caux. Sie verbrachte die nächsten fünf Jahre dort, während ihre Eltern mit der MRA in Deutschland, Asien und den USA arbeiteten. Sie...
MEHR DAZU HIER
1958 - Angela Elliott: Schule in Caux

1957 - Jessie Bond: "Ich sah seine Grösse"

Jessie Bond hatte Mühe, mit vier Kindern und den häufigen Wutausbrüchen ihres Mannes zurechtzukommen. Sie dachte ernsthaft daran, ihn zu verlassen, als sie in die Schweiz fuhren, um den Sommer in Caux...
MEHR DAZU HIER
1957 - Jessie Bond: "Ich sah seine Grösse"

1955 - Freiheit: "Könnten Sie ein Theaterstück schreiben?"

‘We were catapulted into history,’ said Manasseh Moerane, one of the writers of Freedom. The play was seen by 30,000 people all over Europe and demand was so great that they decided to make a film. Fr...
MEHR DAZU HIER
1955 - Freiheit: "Könnten Sie ein Theaterstück schreiben?"

1956 – Die Zellers: Eine Familie engagiert sich für Caux

„Mit grosser Freude hatten wir uns entschlossen, unser Haus zu verkaufen und das Geld nach Caux zu geben“, erzählte Anneli der Konferenz am 29. Juli 1956. „Der Mann, dem wir es verkauften, war so beei...
MEHR DAZU HIER
1956 – Die Zellers: Eine Familie engagiert sich für Caux

1954 - Saidie Patterson: "Das Kriegsbeil oder die Toten begraben"

Als die nordirische Gewerkschaftlerin Saidie Patterson 1954 im Konferenzzentrum in Caux eine Ansprache hielt, war es ihr wichtig zu betonen, dass die Moralische Aufrüstung (heute Initiativen der Verän...
MEHR DAZU HIER
1954 - Saidie Patterson: "Das Kriegsbeil oder die Toten begraben"

1953 – Mohamed Masmoudi: "Hör auf, die Franzosen zu verfluchen!"

1953 spielte sich das Leben des jungen tunesischen Nationalisten Mohamed Masmoudi teilweise im Untergrund ab. Um in die Schweiz zu gelangen, musste er mehr oder weniger über die Grenze geschmuggelt we...
MEHR DAZU HIER
1953 – Mohamed Masmoudi: "Hör auf, die Franzosen zu verfluchen!"

1952 - Elsbeth und Adam McLean: Eine Hochzeit in Caux

Als Elsbeth Spoerry 1946 dabei mithalf, den heruntergekommenen Caux Palace für die ersten Konferenzen zu säubern, konnte sie kaum ahnen, dass sie sechs Jahre später dort heiraten würde – mit über 1.00...
MEHR DAZU HIER
1952 - Elsbeth und Adam McLean: Eine Hochzeit in Caux

1951 - Maurice Mercier:"Kein einziger Schrei des Hasses"

“Er sah eher wie ein Barmann hinter seiner Theke an der nächsten Strassenecke aus", schrieb der Schweizer Jean-Jacques Odier über sein erstes Treffen mit Maurice Mercier in den Büros des französischen...
MEHR DAZU HIER
1951 - Maurice Mercier:"Kein einziger Schrei des Hasses"

1950 - Yukika Sohma: "Japan kann zu neuem Leben erwachen"

Als die vierundsechzig Japanerinnen und Japaner 1950 in Caux ankamen, wehte die japanische Fahne vor dem Konferenzzentrum von Initiativen der Veränderung. Es war ein bewegender Moment, denn in Japan, ...
MEHR DAZU HIER
1950 - Yukika Sohma: "Japan kann zu neuem Leben erwachen"

1949 - Max Bladeck: Jenseits des Klassenkampfes

Max Bladeck trat in den 1920er Jahren als junger Bergarbeiter der Kommunistischen Partei in Deutschland. Er blieb der Partei während der Hitlerjahre treu, als Zehntausende von Kommunisten inhaftiert w...
MEHR DAZU HIER
1949 - Max Bladeck: Jenseits des Klassenkampfes

1948 - Paul Misraki: Soundtrack für ein neues Deutschland

Deutschland lag in Trümmern. Europa lag in Trümmern. Millionen Menschen waren getötet worden, Millionen weitere verwundet und vertrieben worden. Es gab auch geistige Trümmer, tiefe kollektive Traumata...
MEHR DAZU HIER
1948 - Paul Misraki: Soundtrack für ein neues Deutschland
1 - 13 of 16