Tools for Changemakers – Gemeinsam durch Dialog die Zukunft gestalten

17. - 19. Juli 2020

02/08/2020
SCreenshot keywords T4C 2020

 

Können wir wirklich zuhören? Was wäre, wenn wir alle die Macht hätten, in unseren Gemeinschaften mehr Zusammenhalt zu schaffen und sie integrativer zu machen, indem wir anfangen, einander wirklich zuzuhören?

Die Konferenz Tools for Changemakers war eine dreitägige Erfahrungsreise, die sich zum Ziel gesetzt hatte, die Teilnehmenden mit dem kraftvollen Werkzeug des Dialogs auszustatten. Mehr als 150 Changemaker aus der ganzen Welt und verschiedenen Alters nahmen vom 17. bis 19. Juli 2020 an der Online-Veranstaltung teil und erlebten aus erster Hand, wie transformativ ein echter Austausch und wahres Zuhören sein kann.

Obwohl die Konferenz online stattfand, war sie in hohem Masse interaktiv. Sie schuf erfolgreich einen sicheren Raum und bot den Teilnehmenden zahlreiche Gelegenheiten, einander kennenzulernen, über ihre Erfahrungen zu reflektieren sowie sich auszutauschen und so gab es viele dankbare Worte, als die Teilnehmenden inspiriert und mit einem Gefühl der Verbundenheit "nach Hause" gingen. Anschliessend wurde eine Facebook-Gruppe eingerichtet, um dieser Gemeinschaft eine neue Plattform zu bieten.

 

T4C 2020 Day 1 Diana Damsa
Diana Damsa, Leiterin von Tools for Changemakers

 

 

Lasst uns reden! - Dialogprinzipien erforschen und aus Erfahrungen lernen

Der erste Tag von Tools for Changemakers führte die Teilnehmenden in die Prinzipien des Dialogs ein. Fachleute waren eingeladen, um über Dialogansätze und ihre Vision darüber zu sprechen, wie solche Praktiken eine bedeutende Rolle bei der Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen unserer Welt spielen können.

 

Bei Dialog geht es darum, Unterschiede zu erforschen, nicht Entscheidungen zu finden.

Simon Keyes

 

"Dialog ist ein Prozess des Nachdenkens über Unterschiede", sagte Simon Keyes, Professor für Versöhnung und Friedensförderung der Universität Winchester. Dialog ermöglicht uns zu sehen, wie unsere Meinungen von unserer Umwelt geprägt werden und er schafft Vertrauen und Beziehungen. Der Prozess ist oft nicht einfach. Soll Dialog erfolgreich sein, müssen wir unsere Urteile aufheben, ehrlich und transparent sein und uns von der Notwendigkeit befreien, uns zu einigen oder Entscheidungen zu treffen. "Die Herausforderung ergibt sich aus der Tatsache, dass wir an verschiedenen Orten geboren sind. Dies vermittelt uns falsche Vorstellungen voneinander", sagte Mohammed Abu-Nimer, Professor an der School of International Service der American University und leitender Berater bei KAICIID. Dr. Iryna Brunova-Kalisetska, Forscherin, Ausbilderin und Dialogvermittlerin, machte darauf aufmerksam, dass Dialog Zeit brauche, die wir inmitten eines Konflikts nicht immer haben.

 

T4C 2020 Day 1 Simon Keyes
Simon Keyes

 

 

Lasst uns zuhören! - Dialog erleben

Am zweiten Tag von Tools for Changemakers hatten die Teilnehmenden  Gelegenheit, Dialog selbst zu erleben. Aufgeteilt in Kleingruppen tauschten sie ihre Erfahrungen mit Privilegien und Diskriminierung aus. Sie lernten, sich authentisch auszudrücken, anderen aufmerksam zuzuhören und über ihre Erfahrungen zu reflektieren, was zu einer tiefen Verbundenheit führte. "Durch das Eingeständni meiner Privilegien fühlte ich mich ermutigt, mehr über die Erfahrungen anderer Menschen mit Unterdrückung und Diskriminierung zu erfahren", erklärte ein Teilnehmer.

