1996: Kardinal Franz König - "Bei jedem Besuch lerne ich dazu"

Von Georg Hartl

07/10/2021
Cardinal König in Caux.png

 

Eines der bleibenden Bilder des 50-jährigen Jubiläums des Konferenzzentrums "Initiativen der Veränderung" im Jahr 1996 ist das Bild des Dalai Lama, der den 90-jährigen Kardinal Franz König begrüßt. 

Kardinal Franz König, von 1956 bis 1985 Erzbischof von Wien, war seit den frühen 1970er Jahren ein begeisterter Teilnehmer an den Konferenzen in Caux. Bei jedem meiner Besuche in Caux lerne ich etwas Neues, dank der großen Offenheit der Menschen, denen ich begegne", sagte er 1979 auf einer Konferenz. Auch als Bischof brauche ich Veränderung, eine "Überprüfung des Lebens". Das lebendige Beispiel derer, die ich hier sehe, inspiriert mich".

Auch als Bischof brauche ich Veränderung.

Cardinal König greets Dalai Lama in Caux in 1996, watched by Heinrich Rusterholz, President of the Federation of Protestant Churches in Switzerland. Credit: G. Williams
Kardinal König empfängt den Dalai Lama 1996 in Caux, beobachtet von Heinrich Rusterholz,
Präsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes. Kredit: Greg Williams

 

Zu dieser Zeit leitete König die Bemühungen der katholischen Kirche, Brücken zu den kommunistischen Ländern Osteuropas zu bauen, und trug den Titel "Sekretär für Nichtgläubige". Dies, so scherzte er einmal, sei nicht der Grund gewesen, warum er nach Caux gekommen sei. 

Ich bin überzeugt, dass hier der Geist Gottes am Werk ist.

Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs ist Caux ein Ort, an dem Menschen verschiedener Rassen, politischer Meinungen und Klassen zusammenkommen, oft aus Konfliktgebieten, die den Frieden in der Welt bedrohen", sagte er 1987. Immer wieder ist ein Durchbruch gelungen. Ich bin überzeugt, dass hier der Geist Gottes am Werk ist.‘

 

Father Bots, Michael Gonzi, Don Cardinal, Franz König 1973 in Caux, credit: Danielle Maillefer
Mit (erste Reihe, links) Michael Gonzi, Erzbischof von Malta, und (2. Reihe, Mitte) Don Cardinal, Führer der kanadischen Ureinwohner, in Caux, 1973

 

Als Erzbischof von Wien war er bekannt für seine Bemühungen um die Wiederherstellung der Beziehungen zwischen den österreichischen Sozialdemokraten und der katholischen Kirche, die während der Nazizeit zerrüttet waren. Mit Bruno Kreisky, Bundeskanzler von 1970 bis 1983, pflegte er trotz gravierender Differenzen in einigen Fragen einen Dialog von höchstem Respekt. 

Er war auch in der weltweiten ökumenischen Bewegung nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil aktiv und baute insbesondere Brücken zu den östlichen orthodoxen Kirchen. Sein Engagement für den Aufbau von Beziehungen zu anderen Religionen wurde von muslimischen Theologen anerkannt, als er eingeladen wurde, an der Al-Azhar-Universität in Kairo, einem Zentrum der islamischen Gelehrsamkeit, Vorlesungen zu halten.

 

Franz König, Jean-Marc Duckert, Andrew Stallybrass, Sydney Cook, 1973 , Caux
Kardinal Franz König spricht in Caux, 1973

 

In den 1960er und 1970er Jahren betrachteten einige führende Vertreter der katholischen Kirche die Moralische Aufrüstung (später Initiativen der Veränderung) mit einer gewissen Skepsis, aber König nahm Einladungen nach Caux mit Interesse an. Er fühlte sich dort sichtlich wohl, servierte aufgeschreckten Frühstückern Kaffee und ging auf die Menschen, die er traf, intensiv ein. Seine seelsorgerische Berufung war bei all seinen Begegnungen spürbar. 

Es hängt so viel davon ab, dass wir unser Herz und unser Denken ändern.

Während einer Konferenz frühstückte er mit einer Gruppe junger Menschen. Eine von ihnen stammte aus einem äußerst schwierigen familiären Umfeld, hatte eine bewegte Jugend hinter sich und hatte einen Neuanfang in ihrem Leben gefunden. König war von ihrer Geschichte tief beeindruckt. Nach dem Frühstück fragte er zur Überraschung seiner Gastgeber, ob er die Rosen vom Tisch nehmen dürfe. Er überreichte sie der jungen Frau, verbunden mit den besten Wünschen für ihre Zukunft.

