Eine neue Biographie von Cornelio Sommaruga

Buchbesprechung von Andrew Stallybrass

08/08/2018
Cornelio Sommaruga

 

Das Genfer Verlagshaus Slatkine hat in seiner Buchreihe "Sie wählten Genf" eine neue Biographie von Cornelio Sommaruga veröffentlicht. Unter dem Titel "Mission: Menschheit" folgt die Autorin Virginie Poyetton den Spuren des grossen Tessiners.

Das Buch wurde auf der Grundlage von Interviws mit Sommaruga und vielen der zahllosen Mitglieder seines "Stammes" verfasst und berichtet auf 152 gut lesbaren Seiten von seinem schillernden Leben, angefangen bei seiner Kindheit im faschistischen Italien vor dem Krieg. Durch seine Schulausbildung bei den Jesuiten und in der Pfadfinderbewegung wurde sein "Schweizersein" durch seinen Militärdienst in der Schweizer Armee gefestigt.

Der Verlag beschreibt Sommaruga als "leitenden Beamten und Diplomaten, der für das Allgemeine Zoll- und Handelsabkommen, den Vorläufer der Welthandelsorganisation, tätig war, und anschliessend Präsident des Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) wurde. Im Laufe der Globalisierung der Weltmärkte und humanitären Aktionen hindurch kam sein Potential in Genf am Besten zum tragen. Für Cornelio Sommaruga bedeutet die Menschheit ein demokratisches Projekt und ein persönliches Engagement. In seinen Augen sind Genf und die Schweiz Botschafter im Dienste der Menschheit: ein Genf und eine Schweiz der liberalen Werte und dennoch sozial. Ein Genf und eine Schweiz, die eifersüchtig ihre Besonderheiten und Unterschiede verteidigen und sich dennoch der Welt und universalen Werten öffnen. Ein demokratisches Genf und eine Schweiz im Dienste einer versöhnten Weltgemeinschaft.

Sommaruga spricht über das Ende seiner Präsidentschaft beim Roten Kreuz, als er gebeten wurde, Präsident einer Schweizer Stiftung zu werden, die sich damals noch immer "Moralische Aufrüstung" nannte. Das Buch zitiert Sommaruga folgendermassen: "Ich wusste wenig über diese Organisation, ich hatte zweimal eine Rede dort gehalten. Meine Mutter hatte an den ersten Treffen nach dem Zweiten Weltkrieg dort teilgenommen. 'Moralische Aufrüstung' klang in meinen Ohren interessant, da sie sich auf internationaler Ebene für Versöhnung, Ethik und Frieden einsetzten."

In Sommarugas Augen ist die aktuelle Weltsituation durch ihre neue Welle der Xenophobie noch besorgniserregender als die Zeit des Zweiten Weltkriegs. "Die Schweiz muss zeigen, dass ihre Demokratie trotz wachsender politischer Polarisierung nach wie vor funktioniert und sie ihre Offenheit gegenüber der Welt aufrechterhält." Sommaruga weiter: "Daher muss sie weiterhin neutral bleiben, ihren Föderalismus, ihre direkte Demokratie und ihre Mehrsprachigkeit beibehalten und diese Werte der nächsten Generation weitergeben."

Sie können das Buch hier bestellen.

 

Featured Story
On
Event Categories
IofC Switzerland

zum gleichen Thema

Nick Foster

Nick Foster wird Co-Generaldirektor von IofC Schweiz

Nick Foster, bislang Direktor des Caux Forums, wird gemeinsam mit Stephanie Buri die Rolle des Co-Direktors von IofC Schweiz übernehmen. Nach neun Jahren bei Initiativen der Veränderung (IofC) und ei...

Paul Misraki

1948 - Paul Misraki: Soundtrack für ein neues Deutschland

Deutschland lag in Trümmern. Europa lag in Trümmern. Millionen Menschen waren getötet worden, Millionen weitere verwundet und vertrieben worden. Es gab auch geistige Trümmer, tiefe kollektive Traumata...

