Bekämpfung des Klimawandels in Mali

Caux-Dialog über Land und Sicherheit

11/09/2019
Hartmut Behrend Mali

 

Die Teilnahme am Caux-Dialog über Land und Sicherheit (CDLS) 2014 ermutigte den deutschen Klimatologen Hartmut Behrend, aus der Blase des gut gemeinten internationalen Aktivismus auszusteigen und in Mali vor Ort zu arbeiten.

Hartmut Behrend nahm damals am Caux Forum teil, um über den Zusammenhang zwischen einer Anpassung an den Klimawandel und Konfliktlösungen zu sprechen. Bis dahin hatte er als Mitglied einer internationalen Gemeinschaft von Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftlern und Aktivistinnen und Aktivisten auf der Makroebene gearbeitet. Inzwischen leitet er zwei Grossprojekte in Mali für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Diese hat es sich zum Ziel gesetzt, die Anpassung an den Klimawandel als Teil des Engagements Malis für das Pariser Klimaabkommen 2016 in die regionale und lokale Planung zu integrieren.

Mali ist in Bezug auf die Auswirkungen des Klimawandels auf die Sicherheit ein Krisengebiet. Das grösste Sicherheitsproblem des Landes ist der Konflikt zwischen Viehhirtinnen, Viehhirten und sesshaften Landwirtinnen und Landwirten, der eng mit der Belastung der Ressourcen verbunden ist und durch Klimawandel und Bodendegradation entsteht.

Behrend begann mit der Kartierung  der Schwachpunkte der Landmasse Malis, um herauszufinden, welche Gemeinden am stärksten vom Klimawandel bedroht sind, wobei er Bevölkerungsdichte und Lebensstil berücksichtigte. Es zeigte sich, dass diejenigen, die in den Überschneidungszonen zwischen sesshafter Landwirtschaft und Viehzucht lebten, am verwundbarsten waren. Damit wurde bekräftigt, was Behrend in Caux erörtert hatte: die durch den Klimawandel verursachte Verletzlichkeit stellt eine unmittelbare Sicherheitsbedrohung dar.

 

Hartmut Behrend

 

Die Kartierung ermöglichte es Hartmut Behrend und seinem Team, Regierung und Geldgebern eine Strategie vorzulegen, die darauf abzielt, die zur Bekämpfung des Klimawandels verfügbaren Mittel in jenen Bereichen einzusetzen, in denen die Sicherheitsbedrohung am grössten ist.

Im ländlichen Mali setzt sich Behrend für die Förderung der Agroforstwirtschaft und einer nachhaltigen Landwirtschaft ein – bewährte Antworten auf den Klimawandel, die Hartmut Behrend und Patrick Worms vom World Agroforestry Centre in Caux diskutiert hatten. Er informiert die internationale Gemeinschaft über die Auswirkungen dieser Massnahmen in Mali und schlägt Lösungen vor, die gemeinsam mit den Gemeinden erarbeitet wurden, wie z.B. der Bau von Steinmauern entlang von Feldern, um Regenwasserabfluss und Bodenerosion zu verhindern. Ausserdem erarbeitete er Pläne, wie Dörfer mit kleinen Stromerzeugern ausgestattet werden können, um das Fällen von Bäumen zur Gewinnung von Brennholz zu verhindern.

Hartmut Behrend ist davon überzeugt, dass der Caux-Dialog über Land und Sicherheit (CDLS) die Vermittlung und Gestaltung seines Arbeitsansatzes in Mali in bedeutendem Masse beeinflusst hat. Er meint ausserdem, dass er so sehr damit beschäftigt sei, seine Erkenntnisse aus Caux umzusetzen, dass er kaum Zeit habe, dorthin zurückzukehren. Er habe sich das kurzfristige Ziel gesetzt, die Klimafinanzierung solle mehr und mehr den ländlichen Gebieten Malis zugute kommen und das Land Mali solle sich selbst bei der Umsetzung des Pariser Abkommens verbessern. Diese Ziele werden im Wesentlichen durch Caux-Dialog bestimmt, der die Bedeutung einer Dezentralisierung und die Notwendigkeit betont, lokale Konflikte anzugehen, um regionale Lösungen und einen langfristig nachhaltigen Ansatz für nationale Lösungen zu finden.

