Gender-Perspektiven bei der Friedensförderung: Extremisten inklusiv und umfassend ansprechen

Auf dem Weg zu einem inklusiven 2018

29/07/2018

Im Rahmen von Auf dem Weg zu einem inklusiven Frieden 2018 schulte Melinda Holmes, Senior-Beraterin und Programmleiterin des International Civil Society Action Network (ICAN), bei einem dreitägigen Workshop idie Teilnehmenden über Gender-Perspektiven bei der Friedensbildung.

Melinda Holmes erklärte einleitend, wie viel des bestehenden Diskurses rund um Extremismus bestimmte Ansätze, wie beispielsweiseTerrorismusbekämpfung (CT) und Bekämpfung von gewaltsamem Extremismus (CVE), umfasse. Diese Perspektiven seien oft sehr militärisch geprägt und berücksichtigten Themen wie Geschlecht und Jugendengagement beim Vorgehen gegen gewaltsamen Extremismus nicht. Holmes erklärte, wenn wir das Ziel verfolgten, gewaltbereiten Extremismus zu verhindern, müssten wir das Geschlecht bei unseren Lösungen berücksichtigen, um Männer und Frauen in betroffenen Gemeinschaften einzubinden.

Danach befasste sich die Gruppe mit verschiedene Rollen, die Männer und Frauen in Konfliktsituationen spielen, und untersuchte, auf welche Art Männer und Frauen in ihrem Umfeld von Extremismus betroffen sind. Frauen beispielsweise, die aufgrund sozialer Strukturen nur wenig Unterstützung erhalten, sind anfälliger für Gewalt. Frauen können Männer ausserdem mittels „häuslicher Radikalisierung“ in matriarchalischen oder patriarchalischen Gesellschaftsstrukturen radikalisieren. Gewaltbereiter Extremismus kann sich ausserdem dann durchsetzen, wenn extreme Menschen in Schubladen gesteckt werden oder die Annahme besteht, bestimmte Gruppen seien de facto extremistisch. Durch eine neue Herangehensweise im Sicherheitsbereich und die Zusammenarbeit mit bestmmten Gruppen, wie dem National Counterterrorism Center, können wir inklusivere und umfassendere Wege entwickeln, um gewaltbereitem Extremismus zu begegnen, und dabei die Rolle des Geschlechts berücksichtigen.

Im Workshop wurde zudem die Rolle von toxischer Männlichkeit, Gender-Regeln, nichtbinären Geschlechtsidentitäten und Intersektionalität bei der Schaffung inklusiver Gesellschaften und der Veränderung patriarchalischer Systeme untersucht. Gerechtigkeit kann auch durch die Bildung feministischer Gruppen und Hilfsstrukturen unterstützt werden, die das Patriarchat dadurch hinterfragen, indem sie auf die Genderfrage aufmerksam machen und Praxiserfahrungen weitergeben. Durch die Zusammenarbeit und den Austausch von Wissen, Fertigkeiten und Erfahrungen können wir Gemeinschaften schaffen, die inklusiv für alle sind, unabhängig davon, ob sie ins Geschlechterspektrum passen oder nicht.

Erfahren Sie mehr über Auf dem Weg zu einem inklusiven Frieden 2018

Von Shannon McClain mit Unterstützung des Caux Scholars-Programms

Featured Story
Off
Event Categories
Towards an Inclusive Peace

zum gleichen Thema

Hasan Davis and son

Hoffnung weitergeben: Vater und Sohn

Hasan Davis ist selbsternannter „Hoffnungsgeber“, der sein Leben dem Zweck verschrieben hat, Jugendlichen in den USA und aller Welt Sinn, Vertrauen und Entschlossenheit zu vermitteln. Sein Sohn Malcol...

Emilie Tankora

Mercy Corps: Kapazitätsaufbau für lokale Gemeinschaften

Es ist der 12. Juli 2019 und damit der Abschluss der Konferenz Auf dem Weg zu einem inklusiven Frieden. Während das Event sich vorab mit der Prävention von gewaltsamem Extremismus, Resilienz in Gesell...

TIP 2019

Auf dem Weg zu einem inklusiven Frieden 2019

Die Bedeutung einer Zusammenarbeit mit lokalen Gruppen und der Schaffung eines kreativen und inklusiven Frieden stand im Mittelpunkt der dritten und letzten Konferenz der Reihe „Auf dem Weg zu einem i...

Interreligiöser Dialog als Werkzeug für Frieden

Während eines zweitägigen Workshops im Rahmen der Konferenz Auf dem Weg zu einem inklusiven Frieden erläuterte Moise „Mike“ Waltner, Programmleiter des International Fellows-Programms am International...

TIP 2018 Highlights

Entdecken Sie die Höhepunkte von Auf dem Weg zu einem inklusiven Frieden 2018!

Die Höhepunkte von Auf dem Weg zu einem inklusiven Frieden 2018 im video...

Towards an Inclusive Peace

„Es war noch nie so entscheidend wie jetzt, eine inklusivere Gesellschaft zu schaffen.“

Der letzte Tag von Auf dem Weg zu einem inklusiven Frieden widmete sich den Herausforderungen der Reintegration und Deradikalisierung. Amina Khalid, Leiterin des Programms "Sustainable Communities" un...

T4C

Gemeinschaften für nachhaltigen Frieden stark machen

Gewaltsamer Extremismus betrifft Gemeinschaften weltweit. Diejenigen, die gewaltsame extremistische Handlungen begangen haben, müssen wieder in ihre Gemeinschaft integriert werden. Aus diesem Grunde b...


ähnliche Events