My Learning Experience: Christine Beerli

Ich lerne jeden Tag!

03/04/2020
Christine Beerlie square big

 

Das vierte Ziel der UNO für eine nachhaltige Entwicklung betrifft den Zugang zu qualitativ hochwertiger Bildung und lebenslangem Lernen - beides wesentliche Voraussetzungen für einen positiven Wandel in der Welt.

Wir leben in einer Zeit des ständigen, schnellen und tiefgreifenden Wandels, ausgelöst durch den Klimawandel und die digitale Transformation. Um die richtigen Antworten auf neue Fragen zu finden, müssen wir mehr und vielleicht auch anders lernen. Neugier, Kreativität und kritisches Denken sind ebenso wichtig wie Mathematik, IT, Sprachkenntnisse usw.. Wir müssen innovativ und genial sein, um eine gerechte, friedliche und nachhaltige Welt für uns und unsere Kinder zu schaffen.

Lernen braucht gut funktionierende Bildungssysteme, aber es kommt aus dem Inneren des Menschen. Es macht Spaß, aber manchmal ist es auch schmerzhaft. In Vorbereitung auf die bevorstehende Veranstaltung "Ethische Führung in der Wirtschaft" im Juni 2020 haben wir verschiedene Menschen aus der ganzen Welt eingeladen, um Geschichten von ihren Lernreisen zu erzählen. Diese Geschichten bieten inspirierende Einblicke und laden uns ein, über unsere Bildung und unser lebenslanges Lernen nachzudenken.

My Learning Experience hofft, eine globale Lernerfahrung zu werden, die Menschen auf der ganzen Welt verbindet, indem sie ihre Geschichten über das, was wir alle täglich tun, austauschen: Lernen, um eine bessere Zukunft aufzubauen.

 

Interview mit Christine Beerli, Präsidentin der Stiftung IofC Schweiz


Christine, Sie haben den Satz gewählt: Ich lerne jeden Tag! Was haben Sie bisher von der aktuellen Coronavirus-Epidemie gelernt?

Ich lerne, was viele von uns lernen müssen: wie ich mit einem leeren Terminkalender leben und mit meiner Familie, meinem Freundeskreis und meinen beruflichen Kontakten in Verbindung bleiben kann, ohne sie zu treffen. Das hat mir gezeigt, was ich schon immer wusste, nämlich dass ich (die meisten) Menschen mag. Ich freue mich auf die Zeit, in der wir uns wieder von Angesicht zu Angesicht treffen können.


Es ist uns eine grosse Ehre, Sie bei Initiativen der Veränderung Schweiz als Präsidentin des Stiftungsrats zu haben. Welche unerwarteten Dinge haben Sie in dieser Funktion gelernt?

Ich hatte nicht erwartet, dass das internationale Netzwerk tatsächlich so gross und stark sein würde wie es scheint. Es ist beeindruckend zu sehen, dass so viele Menschen auf der ganzen Welt die gleichen Werte als Basis benutzen und zum Beispiel ethische Führung in der Wirtschaft fördern.

 

Was war die Schlüsselerfahrung, die Sie während Ihrer Zeit als Mitglied einer Anwaltskanzlei gelernt haben?

Dass Rechtsstaatlichkeit und eine unabhängige Justiz für das Wohlergehen und die Entwicklung eines Landes ebenso wichtig sind wie die Demokratie.

 

Man sagt, Politik sei eine "harte Schule": Was war die härteste Lektion, die Sie während Ihrer Zeit im Schweizer Parlament gelernt haben?

Dies ist vielleicht nicht die schwierigste Lektion, aber sie war interessant: Die Politikerinnen und Politiker, die man am häufigsten in den Medien hört und sieht, sind nicht diejenigen, die am härtesten für das Wohlergehen des Landes arbeiten.


Was war Ihre beste Lernerfahrung als Vizepräsidentin des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz?

Menschen in sehr schwierigen, sogar scheinbar aussichtslosen Kriegssituationen sind nicht einfach nur "Opfer". Es sind extrem starke Persönlichkeiten, die einfach nur den Raum und die Möglichkeit wollen, sich um ihre Familien zu kümmern.

 

Sie waren auch Lehrerin. In welcher Weise sollte das Schweizer Bildungssystem verändert werden, um auf die Chancen und Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu reagieren?

Die gegenwärtige Krise und die Schliessung von Schulen drängt das Schweizer Schulsystem zu einer viel stärkeren Digitalisierung. Dies wird sich nachhaltig positiv auswirken.

 

Aufgrund des demografischen Wandels und der technologischen Innovation haben 33 Prozent der Schweizer Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber Einstellungsschwierigkeiten. Wie können wir lebenslanges Lernen und Umschulungen in der Schweiz beschleunigen?

Ich glaube, die Einstellung der Menschen hat sich in den letzten Jahren sehr stark verändert. Jede und jeder weiss, dass er oder sie ein Leben lang in das Lernen investieren muss, wenn er oder sie mit den neuen Entwicklungen Schritt halten und eine Beschäftigungsfähigkeit sichern will.


Wie halten Sie mit dem digitalen Wandel Schritt?

Ich weiss nicht, ob ich mit der Entwicklung Schritt halten kann. Ich benutze meinen Computer und mein Tablett, weil es ohne sie nicht möglich ist, zu arbeiten. Ich weiss nicht wirklich, wie sie funktionieren: aber das gilt auch für mein Auto!

