2002: Erike Utzinger - 200 Meter Geschichte

27/10/2021
Erica Utzinger and her husband Beni working in the archives

 

Die Archive des Konferenz- und Seminarzentrums von Caux, die sich heute im Besitz des Kantons Waadt befinden, sind eine unerschöpfliche Quelle von wertvollen Informationen. Die Schweizer Archivarin Eliane Stallybrass beschreibt die Arbeit zur Bewahrung der Geschichte von Caux für die Zukunft, die mit der Entschlossenheit einer einzigen Frau begann.

Erica Utzinger and her husband Beni working in the archives
Erika und ihr Mann Beni bei der Arbeit in den Archiven

Erika Utzinger (Foto oben im hellgrünen Pullover) hat nicht viel Lärm gemacht. Wahrscheinlich hat sie nie von der Rednerbühne des Caux-Palace aus gesprochen, aber ihre Arbeit hat das Konferenz- und Seminarzentrum von Caux für kommende Generationen auf die Landkarte gesetzt.

Als hauptamtliche Mitarbeiterin bei der Moralischen Aufrüstung (MRA) jetzt Initiativen der Veränderung/IofC hat sie viele Jahre lang als Sekretärin für mehrere Personen (Männer!) geleistet. Sie sah all die Dokumente, mit denen sie zu tun hatten, und war überzeugt, dass sie nicht verloren gehen durften.

1961 begann sie, alle schriftlichen Dokumente zu sammeln, die sie in die Finger bekam: Briefe, Berichte, Zeitungen....

Sie fand einen Platz im Korridor des dritten Stocks des Caux Palace, neben den Büros, um diese Dokumente zu lagern. Der Schweizer Serge Borel half ihr, indem er Regale und ein System von Hängemappen baute, die sie beschriftete. Sie begann, jedes Papier an den richtigen Platz zu legen, je nach Jahr, nach Thema, nach Person. Es war eine riesige Arbeit. Sie besuchte einen Kurs über den Umgang mit Archiven. Geduldig sammelte sie Jahr für Jahr alles, was herumlag, und schuf so einen aussergewöhnlichen Fundus an internationalem Material.

Sie hat nicht viel Lärm gemacht. Aber ihre Arbeit hat das Konferenz- und Seminarzentrum von Caux für kommende Generationen auf die Landkarte gesetzt.

Archives Eliane Cyril Brian
Eliane Stallybrass, Cyril Michaud (Mitte) und Brian Thirlaway (rechts) in den Archiven

 

Es war nicht immer leicht für sie. Die Leute konnten nicht verstehen, warum sie das tat. Es schien ihnen wichtiger, sich mit der Gegenwart zu beschäftigen als mit der Vergangenheit. Aber wenn sie ein Dokument brauchten, marschierten viele einfach in die Archive und bedienten sich, sehr zu Erikas Verzweiflung.

Micheline Tripet,
Micheline Tripet

1997 verliess ich meine ganz-zeitliche Arbeit bei IofC und suchte nach einem Job. Das war schwierig. Aber die Archivarin der Stadt Genf, Micheline Tripet, die in den Anfängen der MRA in Caux mitgewirkt hatte, verhalf mir zu einer Stelle beim Sortieren von Papieren für eine bekannte Genfer Familie.

Am Anfang war ich nicht sehr begeistert. Archive waren alte Papiere an einem stickigen Ort! Aber ich entdeckte, wie faszinierend das sein konnte. Einer der Pioniere von IofC in der Schweiz, Daniel Mottu, bat mich ebenfalls, mich um seine Papiere zu kümmern.

So wurde ich neugierig, das Archiv in Caux zu sehen, und besuchte den Ort, an dem Erika so eifrig arbeitete. Sie hoffte, dass ich sie ablösen würde. Ich musste sie enttäuschen. Dann kam Micheline mit dem Vorschlag, unser Archiv dem Waadtländer Kantonsarchiv (ACV) zu geben. Wir hatten keine Ahnung, dass dies möglich war.