Peter Petersen

1947 - Peter Petersen: "Alles, was wir uns zu unserer Verteidigung zurechtgelegt hatten, brach zusammen"

“Damals hätte selbst ein Hund ein Stück Brot aus der Hand eines Deutschen abgelehnt", erinnert sich Peter Petersen, einer von 150 Deutschen, denen die Alliierten 1947 erlaubten, nach Caux zu kommen. S...

Trudi Trüssel

1946 - Trudi Trüssel: "Es braucht auch eure Klasse, um eine neue Welt aufzubauen."

"Ich spürte das zutiefst, denn ich gab den Reichen die Schuld, dass es vielen Menschen so schlecht ging. Es wollte mir einfach nicht in den Kopf, dass einige alles haben können, was sie wollen, ohne a...

Yara black and white

75 Jahre, 75 Geschichten

"Meine Geschichte ist nichts Besonderes und sie gehört auch nicht mir. Sie ist Teil dieses Konferenzzentrums. Sie ist 75 Jahre alt und umfasst Hunderttausende von Zugfahrten, Spaziergängen, Vorträgen,...

IofC In words DE square

Umfrage: Wie können wir unser Angebot optimieren?

Es ist unser Ziel, Sie zu inspirieren, auszubilden und mit anderen Menschen zu verbinden, um Sie dadurch auf Ihrem Weg von einem persönlichen zum globalen Wandel zu unterstützen. Doch um dies so optim...

Dolce Riviera 2020 alp horns

Schweizer Nationalfeiertag in den Gärten des Caux Palace

Normalerweise ist der Schweizer Nationalfeiertag am 1. August die perfekte Gelegenheit für die Teilnehmenden des Caux Forums, um einige Schweizer Traditionen zu entdecken, darunter auch das Käsefondue...

Annual Report 2019 De square

Entdecken Sie den Jahresbericht 2019!

Unser Jahresbericht 2019 ist jetzt verfügbar! Entdecken Sie unsere Aktivitäten und erleben Sie noch einmal die Höhepunkte des Caux Forums 2019....

Black lives matter slider

Schwarze Leben zählen. Schwarze Geschichten sind wichtig. Die Geschichte dessen, was wir jetzt tun, zählt.

Geschichten haben Kraft. Für IofC zählt der Austausch von Geschichten als ein mächtiges Werkzeug für Veränderungen. Geschichten inspirieren diejenigen, die zuhören, und geben ihnen die Chance, eine ne...

Quiet Time event 31 March after event crop

Eine Zeit der Stille - Live-Event auf Facebook

Eine Zeit der Stille ist eine Form der stillen Reflexion, die darin besteht, sich innerer Vorgänge (Gedanken, Gefühle, Motive) bewusst zu werden und diese aufzuschreiben. Ob Sie darin schon erfahren s...

Reconciliation, birds flying, wire fence

Christine Beerlis Ansprache bei versoehnt.ch in Bern

Am 6. Februar 2020 fand in Bern die Konferenz versoehnt.ch statt. Christine Beerli, Präsidentin von Initiativen der Veränderung Schweiz, hielt bei der Eröffnungsveranstaltung an der Berner Uni S eine ...

Caux_Palace_Sunset

Führungswechsel bei IofC Schweiz

Initiatives of Change Schweiz wird bald eine neue Führungskraft suchen. ...

Digital Day

IofC beim dritten Schweizer Digital Day

Wir sind zunehmend auf Smartphones und andere vernetzte Geräte angewiesen, die fast jeden Aspekt unseres Lebens beeinflussen: unsere Beziehung zu uns selbst und anderen, unser privates, öffentliches s...

Geneva goes Lucerne 2

Genf trifft Luzern! mit Christine Beerli

Welche Bedeutung hat und vor welchen Herausforderungen steht das internationale Genf heute? Und welche Rolle spielen hier heute Multilateralismus und eigene Netzwerke der Stadt? Diese Fragen stellte d...

Rainer Gude TEDx talk 2019

Stille und Liebe : Zwei Alleskönner

"Durch meine Arbeit und persönliche Reise habe ich festgestellt, dass es viele Dinge gibt, die ich nicht kontrollieren kann. Doch das wenige, das ich kontrollieren kann, das ich verändern kann, steckt...