 

T4C 2020 Ebony Rob Matthew
Ebony Walden, Matthew Freeman und Rob Corcoran

 

Ebony Walden, Matthew Freeman und Rob Corcoran, drei Moderatorinnen und Moderatoren aus den Vereinigten Staaten, erörterten anschliessend die Rolle des Dialogs im Kontext von #BlackLivesMatter. "Oft denken die Leute, dass wir nicht reden , sondern handeln müssen. Aber ich denke, dies ist eine falsche Dichotomie", erklärte Matthew Freeman. Dialog sei ein entscheidender Schritt zum Handeln, da er uns helfen könne, auf Augenhöhe miteinander zu sein.

Sehen Sie das ganze Gespräch hier.

 

 

Lasst uns nachdenken! - Inspiration durch Erfahrungsberichte, Auswertung und Ausblick

Für die letzte Veranstaltung von T4C sprachen zwei Friedensschaffende über die Auswirkungen von Dialog auf ihr Leben. Angela Starowojtowa, Ausbilderin für effektive Kommunikation aus der Ukraine, erklärte, wie sie ihre Karriere mit dem Wunsch begann, "ihre Weisheit der Welt weiterzugeben" und dass andere ihre Werte übernehmen sollten. Dann erkannte sie, dass andere Menschen ein Recht auf ihre Meinungen haben, auch wenn sie selbst nicht mit ihnen übereinstimmt. Als ihr Vater und sie ständig über ihre Meinungen bezüglich der Annexion der Krim durch Russland stritten, entschied sie, ihre Beziehung sei ihr wichtiger als die Frage, wer Recht habe. Sie wählte den Dialog als Weg, um die Familie zusammenzuhalten.

Sehen Sie hier das Replay.

 

T4C 2020 Angela
Angela Starovoytova

 

Janine Farah, die in Australien einen Master in Friedens- und Konfliktstudien absolviert, erzählte von dem Mut, den es sie kostete, jemanden, der tief gelitten hatte, in die Lage zu versetzen, mit einer Person aus derselben Gemeinschaft wie die Täter, ins Gespräch zu kommen.

Die Teilnehmenden hatten anschliessend Gelegenheit, diese Diskussionen in kleineren Gruppen zu vertiefen und darüber zu sprechen, wo sie selbst Dialog in ihrem persönlichen und beruflichen Leben einsetzen könnten. Der Austausch persönlicher Erfahrungen aus aller Welt diente den Teilnehmenden als Quelle der Inspiration und brachte sie einander näher.

Die anerkennenden Worte der Teilnehmenden zeigten, wie inspirierend sie die Veranstaltungen fanden und dass sie es genossen hatten, mit anderen tiefer ins Gespräch zu kommen.

Wir sind gespannt, wie sie das neue Instrument des Dialogs zur Bewältigung jener Herausforderungen nutzen werden, die ihnen in ihrem Umfeld begegnen.

 

Vielen Dank an das IofC-Team für die nahtlose Organisation und an alle Teilnehmenden für ihre Verletzlichkeit, ihre Dialogbereitschaft, ihre Bereitschaft zuzuhören und sich offen auszutauschen. Es war ein echtes Privileg, Teil dieses Prozesses, dieser Veranstaltung zu sein, und ich werde mich in naher Zukunft bestimmt an einige dieser Geschichten erinnern. Ich werde über diese Erfahrung nachdenken und hoffe, Sie alle beim kommenden Caux Forum zu sehen.

 

So viel Dankbarkeit und Inspiration! Vielen Dank an die Organisatorinnen und Organisatoren für diese wunderbare Gelegenheit, mit so vielen Entscheidungsträgerinnen und -trägern aus der ganzen Welt in Kontakt zu treten!

 

Sehen Sie hier die Replays auf Youtube

Erfahren Sie hier mehr über Tools for Changemakers

 

Image
T4C 2020 Day 1 screenshot participants

 

Featured Story
On

zum gleichen Thema

Sabica Pardesi

Learning to be a Peacemaker 2020

"Ich bin der Person, die mich in das Programm Learning to be a Peacemaker von Initiativen der Veränderung eingeführt hat, wirklich dankbar. Es hat in vielerlei Hinsicht mein Leben verändert. Es öffnet...

Irina Fedorenko CDES 2020 screenshot

Caux-Dialog über Umwelt und Sicherheit

Der Caux-Dialog über Umwelt und Sicherheit hat bei seiner ersten Online-Ausgabe mit über 15 Veranstaltungen und 450 Teilnehmenden ganze Arbeit geleistet. Fachleute diskutierten den Zusammenhang von Si...