Am Anfang war ich nicht sehr begeistert. Archive waren alte Papiere an einem stickigen Ort! Aber ich entdeckte, wie faszinierend das sein konnte.

Wir luden den Direktor des ACV, Gilbert Coutaz, nach Caux ein. Er sah sich die meterlangen Hängemappen an und sagte, er würde alles übernehmen. So verbrachten Erika und ich zwei Jahre damit, alle Dokumente nach den Regeln des ACV zu indexieren und übergaben schliesslich 2002 die ersten 160 Meter an das Waadtländer Archiv.

 

Moving the Caux archives
Umzug von Teilen des Archivs von Caux nach Lausanne

 

In Anwesenheit der lokalen Behörden fand eine wunderbare Veranstaltung statt, bei der Erika gebührend gedankt wurde. Gilbert Coutaz sagte: "Die Moralische Aufrüstung kehrt in den Waadtländer Boden zurück." Cornelio Sommaruga, der damals als Präsident der Schweizerischen Stiftung für Initiativen der Veränderung das Projekt unterstützt hatte, begrüsste es als Beweis für die Bereitschaft von IofC, offen und transparent zu sein.

Wir haben jetzt 200 Meter erreicht, und es geht weiter. Als Gilbert Coutaz entdeckte, dass wir Filme, Aufnahmen von Treffen, den Text und die Musik von 548 Liedern und vieles mehr besassen, ermutigte er uns, alles dem ACV zu geben. Jetzt kümmere ich mich um die Fotos, was mir manchmal Kopfzerbrechen bereitet, da auf vielen keine Angaben darüber zu finden sind, wer auf ihnen zu sehen ist, wann sie aufgenommen wurden und von wem!

 

Archives Cyril Thesis 2021
Cyril Michaud bei der Verteidigung seiner Doktorarbeit, 2021

Wir sehen bereits die Früchte dieser Arbeit. Mehrere Studenten haben in den Waadtländer Archiven über die MRA geforscht. Der jüngste ist Cyril Michaud, der soeben seine Doktorarbeit zum Thema "Moralische Aufrüstung auf Schweizer Boden. Von 1932 bis 1969". Es handelt sich um die erste von zwei Dissertationen, die vom Schweizerischen Bundesfonds für wissenschaftliche Forschung finanziert wurden. Die zweite, von Audrey Bonvin, erstreckt sich auf den Zeitraum ab 1970 und wird in einigen Wochen präsentiert.

Die Initiativen der Veränderung und das Konferenz- und Seminarzentrum von Caux werden wahrhaftig Teil der Geschichte.

 

 

Archives article 28 February 2002 in "24 heures"
Zeitungsbericht über die Schenkung des Archivs in 24 heures, 28. Februar 2002: "Schenkung von weltweitem Interesse".

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Diese Geschichte ist Teil unserer Serie "75 Jahre der Geschichten" über Einzelpersonen, die durch Caux eine neue Richtung und Inspiration für ihr Leben gefunden haben - eine Geschichte für jedes Jahr von 1946 bis 2021. Wenn Sie eine Geschichte kennen, die sich für diese Serie eignet, leiten Sie Ihre Ideen bitte per E-Mail an John Bond oder Yara Zhgeib. weiter. Wenn Sie mehr über die Anfangsjahre von Initiativen der Veränderung und das Konferenzzentrum in Caux erfahren möchten, klicken Sie bitte hier und besuchen Sie die Plattform For A New World.

 

  • Fotos: Initiativen der Veränderung und Eliane Stallybrass
  • Zeitungsartikel: 24 heures (28. Februar 2002)
  • Korrekturlesung: Maya Fiaux

 

Featured Story
Off
Event Categories
75 stories 75th anniversary

zum gleichen Thema

This is us square 8.png

75 Jahre Geschichten: Unser Team!

Als wir im Februar 2021 die Reihe 75 Jahre der Geschichten über 75 Jahre der Begegnungen im Konferenzzentrum von Initiativen der Veränderung in Caux starteten, hatten wir keine Ahnung, auf welches Abe...

