Vertrauen im digitalen Zeitalter neu definieren

27. - 30. Juni 2019

Bitte beachten Sie, dass dieses Event inzwischen vorüber ist. Interessiert an mehr Infos zu ELB 2019?

 

________________________________________________________________________

 

Vertrauen ist das Zentrum menschlicher Beziehungen und hält unsere Gesellschaft zusammen. Im Geschäftsleben ist Vertrauen ein wesentlicher Faktor für Innovationen und Investitionen, um Kundentreue zu fördern und die Motivation der Angestellten zu steigern. Nirgendwo wird dies so deutlich wie in der digitalen Wirtschaft, wo öffentliches Vertrauen in die Vorteile eines digitalen Wandels die Grundlage für wirtschaftliches Wachstum und gesellschaftlichen Fortschritt darstellt. Vertrauen in die Technologie – das sogenannte digitale Vertrauen – wird durch eine wachsende Anzahl an Sicherheitsverletzungen und Verstössen gegen die Privatsphäre, sowohl durch Hacker als auch durch Datenerhebungen ohne klare Zustimmung der Nutzerinnen und Nutzer, in Frage gestellt.

Der Glaube an das Versprechen eines Fortschritts und einer besseren Zukunft für die Menschheit durch neue Technologie beginnt angesichts zunehmender Veränderungen der Arbeitswelt, deren Auswirkungen Unsicherheit aufwirft, zu schwinden. Dieser Bruch gefährdet nicht nur das Konsumentenvertrauen sondern auch das Vertrauen in Marken und Unternehmen. Firmen, die sich um digitales Vertrauen und die Förderung einer positiven menschlichen Zukunft bemühen, haben der Konkurrenz gegenüber wesentliche Vorteile.

Mehr zur Konferenz

Was ist Vertrauen? Das Cambridge-Wörterbuch definiert Vertrauen als den "Glauben, dass jemand gut und ehrlich ist und anderen nicht schaden möchte, oder dass etwas sicher und verlässlich ist." In unserem Privat- und Berufsleben grenzt Vertrauen Unsicherheitsfaktoren ein und ermöglicht es uns, uns auf andere zu verlassen. In der digitalen Wirtschaft bedeutet Vertrauen in die Vorteile des digitalen Wandels die Grundlage für wirtschaftliches Wachstum und sozialen Fortschritt. Dennoch ist sich die breite Öffentlichkeit mehr und mehr der Tatsache bewusst, dass die Annehmlichkeiten und Möglichkeiten durch neue Technologien auch weitreichende Risiken für Unternehmen und Gesellschaft in sich tragen.

Die Öffentlichkeit erwartet von Unternehmen und deren Führungspersönlichkeiten zunehmend ein ethisches Verhalten. Dadurch wird Vertrauensbildung durch ein ethisches Leadership ein ebenso wichtiger Faktor wie die angebotenen Dienstleistungen und Produkte. Unternehmen, die klare Werte und ethische Grundlagen aufbauen, damit Leitung und Entscheidungsführung übereinstimmen, stellen damit den Ruf ihrer Marke sicher. Da Entscheidungen hauptsächlich von Einzelpersonen und weniger von Organisationen getroffen werden, müssen Unternehmen ein ethisches Leadership auf allen Ebenen stärken, um Vertrauensmissbrauch zu verhindern. Unternehmen, die über legale Anforderungen hinausgehen und danach fragen, was "das Richtige" ist, gewinnen gegenüber denjenigen, die solche Fragen ignorieren, wichtige wirtschaftlichen Vorteile.

  • Ein klares Verständnis spezifischer Herausforderungen im Umgang mit Vertrauen
  • Ein Bewusstsein der verschiedenen Formen der Vertrauensbildung im digitalen Zeitalter
  • Der ethische Leadership-Ansatz von IofC
  • Bewährte Methoden, Tools und Aktionen zur Stärkung des Vertrauens im Umgang mit Interessenvertretenden
  • Auseinandersetzung mit der Frage nach dem eigenen Umgang mit Vertrauen angesichts eines digitalen Wandels
  • Neue Energie durch das Abschalten vom geschäftigen Alltag und das Aufeinandertreffen verschiedenster Menschen
  • Ein erweitertes Netzwerk durch drei aktive Tage
  • Strukturierte Aktivitäten in Form von Podiumsdiskussionen und Workshop. Auserdem Zeit und Raum zum Ausspannen und Abschalten.
  • Lernerfahrungen durch persönliche und berufliche bewährte Praktiken von Expertinnen, Experten und Teilnehmenden
  • Internationale Konferenz zu den "globalen Kontrasten und Perspektiven" angesichts der Auswirkungen disruptiver Technologien
  • Freiwillige Zeiten der Stille am Morgen als Gelegenheit des Nachdenkens und der Reflexion konkreter Schritte für ein werteorientiertes Leadership

