Die Entfremdung zwischen jungen europäischen Musliminnen und Muslimen überwinden

Learning to be a Peacemaker 2019

04/08/2019

 

Wie kann die von vielen jungen Musliminnen und Muslimen wahrgenommene Entfremdung überwunden werden? Imam Ajmal Masroor glaubt, diese Entfremdung rühre von dem inneren Konflikt her, der durch das Gefühl entstehe, zwischen zwei Wertesystemen gefangen zu sein: die Vorstellungen der Eltern einerseits und die Vorstellungen der Gesellschaft, in der man aufwächst, andererseits.

Er hat dieses Dilemma selbst erlebt und dabei entdeckt, dass der Schlüssel für die Aussöhnung beider Identitäten, der muslimischen und der europäischen, in der Erkenntnis liegt, dass Friedensförderung im Islam eine zentrale Rolle spielt. Mohammed, der heilige Prophet im Islam, sagte: „Schaffe Frieden um dich herum.“ Imam Masroor entwickelte den fünftägigen Kurs Learning to be a Peacemaker (LPM) entwickelt, um junge Musliminnen und Muslime dabei zu unterstützen, dieses Geheimnis selbst zu entdecken.

Diesen Sommer hielt er den Kurs zum sechsten Mal für eine Gruppe aus Studierenden und junge Berufstätige aus Albanien, Frankreich, der Türkei, der Ukraine und Grussbritannien ab – darunter Musliminnen und Muslime sowie Menschen anderer Religionen.

Schnell und interaktiv – unter anderem mit einer Sitzung auf dem Gipfel des nahegelegenen Bergs – führte Imam Masroor die Teilnehmenden durch die wichtigsten Korantexte, die sich um die Vermeidung von Krieg und Schaffung von Frieden drehen, und erklärte die friedensstiftenden Initiativen von Prophet Mohammed. Weitere Themen waren die derzeitigen falschen Vorstellung vom Islam und was diese Religion tatsächlich über Gewalt und Extremismus lehrt; Fragen von Verantwortung und Zugehörigkeit unter der Überschrift „Loyalität und Nationalität“, „Die innere Dimension von Frieden“ über die Quellen innerer Zufriedenheit und die „Charakteristika von Friedensschaffenden“. Der Kurs endete mit einer Sitzung, in der jeder Teilnehmende ein Projekt entwickelte, das er oder sie zu Hause umsetzen wird.

Darüber hinaus gab es abendliche Treffen, die allen im Haus offen standen. Hierbei ging es unter anderem um Beziehungen, die Überwindung von Grenzen und das Aufdecken von Wut entdecken, bei denen der Imam ganz offen über eine eigenen Erfahrungen sprach.

Imam Masroor schätzt es sehr, den Kurs in Caux halten zu können. Hier haben die Teilnehmenden auch die Möglichkeit, an einer der Konferenzen des Caux Forums teilzunehmen – diesmal fand der Kurs zeitgleich zur Konferen Tools for Changemakers statt. Dort konnten die Teilnehmenden umsetzen, was sie über Friedensförderung gelernt hatten sowie weitere Fertigkeiten einsetzen, die sie mit Menschen aller Altersgruppen, aus ganz Europa und darüber hinaus erworben hatten.

 

Maryam Shah

 

Bei der Eröffnungssitzung der Konferenz Tools for Changemakers sprach Maryam Shah, Jurastudentin aus Grossbritannien, über das Programm. „Im Kurs wird die Bedeutung betont, als Bürgerin oder Bürger aktiv zu sein“, sagte sie. „Statt dem Gefühl der Isolation oder der Nichtzugehörigkeit zu erlauben, Trauer oder Gewalt die Oberhand zu erhalten, hat man uns gelehrt, diese Emotionen für etwas Konstruktives zu verwenden und uns für die Gesellschaft einzusetzen, in der wir leben, um sie inklusiver, verständnisvoller und offener zu gestalten. Der Kurs hat mir dabei geholfen, Frieden mit mir selbst zu schliessen und mich dazu motiviert, ein Werkzeug der Veränderung zu sein und einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten, in der wir leben.“

Lesen Sie Maryam Shahs Zusammenfassung des Programms Learning to be a Peacemaker

 

Text: Peter Riddell

Fotos: Paula Mariane und Leela Channer

Featured Story
Off

zum gleichen Thema

SCreenshot keywords T4C 2020

Tools for Changemakers – Gemeinsam durch Dialog die Zukunft gestalten

Können wir wirklich zuhören? Was wäre, wenn wir alle die Macht hätten, in unseren Gemeinschaften mehr Zusammenhalt zu schaffen und sie integrativer zu machen, indem wir anfangen, einander wirklich zuz...