Caux in snow 2021 credit Cindy Bühler

2021: Initiatives of Change Switzerland – Opening Caux’s doors to a new chapter

As our series of 75 stories for 75 years of the Initiatives of Change conference centre in Caux draws to an end, the President of Initiatives of Change Switzerland, Christine Beerli, and its two Co-Di...

Aad Burger

2020: Aad Burger – Struck by a virus

In 2020, the Caux Forum went online in response to the pandemic. Its organizers found that this made Caux accessible to people all over the world who could not have taken part in normal circumstances....

Marc Isserles 2017

2019: Marc Isserles – ‘We must save the children’

During World War II, the Caux Palace (later the Initiatives of Change conference centre in Switerland) provided a refuge for Jews fleeing the Shoah. Over the years, some of them – or their descendants...

Wael Broubaker climate actionist

2018: Wael Boubaker – ‘Climate change should be top top top priority’

When Tunisian economics graduate Wael Boubaker joined the Caux Peace and Leadership Programme (CPLP) in 2018, he expected a conference which would look good on his CV, and some beautiful scenery. Inst...

Tanaka Mhunduru CPLP

2017: Tanaka Mhunduru – A home for the world

Tanaka Mhunduru from Zimbabwe is one of the organizers of the Caux Peace and Leadership Programme (CPLP), a one-month programme for young people from around the world. He first took part in 2017....

Diana Damsa Winter Gathering 2016

2016: Diana Damsa – ‘It made me feel I counted’

The Winter Gathering of 2016 was a special experience for Diana Damsa – not just because she experienced Caux in winter, but also because, for the first time in eight years, she had no responsibilitie...

Philippe and Liseth Lasserre

2015: Lisbeth Lasserre – ‘The richness in art’

Lisbeth Lasserre came from Winterthur, where her grandparents, Hedy and Arthur Hahnloser, had built up a private collection of art at their home, Villa Flora. Amongst their artist friends were Bonnard...

Catherine Guisan

2014: Catherine Guisan – Europe’s Unfinished Business

Catherine Guisan is Visiting Associate Professor at the University of Minnesota, USA. She has written two books on the ethical foundations of European integration. In 2014 she spoke at Caux’s first se...

Tom Duncan

2013: Tom Duncan – Restoring a healthy planet

2013 saw the first full-length Caux Dialogues on Land and Security (CDLS). These events, which took place at the Caux Conference and Seminar Centre, focus on the links between sustainable land managem...

Merel Rumping

2012: Merel Rumping – Going out on a limb

When Merel Rumping from the Netherlands first visited Caux in 2012, she had a goal in mind – ‘to explore how I could contribute to a more just world through my professional activities’....

Lucette Schneider

2011: Lucette Schneider – Choices which make the magic of Caux

For many years, Lucette Schneider from Switzerland organized the team which gathered in the early mornings to wash, peel and chop vegetables for the kitchens of the Caux conference centre. ...

Mohan Bhagwandas 2003

2010: Mohan Bhagwandas – Addressing the crisis of integrity

Mohan Bhagwandas is all too aware of his carbon footprint. In the 13 years from 2006 to 2019, he flew 17 times from his home city of Melbourne, Australia, to Switzerland to take part in the Caux confe...

Rajmohan Gandhi 2011 Caux Forum Human Security

2009: Rajmohan Gandhi – Bridges between India and Pakistan

25 distinguished Indians and Pakistanis came to Caux in 2009 with the aim of building bridges between their countries. The man who initiated the gathering was Rajmohan Gandhi, a grandson of Mahatma Ga...

Iman Ajmal Masroor

2008: Learning to be a Peacemaker – ‘An eye-opener to the world’

2008 saw the launch of an unusual course on Islam’s approach to peacemaking for young Muslims and non-Muslims, devised by Imam Ajmal Masroor from the UK. The course’s coordinator, Peter Riddell, descr...