Featured Story
Off
Event Categories
Caux Forum

zum gleichen Thema

Aibanshngain Swer CDLS 2019

Die Wasserressourcen von Meghalaya schützen

Mehrere Milliarden Menschen sind vom Wasser abhängig, das in den Bergen Meghalayas im Nordosten Indiens entspringt. Aibanshngain Swer, der in diesem indischen Staat für die Wasserversorgung mitverantw...

Meghalaya CDLS 2019 Conrad Sangma

Meghalaya als Beispiel einer nachhaltigen Entwicklung

„Unser Ziel in Meghalaya ist es, durch die Einbeziehung und Verantwortlichkeit der Menschen vor Ort eine grüne Wirtschaft zu schaffen“, erklärte Conrad Sangma, Ministerpräsident des Bundesstaats Meg...

CDLS 2019 Tom Duncan

Empowering communities to restore mangroves

Tom Duncan is passionate about problem solving and strategic systems thinking, primarily in regenerative economics, green finance and financial technology, as a means of restoring relationships betwee...

CDLS 2019 Chau Duncan

Bridging the financial divides

Chau Tang Duncan is applying over 20 years’ experience in banking, trade and commercial diplomacy to improving the financial access of disadvantaged communities. ...

Nhat Vhuong

Plucking water from the air

Webmarketing consultant and social entrepreneur Nhat Vhuong is passionate about tackling water scarcity. A Vietnamese refugee, who grew up in Switzerland, he worked in Japan for eight years before ret...

CDLS 2019 Alan Laubsch

Reanimation der Superhelden der Natur

Alan Laubsch widmet sich mit Leidenschaft einer Wiederbelebung der natürlichen „Klima-Superhelden“ – der Mangrovenwälder. Das Mittel zu diesem Zweck, so Laubsch, sei die Demokratisierung von Investiti...

CDLS 2019 panel Laubsch Duncan Brown

In zukünftiges Leben auf der Erde investieren

„Wie fühlt es sich an, das letzte Breitmaulnashorn zu sein?“ Das fragte Alan Laubsch, Gründer von EarthPulse, die Teilnehmenden des Caux Dialogs für Land und Sicherheit (CDLS) am dritten Tag. „Eure Fa...

YAP 2019 congratulations

Frischer Wind im Young-Ambassadors-Programm

Dieses Jahr kamen in Caux beim Young-Ambassadors-Programm (YAP) 39 junge Menschen aus ganz Europa für vier intensive Trainingstage zusammen, um zu lernen, wie man Veränderungen im persönlichen Umfeld ...

CPLP 2019 group garden

Junge Menschen entdecken ihr Potential

Das Caux Peace and Leadership-Programm (CPLP) ist weit mehr als nur ein vierwöchiges Trainingsprogramm. Es ist eine Plattform, bei der junge Menschen aus aller Welt persönliche und globale Veränderung...

Armenian-Kurdish-Turkish Dialogue 2019

Liebe erfordert mehr Mut als Hass

Der armenisch-kurdisch-türkische Dialog fand 2019 im Rahmen der Konferenz Tools for Changemakers statt und brachte Menschen armenischer, kurdischer und türkischer Herkunft zusammen, um sensiblen Theme...

Caux Palace

Abstieg vom Berg

Wenn Leute sagen, dass Caux eine lebensverändernde Erfahrung sei, handelt es sich dabei nicht um ein Klischee. Einige verlassen für eine Reise nach Caux zum ersten Mal ihr Heimatland. Den meisten ermö...

Summer Academy 2019

Sommerakademie über Land, Sicherheit und Klimawandel in Genf und Caux eröffnet

Bei der ersten Sommerakademie kamen 18 Teilnehmende aus Afghanistan/Dänemark, Bhutan, Deutschland, Kenia, Indien, Indonesien, Nigeria/Grossbritannien, den Philippinen, Portugal, Somalia/Grossbritannie...

Brian Iselin

Brian Iselins Kampf gegen moderne Sklaverei

Die Sonne geht schon langsam unter, aber die Luft ist noch warm als sich zehn Leute versammeln, um der spannenden Geschichte von Brian Iselin zuzuhören, die er während der menschlichen Bücherei erzähl...

Week of International Community

Internationale Gemeinschaftswoche 2019

Dreissig Personen im Alter von fünf Wochen bis 78 Jahren aus zehn Ländern kamen für die Internationale Gemeinschaftswoche (WIC) vom 19.-26. Juni 2019 zusammen, um das Caux Konferenz- und Seminarzentru...


ähnliche Events

opening ceremony 26 Juni 2019

Eröffnungsfeier