CL 2020 piano at the opening

Kreatives Leadership - Gemeinsam für den Wandel

Die Konferenz "Kreatives Leadership" nahm die Teilnehmenden mit auf eine sechstägige persönliche Erkundungsreise. Im Mittelpunkt stand die Frage nach dem persönlichen Umgang mit Leadership. Mehr als 1...

Irina Fedorenko CDES 2020 screenshot

Caux-Dialog über Umwelt und Sicherheit

Der Caux-Dialog über Umwelt und Sicherheit hat bei seiner ersten Online-Ausgabe mit über 15 Veranstaltungen und 450 Teilnehmenden ganze Arbeit geleistet. Fachleute diskutierten den Zusammenhang von Si...

ELB 2020 livestream panel 2 with camera

Ethisches Leadership im Business – Leadership für eine resiliente Wirtschaft

Die Konferenz Ethisches Leadership im Business vom 25. und 26. Juni 2020 bildete den Auftakt zum ersten Caux Forum Online. Geboten wurde ein abwechslungsreiches Event mit Podiumsdiskussionen, die live...

Summer Academy 2020 screenshot participants cropped credit: Alan Channer

Sommerakademie 2020: Weitreichende Möglichkeiten für die Zukunft

Das überschwängliche Feedback der Teilnehmenden der fünftägigen Sommerakademie 2020 zu Land, Klima und Sicherheit war eine Bestätigung der schwierigen Entscheidung, den Kurs online zu durchzuführen. V...

Karina Cheah

Über die Herausforderung von Online-Dialoggruppen

Ich war noch nie in Caux. Ich hatte auch noch nie eine Dialoggruppe moderiert, weder innerhalb noch ausserhalb des Caux Forums. Als ich kurz davor stand, im Rahmen des Caux-Dialogs über Umwelt und Sic...

CDLS 2019 Chau Duncan

Das Rad für regenerative Investitionen zum Laufen bringen

Chau Tang-Duncan, Mitbegründerin und leitende Geschäftsführerin von Earthbanc, kommt seit 2010 regelmässig nach Caux. Dort lernte sie zum ersten Mal jene Rolle kennen, die sie selbst bei der Verbindun...

CDES teaser theme square DE

Land und Sicherheit in Subsahara-Afrika: Risikobewertung und Lösungssuche

Im Rahmen des Caux Forum Online 2020 organisierten die Stiftung Initiativen der Veränderung Schweiz und das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (Abteilung Menschliche Sicherheit)...

Tony Rinaudo

Tony Rinaudo: Für eine bessere Zukunft im Niger

Warum erhielt ein australischer Landwirt, der in den 1980er Jahren nach Afrika zog, den Spitznamen "der Waldfarmer"? Tony Rinaudo, Klimaberater von World Vision Australien, berichtete im Rahmen des di...

Caux Palace view night

Klima und Wirtschaft in der Welt nach COVID

Während die pandemiebedingten Sperren und Reisebeschränkungen langsam nachlassen und eine Rückkehr zum normalen Leben näher rückt, befinden wir uns in unserem Verhalten gegenüber unserer Umwelt an ein...

Nazarene Mannie

My Learning Story: Nazrene Mannie

Nazrene Mannie ist Exekutivdirektorin des Global Apprenticeship Network (GAN) und erklärt in einem Interview unserer Reihe "My Learning Experience", warum sie nach wie vor lernt. "My Learning Story" h...

Daniel Clements

Vom persönlichen Wandel zur Konferenzleitung: Daniel Clements

Ohne seinen Vater, der ihm im vergangenen Jahr die Teilnahme am Caux Peace and Leadership-Programm in Caux empfohlen hatte, hätte sich Daniel Clements vermutlich nie bei Initiativen der Veränderung (I...

Sezan Eyrich

"[Grenzen] sind eigentlich ziemlich zerbrechlich - sie basieren lediglich auf der Vorstellung, dass wir zu uns selbst und anderen keine Nähe aufbauen können."

2018 verbrachte Sezan Eyrich ein Semester in Warschau, studierte Politikwissenschaft und suchte nach einem bequemen Weg, politische Fragen zu diskutieren. Als ihr eine Freundin das Young Ambassadors-P...

COVID 19 slider DE square

Das Caux Forum geht online!

Unser Team und das internationale IofC-Netzwerk arbeiten mit vereinten Kräften daran, Ihnen das Caux Forum 2020 in einer Online-Version anzubieten und Ihnen dabei die inspirierende Atmosphäre von Caux...

COVID 19 slider DE square

COVID-19 : Das Caux Forum 2020 erhält ein neues Gesicht

Angesichts der globalen Gesundheitskrise im Zusammenhang mit dem Coronavirus sowie dessen organisatorischen und finanziellen Auswirkungen hat der Stiftungsrat von Initiativen der Veränderung Schweiz b...