Ethisches Leadership im Business heisst 70-80 Führungspersönlichkeiten aus verschiedenen Sektoren der Wirtschaft willkommen. Die Gruppengrösse wird bewusst übersichtlich gestaltet, um Referentinnen, Referenten sowie Teilnehmenden einen aktiven Beitrag am gemeinsamen Lernprozess und Gespräche zu ermöglichen, die im Laufe des Events das Gemeinschaftsgefühl stärken.

Ethisches Leadership im Business ist eine Konferenz mit Einkehrcharakter und bietet sowohl strukturierte Aktivitäten, wie z.B. Podiumsdiskussionen und Workshops, als auch Zeit und Raum, um die eigenen Batterien erneut aufladen zu können.

Das Caux Forum – Ethik in der Wirtschaft – bietet ein sehr offenes und ruhiges Umfeld für Gespräche, bei denen wir uns die Zeit nehmen zuzuhören. Das bedeutet, schwierige Themen können anders angegangen werden als in der Presse, wo die Berichterstattung immer dieselbe ist. Hier können wir Ideen mit neuen Ansätzen zu Ethik und Technologie austauschen.

Pater Eric Salobir, Präsident OPTIC Technology

Ich verlasse die Konferenz bereichert und zufrieden und nehme wichtige Elemente für mein Berufsleben mit nach Hause.

Antonio Hautle, Global Compact Network Switzerland, Programmleiter & Netzwerkrepräsentant

 

Die Idee, über sich selbst nachzudenken und darüber zu reflektieren, was persönlich getan werden kann, um die Welt stärker zu beeinflussen, ist wirklich wichtig.

