Über die Herausforderung von Online-Dialoggruppen

Caux-Dialog über Umwelt und Sicherheit 2020

22/07/2020
Karina Cheah

Von Karina Cheah

 

Ich war noch nie in Caux. Ich hatte auch noch nie eine Dialoggruppe moderiert, weder innerhalb noch ausserhalb des Caux Forums. Als ich kurz davor stand, im Rahmen des Caux-Dialogs über Umwelt und Sicherheit (CDES) eine Online-Dialoggruppe zu moderieren, fragte ich mich, wie ich ohne Caux-Erfahrung überhaupt in der Lage sein würde, jenen schönen, sicheren Raum nachzubilden, den so viele schon in den Dialoggruppen des Caux Forums erlebt hatten - und dies noch dazu in einem Online-Format.

Dialoggruppen, in denen die Teilnehmenden zusammenkommen, um die Ereignisse des Tages zu diskutieren oder ihre Erfahrungen auszutauschen, sind ein integraler Bestandteil von CDES. Diese Gruppen mit einer kleineren Teilnehmerzahl, die von einem Mitglied des Organisationsteams moderiert werden, ermöglichen einen intimeren Raum des Austauschs. Da ich dem Organisationsteam angehörte und noch recht neu im Caux Forum bin, wurde ich gebeten, eine Dialoggruppe zu moderieren. Dies gab mir die Möglichkeit, an der Konferenz teilzunehmen und bei der Konzeption der Konferenz mitzuhelfen.

Ich hatte das Glück, von Benjamin Callison Unterstützung als Co-Facilitator zu erhalten. Er hatte schon mehrere Dialoggruppen in Caux moderiert. Ihm dabei zuzusehen, wie er den Zoom-Raum in einen sicheren Raum verwandelte, das Gespräch leitete und unsere Teilnehmenden ermutigte, sich zu öffnen und ihre Geschichten und Anliegen auszutauschen, war eine unschätzbare Lernerfahrung. Er eröffnete unsere erste Sitzung, indem er jeden von uns fragte; "Wer bist du?" anstatt "Was machst du?" Dies umging die oberflächliche Verlegenheit und ermöglichte es uns, einander sofort als Menschen mit Interessen und nicht als Berufsbezeichnungen kennen zu lernen.

Die Dialoggruppen trafen sich vom 1. bis 4. Juli jeden Tag für eine Stunde. Ben moderierte die ersten beiden Tage und übergab mir die Sitzung des dritten Tages. Ich fühlte mich nun viel eher bereit, die Leitung zu übernehmen, weil ich seine Moderation schon zweimal praktisch miterlebt hatte. Das Moderieren war nur halb so beängstigend wie gedacht und es machte mir Spass. Wir schafften es, ungefilterte, ehrliche Gespräche zu führen, die Raum für verschiedene Geschichten und Meinungen liessen, so wie ich es mir vorgestellt hatte. Unsere Dialoggruppe stammte aus fünf verschiedenen Ländern. Wir sprachen über die Probleme unserer Regionen, z.B. was man gegen die Palmölindustrie in Indonesien tun kann oder über die anhaltende Umweltskepsis vieler Amerikanerinnen und Amerikaner. Die tiefen und persönlichen Geschichten brachten uns einander näher.

Es gibt nach wie vor viele Unterschiede zwischen persönlichen Begegnungen und Online-Konferenzen. Da gibt es ein organisches Element im persönlichen Gespräch, das online verloren geht. Es ist viel schwieriger, sich einzumischen, so dass der Dialog etwas panelartig verläuft, wenn die Leute innerhalb weniger Minuten ihre Gedanken austauschen. Die Konnektivität kann ein Nachteil sein - Menschen können unerwartet aus Meetings aussteigen, und es gibt immer Probleme mit der Lautstärke und Einfrieren von Videos. All dies kam während unserer Meetings vor.

Dennoch war unsere Online-Dialoggruppe in der Lage, starke Beziehungen aufzubauen, so dass wir immer noch über eine WhatsApp-Gruppe in Kontakt bleiben. Ich nehme praktische Lektionen über die Moderation von Gesprächen und Aktionspunkte, um unserer Umwelt zu helfen, fünf gute Freundinnen und Freunde und ein starkes Gefühl der Verbundenheit im Geiste von Caux. Genau jeneTechnologie, die uns voneinander getrennt hatte, ist es auch, die uns letztlich zusammengeführt hat. Und dafür bin ich zutiefst dankbar.

Sie möchten mehr über den Caux-Dialog über Umwelt und Sicherheit erfahren? Klicken Sie hier.

 

Karina Cheah

Karina Cheah ist Studentin der Colgate University (Hamilton/USA) und arbeitet derzeit als Kommunikationspraktikatin für Initiativen der Veränderung Schweiz und den Caux-Dialog über Umwelt und Sicherheit. Sie strebt einen Bachelor of Arts in Internationalen Beziehungen mit den Nebenfächern Französisch und Kreatives Schreiben an und plant, alle drei Bereiche in ihrer Postgraduiertenausbildung fortzusetzen. Zu ihren akademischen Interessengebieten gehören die Schnittmenge zwischen Aussen- und Innenpolitik sowie die Politik Südostasiens. Zusätzlich zu ihrer Arbeit mit Initiativen der Veränderung Schweiz ist sie dabei, eine Sammlung von Kurzgeschichten mit dem Titel "This Side of the Veil" fertigzustellen, die im Juli 2020 käuflich erworben werden kann.

