Menschen vor Ort in den Kampf gegen gewaltbereiten Extremismus einbeziehen

Auf dem Weg zu einem inklusiven Frieden 2017

24/08/2017
Towards an Inclusive Peace 2017

 

Vom 23. - 26. Juli 2017 fand im Rahmen des Caux Forums die erste Konferenz "Auf dem Weg zu einem inklusiven Frieden (TIP)" statt. Das Event bemühte sich um neue Wege für Friedensschaffende im Umgang mit gewaltbereitem Extremismus. In letzter Zeit haben sich die Ansätze zur Begegnung eines gewaltbereiten Extremismus von traditionellen sicherheitsorientierten Methoden wegbewegt und einem inklusiveren und lokalorientierten Ansatz zugewandt. TIP 2017 hatte sich vorgenommen, die Teilnehmenden fortzubilden und auszurüsten, um Menschen vor Ort in den Friedensschaffungsprozess einbinden zu können.

Andreas Hirblinger, von der Inclusive Peace and Transition Initiative gab eine Einführung in gemeinschaftsorientierte Indikatoren (CBIs), die als Frühwarnmechanismen fungieren und einen Weg bieten, wachsende Radikalisierung oder Konfliktpotenzial innerhalb einer Gemeinschaft vorherzusehen. Einer dieser Indikatoren kann beispielsweise ein Anstieg von Hass-Graffiti sein. Hat eine Gemeinschaft diese Indikatoren identifiziert und begriffen, können weitere proaktive Schritte für den Frieden unternommen werden.

"Frieden und Konflikte sind komplexe soziale Phänomene", erklärte Hirblinger. Daher müssten lokale Interessenvertreterinnen und -vertreter eingebunden werden. "Die Indikatoren an sich sind nicht das Ziel", unterstrich Hirblinger. Sie seien vielmehr ein wichtiger Teil des gesamten Prozesses, um die Menschen vor Ort in die Konfliktumwandlung einzubeziehen und zu integrieren. Wenn Menschen auf lokaler ebene eingebunden würden, könne Heilung beginnen und die Resultate seien legitimer und nachhaltiger als jene, die von oben herab für eine weltweite Anwendung erstellt würden.

Das Event befasste sich damit, persönliches Handeln für einen globalen Wandel zu fördern. Die CBIs bieten einzelnen Menschen die Möglichkeit, Initiativen zu ergreifen, um in ihrem Umfeld etwas zu bewirken. Konfliktniveaus können durch so durch die Interpretation einfacher und täglicher Probleme erfasst werden, wie beispielsweise die Tatsache, ob Taxifahrer sicher ihrer Arbeit nachgehen können oder elementare Güter oder Dienstleistungen zugänglich sind. Arbeitslosigkeit oder ein Anstieg an hassorientierten Gewalttaten sind ebenfalls Indikatoren einer steigenden Radikalisierung.

Die Teilnehmenden waren vor allem vom Reichtum der Diskussionen durch die Vielfalt von Menschen und deren Beiträge aus verschiedenen Blickwinkeln angetan. "Auf dem Weg zu einem inklusiven Frieden" wird sich auch weiterhin mit dem Umgang eines gewaltbereiten Extremismus befassen. Schwerpunkt der nächsten Konferenz, die vom 11. - 15. Juli 2018 stattfinden wird, sollen opferorientierte Justiz und die Suche nach neue Wegen der Friedensförderung sein.

Von Tara Howell, Communications intern 2017

 

Featured Story
On

zum gleichen Thema

Mohammed Abu-Nimer

Mohammed Abu-Nimer: Dialog - Frieden zu einem Grundelement der Gesellschaft machen

Mohammed Abu-Nimer ist Professor an der School of International Service in International Peace and Conflict Resolution der American University in Washington DC sowie leitender Berater des Internationa...

Sabica Pardesi

Learning to be a Peacemaker 2020

"Ich bin der Person, die mich in das Programm Learning to be a Peacemaker von Initiativen der Veränderung eingeführt hat, wirklich dankbar. Es hat in vielerlei Hinsicht mein Leben verändert. Es öffnet...