 

Franz König and Philippe Mottu in Caux 1986, credit: Danielle Maillefer
Mit einem der Pioniere von Caux, Philippe Mottu (links), in Caux, 1986

 

In den 1980er Jahren rief der Kardinal Caux dazu auf, die Menschen zusammenzubringen, um die ökologischen Herausforderungen der Welt anzugehen. Dies führte zu einer Reihe von Dialogen in Caux über die Bewahrung der Schöpfung, an denen Wissenschaftler und Theologen ebenso teilnahmen wie Stimmen aus Politik, Wirtschaft und Umweltjournalismus. 

Gott hat den Wunsch, etwas zu erschaffen, in sein Geschöpf gelegt", sagte König auf der Eröffnungssitzung des Dialogs im Jahr 1989. Könnte es ein Schlüssel für die Zukunft sein, in jedem Einzelnen den Wunsch zu wecken, bei der Bewahrung der Schöpfung schöpferisch tätig zu werden?

 

Victor Weisskopf, Eduard Kellenberger, Franz König, 1989, Caux
Kardinal König (rechts) mit Teilnehmern des Dialogs über die Bewahrung der Schöpfung 1989 in Caux:
(links) der amerikanische Kernphysiker Victor Weiskopf und (Mitte) Eduard Kellenberger, der Vater der Mikrobiologie in der Schweiz

 

In seiner Rede zum 50-jährigen Jubiläum von Caux kam er auf das Thema Umwelt zurück. Es besteht die ernste Gefahr, dass der Fortschritt in Technologie und Kommunikation den Menschen und seine Welt zerstört. Es hängt so viel davon ab, dass wir unser Herz und unser Denken ändern. 

In letzter Instanz", sagte er 1993 in Caux, "kommen wir immer wieder auf den Menschen und seine spirituelle Suche zurück. Wir haben nicht nur eine dunkle Seite - wir haben auch eine helle Seite. Wir können sowohl auf das Gute als auch auf das Böse abzielen. 

 

Franz König in Caux, 1993
Feier seines Geburtstags in Caux, 1973

 

____________________________________________________________________________________________

 

Andrew Stallybrass 2017

Andrew Stallybrass remembers:

Eines Abends ging ich mit einem irischen protestantischen Freund zum Abendessen in den Speisesaal von Caux. Er hatte sich gerade mit einer Gruppe von Briten getroffen und war traurig, wütend, sogar verbittert, dass sie über ihre nationalen Probleme sprachen, ohne Irland auch nur einmal zu erwähnen - und das zu einer Zeit, in der die Unruhen in vollem Gange waren. 

Ich war woanders gewesen und hatte ein Abendessen geplant, fragte mich aber, ob ich es absagen sollte, um zu versuchen, mein wütendes und verletztes Herz zu heilen. Mein irischer Freund ging weg und setzte sich allein an einen kleinen Tisch an der Wand. 

Ich war mir bewusst, dass Kardinal König, der gerade aus Wien angekommen war, in meiner Nähe stand, und ich konnte sehen, wie ein Tisch mit wichtigen Leuten im Erkerfenster auf ihn wartete. Kurz bevor sie ihn sahen, machte er sich auf den Weg zu meinem irischen Freund.

Die beiden aßen zusammen zu Abend, und die Gruppe, die auf ihn wartete, war zu Recht der Meinung, dass sie ihn nicht stören durfte! Am nächsten Tag erzählte mir der irische Freund, dass der Abend für ihn ein Wunder der Heilung gewesen sei.

 

____________________________________________________________________________________________

 

Diese Geschichte ist Teil unserer Serie "75 Jahre der Geschichten" über Einzelpersonen, die durch Caux eine neue Richtung und Inspiration für ihr Leben gefunden haben - eine Geschichte für jedes Jahr von 1946 bis 2021. Wenn Sie eine Geschichte kennen, die sich für diese Serie eignet, leiten Sie Ihre Ideen bitte per E-Mail an John Bond oder Yara Zhgeib. weiter. Wenn Sie mehr über die Anfangsjahre von Initiativen der Veränderung und das Konferenzzentrum in Caux erfahren möchten, klicken Sie bitte hier und besuchen Sie die Plattform For A New World.

 

  • Foto mit dem Dalai Lama im Jahr 1986: Greg Williams
  • Fotos mit Pater Bots usw. + Philippe Mottu: Danielle Maillefer
  • Alle anderen Fotos: Initiativen der Veränderung
  • Foto oben mit Karl Mitterdörfer in Caux, 1979
Featured Story
Off
Event Categories
75 stories 75th anniversary

zum gleichen Thema

Lucette Schneider

2011: Lucette Schneider – Choices which make the magic of Caux

For many years, Lucette Schneider from Switzerland organized the team which gathered in the early mornings to wash, peel and chop vegetables for the kitchens of the Caux conference centre. ...