 

 

 

Featured Story
On

zum gleichen Thema

Patrick Magee 600x600

‘Wo Trauer beginnt – Brücken schlagen nach der Bombe von Brighton’: Ein Live-Interview mit Patrick Magee

Am 25. August 2021 fand die zweite Veranstaltung der Reihe „Stories for Changemakers“ statt, ein Interview mit Patrick Magee, der 1984 eine Bombe im Grand Hotel in Brighton platzierte, die fünf Mensch...

Summer Academy 2021 screenshot square

Ein Netzwerk zur Schaffung einer sicheren und nachhaltigen Zukunft

Die Sommerakademie über Klima, Land und Sicherheit 2021 brachte 29 Teilnehmende aus 20 Ländern zusammen. Von Ägypten und dem Senegal bis zu den Vereinigten Staaten und Thailand öffneten sich in der le...

Salima Mahamoudou 21 July 2021 FDFA workshop CDES 2021

Eine Welt in Gefahr neu gestalten

Der Caux Dialog über Umwelt und Sicherheit (CDES) 2021 fand vom 20. bis 30. Juli zum zweiten Mal in Folge online statt und umfasste drei offene Plenarsitzungen und sieben Workshops. Die diesjährigen D...

CL 2021 Hope square

Eine Reise von der Unsicherheit zur Chance

Die Konferenz Kreatives Leadership 2021 nahm die Teilnehmenden mit auf eine sechstägige Reise zum Thema „Von der Unsicherheit zur Chance“. Zwischen dem 25. und 31. Juli 2021 führten rund 150 Online-Te...

FDFA Baobabcowherd-1 Noah Elhardt through WikiCommons square with logos

Ein Weg zu Frieden und Wohlstand in West- und Zentralafrika

Im Rahmen ihrer Partnerschaft organisierten Initiativen der Veränderung Schweiz (IofC) und die Abteilung Frieden und Menschenrechte des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA...

LPM report 2021 square

Friedensschaffende auf dem Weg

„Ich bin sehr froh, dass ich an dem Kurs ‚Learning to be a Peacemaker’ teilgenommen habe – wir haben die wahren Farben des Islam kennengelernt", schreibt die 18-jährige Abiturientin Nma Dahir aus Erbi...

Choir Musical Stories

Musical Stories aus Caux

"Was für eine wunderbare Präsentation aus Geschichten und Musik", kommentierte ein Teilnehmer der einzigen Präsenz-Veranstaltung des diesjährigen Caux Forum Online, die auf Einaldung am 1. August 202...

ICBE 2021 square white background

Zielsetzung nachhaltiger Unternehmen jenseits des Profits

„Unternehmen brauchen eine Zielsetzung, die über Profit hinausgeht", so Sunil Mathur, Geschäftsführer und Chief Executive von Siemens Indien und Südasien. „Die Ziele der Unternehmen sind entscheidend“...

CDES CDLS 2018 credit: Leela Channer

10 Jahre Caux-Dialog: Auswirkungen und Empfehlungen

Dieser Bericht, verfasst von Alan Channer und ermöglicht durch die Unterstützung des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten, blickt auf ein Jahrzehnt der Caux-Dialoge über Umwelt ...

Stephanie Buri and Nick Foster Opening Ceremony Caux Forum 2021

Eröffnung des Caux Forum Online 2021: Schweizer Friedensperspektiven

Das Caux Forum Online 2021 wurde am 5. Juli mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Schweizer Friedensperspektiven – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ eröffnet, um das 75-jährige Bestehen des Konfe...

Dhanasree Jayaram CDES 2020

Zusammenhänge zwischen Umwelt und Sicherheit aufdecken

Ernährungssicherheit sei ein Schlüssel zum Verständnis des komplexen Zusammenhangs zwischen Klima und Sicherheit, erklärt Dhanasree Jayaram, Assistenzprofessorin für Geopolitik und Internationale Bezi...

Shrouk Gamal

"Ein besserer Mensch"

"Die Konferenz hat mir gezeigt, wie sehr ich es liebe, mit Menschen in Kontakt zu kommen. Die Mitglieder unserer Dialoggruppe haben mir Fragen gestellt, die mir vorher noch nie gestellt wurden. Das ha...

ZimbaWomen credit: ZimbaWomen

Befähigung von Frauen zum Markteintritt

Die Mitbegründerin von Zimba Women, Peace Kuteesa, setzt sich leidenschaftlich dafür ein, Frauen Instrumente und Ressourcen an die Hand zu geben, um ihnen einen Platz in der Wirtschaft zu sichern und ...

Hani Abou Fadel

"Es sind Geschichten, die uns Menschen ausmachen!"

"Diese aussergewöhnliche Konferenz hat mich dazu gebracht, ehrgeiziger, intellektuell ehrlicher und konsequenter zu sein", sagte Hani Abou Fadel aus dem Libanon nach seiner Teilnahme an der Konferenz ...

Harmen van Dijk

Persönliche Weiterentwicklung leicht gemacht: "Fangen Sie einfach irgendwo an!"

Why would a diplomat throw in his career and give up a prestigious job to do something completely different? Find out what made Harmen van Dijk leave the Dutch diplomatic service to pursue a new dream...