Tara Scanlan, Customer Success Group, Verkauf

referentinnen und referenten

Marylaure Bloch
Doktorandin Universität Genf / Assistentin Ostasiatische Studien
Schweiz
Marylaure Bloch ist Doktorandin der Universität Genf und Assistentin im Fachbereich Ostasiatische Studien. Ihre Spezialgebiete sind China, die Frage der Ethik im Bereich neuer Technologien und was es bedeutet, Mensch zu sein.     
Susanne Emonet
Vizepräsidentin Unternehmensentwicklung IoT-Sicherheit
Kudelski
Susanne Emonet ist Sprecherin und Gastlektorin in St. Gallen, Genf und Luzern, Start-Up-Jurorin bei MassChallenge und Expertin für innovative Businessmodelle, Designdenken und digitalen Wandel. Sie ist Vizepräsidentin bei Kudelski im Bereich Unternehmensentwicklung und befasst sich mit der Sicherheit im Internet der Dinge (IoT).
Freitag 03. Mai 2019 12:58 pm
Sebastien Fabre
Vizepräsident
Airline and Airport Solutions, SITA
Weiterlesen Mehr ausblenden
Sébastien Fabre macht Reisen mit dem Flugzeug von A bis Z einfach. Er entwickelt Lösungskataloge, die Passagieren eine reibungslose Reise ermöglichen (Passagier- und Gepäckabfertigung), unterstützt effiziente und problemlose Abläufe am Flughafen und ermöglicht Interessenvertretenden der Flugindustrie durch die gemeinsame Plattform SITA und Datendienste eine bessere Zusammenarbeit. Vor seiner Arbeit bei SITA war er in der Forschung und Entwicklung, der Produktentwicklung und dem Business Unit-Management für Equant und Orange Business Services (einheitliche Kommunikation, Mobilität, Sicherheit und Integrationsdiensten) tätig. Er hat bei Telecom Paris und am Eurecom Institute studiert.
Amandeep Singh Gill
Geschäftsführer der UN-Arbeitsgruppe über digitale Kooperation
Indien
Amandeep Singh Gill ist Geschäftsführer der UN-Arbeitsgruppe über digitale Kooperation. Zuvor war er indischer Botqschafter und permanenter Vertreter der Konferenz über Entwaffnung in Genf.
Morgan Gray
Leiterin Digital Listening & Insights bei Corteva Agriscience
USA
Morgan Gray ist derzeit Leiterin für Digital Listening & Insights bei Corteva Agriscience™, dem einzigen agrowissenschaftlichen Unternehmen, das sich ausschliesslich mit Agrikultur befasst.
Brian Iselin
Gründer von slavefreetrade
Australien
Weiterlesen Mehr ausblenden
Brian Iselin stammt aus Australien und ist ehemaliger Soldat und Bundesagent. In den letzten 17 Jahren leitete er Einsätze gegen moderne Sklaverei in fast 50 Ländern. Heute leitet er die Schweizer NGO slavefreetrade, die sich als erste Plattform der Welt weltweit in Direktzeit durch die Auswertung und Überwachung von Arbeitsplatzbedingungen für die Einhaltung der Menschenrechte einsetzt.
Bram Jonker
Innovation & Technology Lead
Deloitte (Niederlande)
Weiterlesen Mehr ausblenden
Bram Jonker ist erfolgreicher Unternehmer. Er gründete und verkaufte verschiedene Firmen der Datenanalytik in der Gesundheitsindustrie. Inzwischen setzt er sich für die Übernahme disruptiver Technologien in Grossfirmen ein. Er ist davon überzeugt, dass Menschen durch ein Verständnis dieser Veränderungen empfundene Bedrohungen in grossartige Möglichkeiten für unsere Welt umwandeln können.
Bogomil Kohlbrenner
Forscher / Sozialanthropologe / Koordinator und Leiter von
Optic Technology Genf
Bogomil Kohlbrenner ist Sozialunternehmer und befasst sich mit Forschungsarbeiten und der ethischen Entwicklung von Techniken für einen menschzentrierten Ansatz. Er ist Koordinator und Leiter von Optic Technology im Genf.
Kaspar Kork
Stellvertretender Direktor für globale Wirtschaftsentwicklung
Estische Investmentagentur
Weiterlesen Mehr ausblenden
Kaspar Kork (30) ist eine Mischung aus verschiedenen Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen. Er ist stellvertretender Direktor für globale Wirtschaftsentwicklung bei der Estischen Investmentagentur, einer Abteilung der Regierungsorganisation Enterprise Estonia. Zuvor arbeitete er für eine estische Bank (LHV). Kaspar ist studierter Ingenieur und absolviert derzeit einen MBA. Er ist estischer Meister im Orientierungslauf und praktiziert diesen Sport seit 10 Jahren.
Peace Kuteesa
Gründerin von Zimba Women
Uganda
