Schwarze Leben zählen. Schwarze Geschichten sind wichtig. Die Geschichte dessen, was wir jetzt tun, zählt.

12/06/2020
Black lives matter slider


Geschichten haben Kraft. Für IofC zählt der Austausch von Geschichten als ein mächtiges Werkzeug für Veränderungen. Geschichten inspirieren diejenigen, die zuhören, und geben ihnen die Chance, eine neue Perspektive zu gewinnen und sich in die Rolle des Erzählenden zu versetzen. Der Austausch gibt ausserdem denjenigen, die ihre Geschichten erzählen, einen besseren Einblick. Dieser Prozess macht uns allen bewusst, dass auch die Geschichten ausgegrenzter Menschen Teil unserer Geschichten sind und dass wir alle Puzzleteile derselben Geschichte sind.  

Allerdings werden Geschichten oft von den Machthabenden erzählt. Manche Geschichten werden gar nicht erzählt. Manche Geschichten werden angepasst oder sogar ausgelöscht.

"Als Afroamerikanerin habe ich gelernt, dass in meinem eigenen Land manche Menschen dazu neigen, unsere Geschichte wegzuradieren", erzählte uns Shalisa Hayes aus den USA im Jahr 2018. Die Gründerin und Geschäftsführerin der Billy Ray Shirley III Foundation kam zweimal nach Caux, um die Geschichte ihres Sohnes zu erzählen, der durch Schusswaffen ums Leben gekommen war.

Zwei Jahre später haben ihre Worte nach der Ermordung von George Floyd neue Kraft gewonnen. Seine Geschichte wird nicht ausradiert werden, denn viele haben sich mit ihr identifiziert und beschlossen, sie weiterzugeben. Sie ist um die Welt gegangen und hat internationale Resonanz gefunden, weil sie kein isolierter Einzelfall ist, weder in den USA, noch anderswo auf der Welt. Die Geschichte des Rassismus ist in Wirklichkeit ein globales Phänomen: eine Geschichte, an deren Erzählung jeder teilhat.

Auch in der Schweiz ist Rassismus präsent. In einem kürzlich erschienenen Bericht der Europäischen Kommission gegen Rassismus und Intoleranz heisst es, dass in der Schweiz "der institutionelle und strukturelle Rassismus in der Polizei nach wie vor ein Problem darstellt. Er manifestiert sich in rassistischen Profilen und Identitätskontrollen, die vor allem auf Personen mit einer reisenden Lebensweise und auf Menschen schwarzer Hautfarbe abzielen". Die Geschichte der Rassendiskriminierung und des Privilegs der Weissen ist international präsent.

Es ist entmutigend zu sehen, wie weit Rassendiskriminierung in unseren Gesellschaften auch heute noch verbreitet ist. Der immerwiederkehrende Mangel an Gerechtigkeit für schwarze Opfer sinnloser Tötungen verbietet es, selbstgefällig zu werden. Unsere Gedanken sind bei allen, die unter systemischer Brutalität und rassischer Ungerechtigkeit leiden.

Es liegt an jedem und jeder einzelnen von uns, eine neue Geschichte zu schreiben und uns dafür einzusetzen, eine nachhaltige Gesellschaft zu schaffen, die Diskriminierung ablehnt und ethisches Leadership fördert. Wir alle müssen uns überlegen, was wir in unserem eigenen Leben tun können, um gegen Machtungleichgewicht anzugehen und für eine Zukunft zu arbeiten, in der systemischer Rassismus keinen Platz hat.

Das Thema des diesjährigen Caux Forum Online lautet "Unsere Zukunft gemeinsam gestalten". Wir verpflichten uns, eine Plattform bereitzustellen, auf der alle Stimmen zu Wort kommen, alle Geschichten erzählt werden und auf der wir gemeinsam eine neue, umfassendere Geschichte schreiben können.

Die Konferenz Tools for Changemakers passt ihr Programm neu an, um die Rolle des Dialogs bei der Bekämpfung von Rassismus hervorzuheben. Sie wird Raum für die Teilnehmenden schaffen, ihre persönlichen Erfahrungen mit Privilegien und Diskriminierung auszutauschen.


Schwarze Leben zählen. Nicht nur, weil es Teil jener Geschichte ist, die wir von Initiativen der Veränderung erzählen wollen, sondern einfach, weil es Teil unserer gemeinsamen Menschheitsgeschichte ist.

Geben Sie diese Geschichte weiter! Geben Sie Ihre Geschichte weiter! 


    
Das Team und der Rat von Initiativen der Veränderung Schweiz

 


Wenn Sie möchten, dass wir Ihre Geschichte auf unserer Website oder auf unseren sozialen Medien veröffentlichen, schicken Sie uns bitte eine Email.