CL 2020 piano at the opening

Kreatives Leadership - Gemeinsam für den Wandel

Die Konferenz "Kreatives Leadership" nahm die Teilnehmenden mit auf eine sechstägige persönliche Erkundungsreise. Im Mittelpunkt stand die Frage nach dem persönlichen Umgang mit Leadership. Mehr als 1...

ELB 2020 livestream panel 2 with camera

Ethisches Leadership im Business – Leadership für eine resiliente Wirtschaft

Die Konferenz Ethisches Leadership im Business vom 25. und 26. Juni 2020 bildete den Auftakt zum ersten Caux Forum Online. Geboten wurde ein abwechslungsreiches Event mit Podiumsdiskussionen, die live...

Summer Academy 2020 screenshot participants cropped credit: Alan Channer

Sommerakademie 2020: Weitreichende Möglichkeiten für die Zukunft

Das überschwängliche Feedback der Teilnehmenden der fünftägigen Sommerakademie 2020 zu Land, Klima und Sicherheit war eine Bestätigung der schwierigen Entscheidung, den Kurs online zu durchzuführen. V...

CDLS 2019 Chau Duncan

Das Rad für regenerative Investitionen zum Laufen bringen

Chau Tang-Duncan, Mitbegründerin und leitende Geschäftsführerin von Earthbanc, kommt seit 2010 regelmässig nach Caux. Dort lernte sie zum ersten Mal jene Rolle kennen, die sie selbst bei der Verbindun...

Karina Cheah

Über die Herausforderung von Online-Dialoggruppen

Ich war noch nie in Caux. Ich hatte auch noch nie eine Dialoggruppe moderiert, weder innerhalb noch ausserhalb des Caux Forums. Als ich kurz davor stand, im Rahmen des Caux-Dialogs über Umwelt und Sic...

Tony Rinaudo

Tony Rinaudo: Für eine bessere Zukunft im Niger

Warum erhielt ein australischer Landwirt, der in den 1980er Jahren nach Afrika zog, den Spitznamen "der Waldfarmer"? Tony Rinaudo, Klimaberater von World Vision Australien, berichtete im Rahmen des di...

CDES teaser theme square DE

Land und Sicherheit in Subsahara-Afrika: Risikobewertung und Lösungssuche

Im Rahmen des Caux Forum Online 2020 organisierten die Stiftung Initiativen der Veränderung Schweiz und das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (Abteilung Menschliche Sicherheit)...

Caux Palace view night

Klima und Wirtschaft in der Welt nach COVID

Während die pandemiebedingten Sperren und Reisebeschränkungen langsam nachlassen und eine Rückkehr zum normalen Leben näher rückt, befinden wir uns in unserem Verhalten gegenüber unserer Umwelt an ein...

Nazarene Mannie

My Learning Story: Nazrene Mannie

Nazrene Mannie ist Exekutivdirektorin des Global Apprenticeship Network (GAN) und erklärt in einem Interview unserer Reihe "My Learning Experience", warum sie nach wie vor lernt. "My Learning Story" h...

Daniel Clements

Vom persönlichen Wandel zur Konferenzleitung: Daniel Clements

Ohne seinen Vater, der ihm im vergangenen Jahr die Teilnahme am Caux Peace and Leadership-Programm in Caux empfohlen hatte, hätte sich Daniel Clements vermutlich nie bei Initiativen der Veränderung (I...

Sezan Eyrich

"[Grenzen] sind eigentlich ziemlich zerbrechlich - sie basieren lediglich auf der Vorstellung, dass wir zu uns selbst und anderen keine Nähe aufbauen können."

2018 verbrachte Sezan Eyrich ein Semester in Warschau, studierte Politikwissenschaft und suchte nach einem bequemen Weg, politische Fragen zu diskutieren. Als ihr eine Freundin das Young Ambassadors-P...

COVID 19 slider DE square

Das Caux Forum geht online!

Unser Team und das internationale IofC-Netzwerk arbeiten mit vereinten Kräften daran, Ihnen das Caux Forum 2020 in einer Online-Version anzubieten und Ihnen dabei die inspirierende Atmosphäre von Caux...