Peace N. Kuteesa ist die Gründerin von Zimba Women, einer technologischen Plattform, die Schulungen, Mentorenbetreuung und Methoden für kleine Unternehmen bietet, die von Frauen geleitet werden. Die studierte Computeringenieurin arbeitete zuvor mehr als 10 Jahre lang für internationale Organisationen, wie U.S Mission Uganda, die Weltbank sowie die UNO.
Tom Marshall
Innovation Community Ambassador
Deloitte (Niederlande)
Weiterlesen Mehr ausblenden
Tom Marshall engagiert sich leidenschaftlich für die Stärkung von Menschen am Arbeitsplatz. 2016 gründete er Extraordinary Life und inspiriert durch seine Ansprachen und Events Tausende von Menschen auf der ganzen Welt. Zu seinem Publikum zählen sowohl Führungspersönlichkeiten aus der Wirtschaft als auch Menschen in Uganda und 5000 Studierende in einem Stadion in den Niederlanden. Er arbeitet ausserdem als innovativer Unternehmensberater. 2018 wurde er mit dem Distinguished Alumnus-Preis der Rotterdam School of Management ausgezeichnet.
Anne-Catherine Melnotte
Projektmanagerin und Direktorin für Change Management
Firmenich
Weiterlesen Mehr ausblenden
Anne-Catherine Melnotte ist überzeugt, dass digitaler Wandel eine grossartige Gelegenheit für persönliches und wirtschaftliches Wachstum darstellt. Sie befasst sich daher jeden Tag mit den strategischen Veränderungen im organisatorischen Bereich ihrer Firma und bemüht sich, ihre Kolleginnen und Kollegen bei Firmenich auf dem Weg zu einer hochverantwortlichen datengeleiteten Strategie stark zu machen.
Carolyn Moncel
Leitender Manager für digitale Kommunikation und stellvertretender Marketingleiter
Genfer Zentrum für Sicherheitspolitik (GCSP)
Carolyn Moncel ist Managerin für digitale Kommunikation beim Genfer Zentrum für Sicherheitspolitik. Sie ist weiterhin  Projektmanagerin für digitale Projekte, Kommunikationsmanagerin und stellvertretende Marketingleiterin.
Jowan Österlund
Biotech-Unternehmer
Schweden
Jowan Österlund geht Menschen unter die Haut – Mikrochip für Mikrochip. Er spricht darüber, wie Mikrochip-Implantate die Privatsphäre und Kontrolle über Nutzerdaten verbessern können und erklärt den Begriff des „Internet of Us“ (IoU). (Foto: Janus Engel)
Eric Salobir
Gründer und Präsident
OPTIC
Weiterlesen Mehr ausblenden
Eric Salobir ist katholischer Priester und Mitglied des Dominikanerordens. Er ist Gründer und Präsident des Netzwerks OPTIC, das sich für die Förderung von Forschung und Innovationen im Bereich digitaler Humanwissenschaften einsetzt (www.optictechnologies.org). Eric Salobir ist ausserdem Berater des Vatikans für Medien und Technologie und trug zur Neuorganisation der Medien des Vatikans bei. Er unterrichtet digitale Kommunikation an der Université Catholique in Paris.
Ivan Schouker
Managing Partner bei FinArchitects LLC
Frankreich
Weiterlesen Mehr ausblenden
Ivan Schouker arbeitet mit Investorinnen und Investoren, Vorständen und Geschäftsleitungen zusammen, um Firmen umzustrukturieren. Durch seine vielseitige Arbeit in verschiedenen Ländern, Unternehmen und Organisationen verfügt er über einen grossen Erfahrungsschatz und ein umfassendes Wissen über dynamische Veränderungen und ist in der Lage, schnelle Diagnosen zu fällen, kreativ zu entwickeln und pragmatische Anweisungen zu geben.
Suat Top
Präsident
SATT IDF Innov / Frankreich
Weiterlesen Mehr ausblenden
Schon seit seiner Kindheit interessiert sich Suat Topsu für die Wissenschaft und wandte sich daher der Forschung zu. Nach seiner Doktorarbeit in Physik unterrichtete er als Professor für Quantenphysik an der Universität Paris-Sarclay. Der Zufall lenkte seinen Schwerpunkt auf die schädlichen Auswirkungen von Radiowellen auf lebende Organismen. Auf Grund der Risiken, die mit der Entwicklung von WLAN-Antennen und dem Internet der Dinge für unsere Kinder verbunden sind, entwickelte er eine Technologie, die es dem Menschen erlaubt, das Internet nicht durch Radiowellen, sondern künstliche Lichtpunkte um uns herum zu nutzen.  
Laura Tocmacov Venchiarutti
Direktorin
impactIA
Laura Tocmacov Venchiarutti ist die Direktorin von impactIA. Die Stiftung bemüht sich um konkrete und nachhaltige Anwendungen einer künstlichen Intelligenz im Arbeitsbereich. Laura studierte am Massachusetts Institue of Technology (MIT) und spezialisierte sich auf die Verknüpfung von Ethik und künstlicher Intelligenz sowie deren Integration in ein Unternehmen.