 

Sie sind offiziell im Ruhestand, aber in Wirklichkeit sind Sie sehr aktiv. Wie geben Sie Ihre Lebenserfahrung an andere weiter?

Ich habe keine Lektionen weiterzugeben: Ich bin sehr glücklich, wenn ich hier und da helfen kann.


Wer ist Ihr bester Lehrer?

Das Leben und mein Hund.

 

Was hat Sie das Leben gelehrt?

Dass man, wenn man versucht, in jeder Situation sein Bestes zu geben, verwurzelt und ruhig bleibt. Aber die wichtigsten Dinge im Leben lassen sich kaum beeinflussen.

 

Was wollen Sie lernen, das Sie sich noch nicht getraut haben?

Den Tango.

 

 

Featured Story
On

zum gleichen Thema

ELB 2020 livestream panel 2 with camera

Ethisches Leadership im Business – Leadership für eine resiliente Wirtschaft

Die Konferenz Ethisches Leadership im Business vom 25. und 26. Juni 2020 bildete den Auftakt zum ersten Caux Forum Online. Geboten wurde ein abwechslungsreiches Event mit Podiumsdiskussionen, die live...

Nazarene Mannie

My Learning Story: Nazrene Mannie

Nazrene Mannie ist Exekutivdirektorin des Global Apprenticeship Network (GAN) und erklärt in einem Interview unserer Reihe "My Learning Experience", warum sie nach wie vor lernt. "My Learning Story" h...

Danièle Castle

My Learning Story: Danièle Castle

Lesen Sie in unserer Reihe "My Learning Experience" das Interview mit Danièle Castle, Direktorin für Ausbildung & Talentmangement bei digitalswitzerland. Die Interviewreihe hofft, eine globale Lernerf...

Mulham Soufi ELB 2

My Learning Story: Mulham Soufi

Mulham Soufi ist Entwickler und Student an der Ecole 42 in Lyon. In unserer Interview-Reihe "My Learning Story" berichtet er von seinen Erfahrungen mit dem Lernen. "My Learning Story" hofft, eine glob...

Jowan Oesterlund big

My Learning Experience: Jowan Oesterlund

Entdecken Sie das Interview mit Jowan Oesterlund, Gründer und Geschäftsführer von Biohax International in unserer Serie "My Learning Experience". Die Interview-Reihe sieht sich als weltweite Lernerfah...

Bram Jonker long

My Learning Story: Bram Jonker

Unsere Reihe "My Learning Story" bietet eine globale Lernerfahrung, die Menschen auf der ganzen Welt verbindet. Entdecken Sie unser Interview mit Bram Jonker, Innovationsmanager bei Deloitte/Niederlan...

Biliana Vassileva

My Learning Story: Biliana Vassileva:

Entdecken Sie das Interview mit Biliana Vassileva, Coach für soziale Innovation, in unserer Serie "My Learning Story". Die Interview-Reihe sieht sich als weltweite Lernerfahrung, die Menschen auf der ...

Rainer Gude

My Learning Story: Rainer Gude

Entdecken Sie das Interview mit Rainer Gude, Manager für strategische Partnerschaften bei Initiativen der Veränderung Schweiz, in unserer Serie "My Learning Experience". Die Interview-Reihe sieht sich...

Digital Day Switzerland 2019

IofC eröffnet den Schweizer Digitaltag in Genf

„Ich kenne die Auswirkungen der Digitalisierung auf meinen Alltag. Stimmen Sie dieser Aussage zu oder nicht?“, fragte Rainer Gude, Verantwortlicher für strategische Partnerschaften bei Initiativen der...

Brian Iselin

Brian Iselins Kampf gegen moderne Sklaverei

Die Sonne geht schon langsam unter, aber die Luft ist noch warm als sich zehn Leute versammeln, um der spannenden Geschichte von Brian Iselin zuzuhören, die er während der menschlichen Bücherei erzähl...

Digital Day

IofC beim dritten Schweizer Digital Day

Wir sind zunehmend auf Smartphones und andere vernetzte Geräte angewiesen, die fast jeden Aspekt unseres Lebens beeinflussen: unsere Beziehung zu uns selbst und anderen, unser privates, öffentliches s...

Bram Jonker

Technologie und ihr Einfluss auf Kinder

Bram Jonker ist bei Deloitte Tax & Legal für Innovation und Technologie sowie digitalen Wandel zuständig. Er mag zum ersten Mal am Caux Forum teilgenommen haben, doch der Caux Palace ein alter Vertrau...

ELB 2019 cards

Digitales Vertrauen in Caux entdecken

Das Caux Forum 2019 eröffnete letzte Woche mit der Konferenz Ethisches Leadership im Business (ELB), die parallel zum Caux-Dialog über Land und Sicherheit stattfand. ELB fand vom 27.-30. Juni statt un...

ELB, Blockchain challenge

Können Sie uns erklären, was Blockchain ist? - Gewinnen Sie einen Konferenzpass

Der erste Schritt für Vertrauen in eine digitale Zukunft liegt darin, zu verstehen, worum es geht. Stephanie und Rainer möchten wissen, wie Blockchain funktioniert....