Mohan Bhagwandas 2003

2010: Mohan Bhagwandas – Addressing the crisis of integrity

Mohan Bhagwandas is all too aware of his carbon footprint. In the 13 years from 2006 to 2019, he flew 17 times from his home city of Melbourne, Australia, to Switzerland to take part in the Caux confe...

Rajmohan Gandhi 2011 Caux Forum Human Security

2009: Rajmohan Gandhi – Bridges between India and Pakistan

25 distinguished Indians and Pakistanis came to Caux in 2009 with the aim of building bridges between their countries. The man who initiated the gathering was Rajmohan Gandhi, a grandson of Mahatma Ga...

4th Caux Round Table Global Dialogues 1989

1994: Der Runde Tisch von Caux - Grundsätze für die Wirtschaft

Im Juli 1994 wurden vom Caux Round Table (CRT), einem internationalen Forum von Wirtschaftsführern, das sich seit 1986 in Caux traf, eine Reihe von Grundsätzen für die Wirtschaft lanciert....

Iman Ajmal Masroor

2008: Learning to be a Peacemaker – ‘An eye-opener to the world’

2008 saw the launch of an unusual course on Islam’s approach to peacemaking for young Muslims and non-Muslims, devised by Imam Ajmal Masroor from the UK. The course’s coordinator, Peter Riddell, descr...

Mohamed Sahnoun credit IofC France

2007: Mohamed Sahnoun – Healing wounded memories

The Algerian diplomat Mohamed Sahnoun was President of Initiatives of Change International from 2006 to 2009 and founded the annual Human Security Forum at Caux....

Zeke Reich cropped.jpeg

2006: Zeke Reich – Across walls of fear

Zeke Reich is a psychotherapist at a community mental health clinic in Washington DC who has been to the IofC conference centre in Caux several times over the years. He remembers an encounter which ha...

Somalia - First meeting of Benadir and Hawiye – anti-clockwise from right: Sayid Ma’alow, Hassan Mohamud Geeseye, Omar Salad Elmi, Mohamed Abukar Haji Omar, n/a, Khalid Maou Abdulkadir, Dr Ahmed Sharif Abbas

2005: Omar Salad Elmi – Clearing the cloud of mistrust

‘There are two people in the Somali delegation whose names include Omar,’ said the man from the allocation team at the Initiatives of Change conference centre in Caux. ‘As we didn’t have any informati...

Housekeeping Monica and Maya

2004: The Housekeeping Team – ‘My dream of serving the world came true’

Before you arrive in your room in Caux, someone from the housekeeping team will have been there before you, to check that it is clean, that the bed is made up and the light bulbs work. If you can’t wo...

Round Table Burundi 22 April 2007

2003 : Burundi – Ten years of political dialogue

Between 2003 and 2013, Caux was the scene of seven political dialogues between deeply divided Burundian leaders. They brought together representatives of political parties and armed rebel movements, f...

Erica Utzinger and her husband Beni working in the archives

2002: Erike Utzinger - 200 Meter Geschichte

Die Archive des Konferenz- und Seminarzentrums von Caux, die sich heute im Besitz des Kantons Waadt befinden, sind eine unerschöpfliche Quelle von wertvollen Informationen. Die Schweizer Archivarin El...

Sommaruga with Amina Dikedi (left) and Msgr Fortunatus Nwachukwu at Caux, 2006 credit: Isabelle Mermindo

2001: Cornelio Sommaruga - "Grüss Gott!'

Ich habe Cornelio Sommaruga zum ersten Mal bei einer privaten Dinnerparty getroffen. Er war damals Leiter des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) und kam gerade aus Kuba zurück, wo er mitt...

Club for Young Leaders, Angela 2014, Caux (photo Diana Topan)

2000: Angela Starovoytova und Konstiantyn Ploskyi - Die Masken fallen lassen

Um die Jahrtausendwende kamen viele junge Ukrainer nach Caux. Einige von ihnen übernahmen die Leitung von Foundations for Freedom (F4F). Dies ist ein Programm für junge Menschen, das Kurse über die We...

Ismar and Fabiana Villavicencio credit T Hazell

1999: Gente Que Avanza – Latin America hits town

It was a Red-Letter Day in July 1999 when more than 40 young Latin Americans burst through the front door of Mountain House, Caux, and hugged everyone in sight. Gente Que Avanza had arrived – and Caux...

Ningali Cullen speaken at the dedication of a national memorial to the Stolen Generations 2004

1998: Ningali Cullen – Journey of Healing

When Ningali Cullen came to Caux in 1998, she brought news of a growing people’s movement in Australia to acknowledge the truth about their history. ...