zum gleichen Thema

Online computer, credit: Chris Montgomery on Unsplash

Wie Sie Video-Konferenzen menschlicher und erfolgreicher gestalten

Vor einem Jahr wurden Videokonferenzen zur neuen Normalität in unserem Arbeitsleben. Es war der sicherste Ort für uns, um uns zu treffen und zusammenzuarbeiten. Es schien so einfach: einfach jemanden ...

Rainer Gude e-space conference Nov 2020

Was braucht es zum Unternehmertum?

Im Rahmen der Globalen Woche des Unternehmertums im November 2020 fand der sogenannte E-SPACE statt, eine dreitägige Hypbridveranstaltung mit einer Reihe von Meisterklassen und Konferenzen. Rainer Gud...

Annika Hartmann e-space masterclass Nov 2020

Toolkit für Krisenzeiten

Initiativen der Veränderung Schweiz nahm im Rahmen der Global Entrepreneurship Week im November 2020 nahm an E-SPACE teil, einer dreitägigen Hybrid-Veranstaltung mit einer Reihe von Meisterklassen und...

Swiss Digital Days Mentimetre

Schweizer Digitaltage 2020: Digitale Soft Skills

Initiativen der Veränderung Schweiz veranstaltete am 3. November 2020 im Rahmen der Schweizer Digitaltage einen einstündigen Online-Workshop zum Thema "Digitale Soft Skills"....

ELB 2020 livestream panel 2 with camera

Ethisches Leadership im Business – Leadership für eine resiliente Wirtschaft

Die Konferenz Ethisches Leadership im Business vom 25. und 26. Juni 2020 bildete den Auftakt zum ersten Caux Forum Online. Geboten wurde ein abwechslungsreiches Event mit Podiumsdiskussionen, die live...

Nazarene Mannie

My Learning Story: Nazrene Mannie

Nazrene Mannie ist Exekutivdirektorin des Global Apprenticeship Network (GAN) und erklärt in einem Interview unserer Reihe "My Learning Experience", warum sie nach wie vor lernt. "My Learning Story" h...

Danièle Castle

My Learning Story: Danièle Castle

Lesen Sie in unserer Reihe "My Learning Experience" das Interview mit Danièle Castle, Direktorin für Ausbildung & Talentmangement bei digitalswitzerland. Die Interviewreihe hofft, eine globale Lernerf...

Mulham Soufi ELB 2

My Learning Story: Mulham Soufi

Mulham Soufi ist Entwickler und Student an der Ecole 42 in Lyon. In unserer Interview-Reihe "My Learning Story" berichtet er von seinen Erfahrungen mit dem Lernen. "My Learning Story" hofft, eine glob...

Christine Beerlie square big

My Learning Experience: Christine Beerli

Lesen Sie in unserer Serie "My Learning Experience" das Interview mit Christine Beerli, Präsidentin von IofC Schweiz. Die Interview-Reihe sieht sich als weltweite Lernerfahrung, die Menschen auf der g...

Jowan Oesterlund big

My Learning Experience: Jowan Oesterlund

Entdecken Sie das Interview mit Jowan Oesterlund, Gründer und Geschäftsführer von Biohax International in unserer Serie "My Learning Experience". Die Interview-Reihe sieht sich als weltweite Lernerfah...

Bram Jonker long

My Learning Story: Bram Jonker

Unsere Reihe "My Learning Story" bietet eine globale Lernerfahrung, die Menschen auf der ganzen Welt verbindet. Entdecken Sie unser Interview mit Bram Jonker, Innovationsmanager bei Deloitte/Niederlan...

Biliana Vassileva

My Learning Story: Biliana Vassileva:

Entdecken Sie das Interview mit Biliana Vassileva, Coach für soziale Innovation, in unserer Serie "My Learning Story". Die Interview-Reihe sieht sich als weltweite Lernerfahrung, die Menschen auf der ...

Rainer Gude

My Learning Story: Rainer Gude

Entdecken Sie das Interview mit Rainer Gude, Manager für strategische Partnerschaften bei Initiativen der Veränderung Schweiz, in unserer Serie "My Learning Experience". Die Interview-Reihe sieht sich...

Digital Day Switzerland 2019

IofC eröffnet den Schweizer Digitaltag in Genf

„Ich kenne die Auswirkungen der Digitalisierung auf meinen Alltag. Stimmen Sie dieser Aussage zu oder nicht?“, fragte Rainer Gude, Verantwortlicher für strategische Partnerschaften bei Initiativen der...

Brian Iselin

Brian Iselins Kampf gegen moderne Sklaverei

Die Sonne geht schon langsam unter, aber die Luft ist noch warm als sich zehn Leute versammeln, um der spannenden Geschichte von Brian Iselin zuzuhören, die er während der menschlichen Bücherei erzähl...


vergangene Konferenzen