Irina Fedorenko CDES 2020 screenshot

Caux-Dialog über Umwelt und Sicherheit

Der Caux-Dialog über Umwelt und Sicherheit hat bei seiner ersten Online-Ausgabe mit über 15 Veranstaltungen und 450 Teilnehmenden ganze Arbeit geleistet. Fachleute diskutierten den Zusammenhang von Si...

SCreenshot keywords T4C 2020

Tools for Changemakers – Gemeinsam durch Dialog die Zukunft gestalten

Können wir wirklich zuhören? Was wäre, wenn wir alle die Macht hätten, in unseren Gemeinschaften mehr Zusammenhalt zu schaffen und sie integrativer zu machen, indem wir anfangen, einander wirklich zuz...

CL 2020 piano at the opening

Kreatives Leadership - Gemeinsam für den Wandel

Die Konferenz "Kreatives Leadership" nahm die Teilnehmenden mit auf eine sechstägige persönliche Erkundungsreise. Im Mittelpunkt stand die Frage nach dem persönlichen Umgang mit Leadership. Mehr als 1...

ELB 2020 livestream panel 2 with camera

Ethisches Leadership im Business – Leadership für eine resiliente Wirtschaft

Die Konferenz Ethisches Leadership im Business vom 25. und 26. Juni 2020 bildete den Auftakt zum ersten Caux Forum Online. Geboten wurde ein abwechslungsreiches Event mit Podiumsdiskussionen, die live...

Summer Academy 2020 screenshot participants cropped credit: Alan Channer

Sommerakademie 2020: Weitreichende Möglichkeiten für die Zukunft

Das überschwängliche Feedback der Teilnehmenden der fünftägigen Sommerakademie 2020 zu Land, Klima und Sicherheit war eine Bestätigung der schwierigen Entscheidung, den Kurs online zu durchzuführen. V...

Karina Cheah

Über die Herausforderung von Online-Dialoggruppen

Ich war noch nie in Caux. Ich hatte auch noch nie eine Dialoggruppe moderiert, weder innerhalb noch ausserhalb des Caux Forums. Als ich kurz davor stand, im Rahmen des Caux-Dialogs über Umwelt und Sic...

CDLS 2019 Chau Duncan

Das Rad für regenerative Investitionen zum Laufen bringen

Chau Tang-Duncan, Mitbegründerin und leitende Geschäftsführerin von Earthbanc, kommt seit 2010 regelmässig nach Caux. Dort lernte sie zum ersten Mal jene Rolle kennen, die sie selbst bei der Verbindun...

Tony Rinaudo

Tony Rinaudo: Für eine bessere Zukunft im Niger

Warum erhielt ein australischer Landwirt, der in den 1980er Jahren nach Afrika zog, den Spitznamen "der Waldfarmer"? Tony Rinaudo, Klimaberater von World Vision Australien, berichtete im Rahmen des di...

CDES teaser theme square DE

Land und Sicherheit in Subsahara-Afrika: Risikobewertung und Lösungssuche

Im Rahmen des Caux Forum Online 2020 organisierten die Stiftung Initiativen der Veränderung Schweiz und das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (Abteilung Menschliche Sicherheit)...

Caux Palace view night

Klima und Wirtschaft in der Welt nach COVID

Während die pandemiebedingten Sperren und Reisebeschränkungen langsam nachlassen und eine Rückkehr zum normalen Leben näher rückt, befinden wir uns in unserem Verhalten gegenüber unserer Umwelt an ein...

Nazarene Mannie

My Learning Story: Nazrene Mannie

Nazrene Mannie ist Exekutivdirektorin des Global Apprenticeship Network (GAN) und erklärt in einem Interview unserer Reihe "My Learning Experience", warum sie nach wie vor lernt. "My Learning Story" h...

Daniel Clements

Vom persönlichen Wandel zur Konferenzleitung: Daniel Clements

Ohne seinen Vater, der ihm im vergangenen Jahr die Teilnahme am Caux Peace and Leadership-Programm in Caux empfohlen hatte, hätte sich Daniel Clements vermutlich nie bei Initiativen der Veränderung (I...

COVID 19 slider DE square

Das Caux Forum geht online!

Unser Team und das internationale IofC-Netzwerk arbeiten mit vereinten Kräften daran, Ihnen das Caux Forum 2020 in einer Online-Version anzubieten und Ihnen dabei die inspirierende Atmosphäre von Caux...