 

 

 

 

 

 

Featured Story
On
Event Categories
IofC Switzerland

zum gleichen Thema

La Loge square DE

Unser neues Büro in Genf!

Wir sind wieder in der Stadt! Unsere Genfer Vertretung befindet sich nun in "La Loge" in der Domaine La Pastorale. Wir freuen uns darauf, wieder verstärkt mit dem internationalen Genf zusammenzuarbei...

Annual Report square DE

Entdecken Sie unseren Jahresbericht 2021

Wir freuen uns, Ihnen unseren Jahresbericht 2021 vorlegen zu können, der alle Aktivitäten des vergangenen Jahres und die Jubiläumsfeierlichkeiten zu 75 Jahren der Begegnungen umfasst!...

Caux Belle Epoque Andrew Eliane Stallybrass J Coté June 2022

Caux in der Belle Epoque

Am Sonntag, den 19. Juni 2022, kamen zahlreiche Besuchende und Einheimische im Park des Caux Palace zur Eröffnung des Rundgangs „Caux Belle Epoque“ zusammen. ...

Jacqueline Cote square

Jacqueline Coté wird Präsidentin von IofC Schweiz ab April 2022

Christine Beerli tritt im April 2022 nach vier Jahren als Präsidentin der Stiftung Initiativen der Veränderung Schweiz zurück. Jacqueline Coté, ehemalige Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit des Hochsch...

Andrew Lancaster

Andrew Lancaster: Verantwortlichkeit ohne Grenzen

Der ehemalige Präsident de Rates von IofC Schweiz, Antoine Jaulmes, interviewt Andrew Lancaster aus Australien, der gerade aus dem Stiftungsrat ausgeschieden ist....

Nick Foster

Nick Foster wird Co-Generaldirektor von IofC Schweiz

Nick Foster, bislang Direktor des Caux Forums, wird gemeinsam mit Stephanie Buri die Rolle des Co-Direktors von IofC Schweiz übernehmen. Nach neun Jahren bei Initiativen der Veränderung (IofC) und ei...

Paul Misraki

1948 - Paul Misraki: Soundtrack für ein neues Deutschland

Deutschland lag in Trümmern. Europa lag in Trümmern. Millionen Menschen waren getötet worden, Millionen weitere verwundet und vertrieben worden. Es gab auch geistige Trümmer, tiefe kollektive Traumata...

Peter Petersen

1947 - Peter Petersen: "Alles, was wir uns zu unserer Verteidigung zurechtgelegt hatten, brach zusammen"

“Damals hätte selbst ein Hund ein Stück Brot aus der Hand eines Deutschen abgelehnt", erinnert sich Peter Petersen, einer von 150 Deutschen, denen die Alliierten 1947 erlaubten, nach Caux zu kommen. S...

Trudi Trüssel

1946 - Trudi Trüssel: "Es braucht auch eure Klasse, um eine neue Welt aufzubauen."

"Ich spürte das zutiefst, denn ich gab den Reichen die Schuld, dass es vielen Menschen so schlecht ging. Es wollte mir einfach nicht in den Kopf, dass einige alles haben können, was sie wollen, ohne a...

Yara black and white

75 Jahre, 75 Geschichten

"Meine Geschichte ist nichts Besonderes und sie gehört auch nicht mir. Sie ist Teil dieses Konferenzzentrums. Sie ist 75 Jahre alt und umfasst Hunderttausende von Zugfahrten, Spaziergängen, Vorträgen,...

IofC In words DE square

Umfrage: Wie können wir unser Angebot optimieren?

Es ist unser Ziel, Sie zu inspirieren, auszubilden und mit anderen Menschen zu verbinden, um Sie dadurch auf Ihrem Weg von einem persönlichen zum globalen Wandel zu unterstützen. Doch um dies so optim...

Dolce Riviera 2020 alp horns

Schweizer Nationalfeiertag in den Gärten des Caux Palace

Normalerweise ist der Schweizer Nationalfeiertag am 1. August die perfekte Gelegenheit für die Teilnehmenden des Caux Forums, um einige Schweizer Traditionen zu entdecken, darunter auch das Käsefondue...

Annual Report 2019 De square

Entdecken Sie den Jahresbericht 2019!

Unser Jahresbericht 2019 ist jetzt verfügbar! Entdecken Sie unsere Aktivitäten und erleben Sie noch einmal die Höhepunkte des Caux Forums 2019....

Quiet Time event 31 March after event crop

Eine Zeit der Stille - Live-Event auf Facebook

Eine Zeit der Stille ist eine Form der stillen Reflexion, die darin besteht, sich innerer Vorgänge (Gedanken, Gefühle, Motive) bewusst zu werden und diese aufzuschreiben. Ob Sie darin schon erfahren s...


Zum gleichen Event