Lebendige Landschaften: Der Mensch im Mittelpunkt der Wiederherstellung von Ökosystemen

27-30 Juni 2019

Nach wie vor wird die Bedrohung durch die Verknüpfung von Klimawandel, Bodenerosion, dem Verlust von Pollenspendern, chemischer Auswaschung und der Übersäuerung der Ozeane von Entscheidungsträgerinnen und -trägern auf der ganzen Welt unterschätzt.

Ein Klimakollaps und eine massive Wüstenbildung bringen Gesundheit, Wohlstand und Gleichheit aus dem Gleichgewicht. Wachsende Spannungen machen sich durch Konflikte und Migration Luft. Ein isolierter Umgang mit diesen Problemen führt zu keiner Lösung. Ihre Integrierung in ein holistisches Konzept jedoch verspricht Hoffnung.

Der Caux-Dialog über Land und Sicherheit befasst sich seit 2013 mit diesen Fragen und bringt Führungspersönlichkeiten aus dem privaten und öffentlichen Sektor, kleine Landwirtinnen und Landwirte, Aktivistinnen und Aktivisten sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum Aufbau einer Praxis-Gemeinschaft an einen Tisch.

Die potentiellen Vorteile einer weltweiten Wiederherstellung des Ökosystems sind enorm, wie beispielsweise eine Umkehrung des Klimawandels, eine Eindämmung der Umweltmigration sowie die Förderung von Frieden. Die Erfahrung zeigt, dass eine Wiederherstellung des ökologischen Gleichgewichts und die damit verbundenen erwünschten Effekte jedoch nur dadurch realistisch sind, wenn lokale Gemeinschaften Verantwortung übernehmen.

Bei CDLS 2019 gehen Vordenkerinnen, Vordenker sowie Praktikerinnen und Praktiker der Frage auf den Grund, wie gemeinschaftliche und individuelle Aktionen Erosion rückgängig machen können, um Frieden und Stabilität zu schaffen.

Kommen Sie diesen Sommer ins Caux Konferenz- und Seminarzentrum! Setzen Sie sich mit den vielen Herausforderungen auseinander, treffen Sie Gleichgesinnte, um mit ihnen zusammenzuarbeiten und bilden Sie sich mit dem neuesten Knowhow im Bereich Nachhaltigkeit, Friedensförderung und Finanzen weiter.

 

An wen richtet sich der Caux-Dialog über Land und Sicherheit?

  • Fachleute, Praktikerinnen und Praktiker im Bereich der Renaturierung
  • Politische Entscheidungsträgerinnen und -träger sowie Think-Tanker
  • Sicherheitsexpertinnen- und experten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Praktikerinnen und Praktiker
  • Unternehmerinnen, Unternehmer und Führungskräfte aus der Wirtschaft
  • Landwirtinnen und Landwirte sowie Landverwalterinnen und -verwalter
  • Unternehmerinnen und Unternehmer

Ziel des Events

  • Zukünftige Aktionen auf verschiedenen Ebenen zur Unterstützung menschorientierter Ansätze überdenken und auswerten
  • Politische Entscheidungsträgerinnen und -träger in komplexen Zusammenhängen unterstützen (insbesondere im Hinblick auf Konflikte und Renaturierung)
  • Verknüpfungen zwischen sektorenübergreifenden Akteurinnen, Akteuren und Aktionen herstellen
  • Persönliche Ideen für zukünftige Aktionen fördern

Der Caux-Dialog über Land und Sicherheit wurde gegründet von der UN-Konvention zur Bekämpfung der Wüstenbildung, der Weltnaturschutzunion, Initiativen der Veränderung Schweiz und Initiativen für Land, Leben, Frieden. 

Bitte beachten Sie, dass der Caux-Dialog über Land und Sicherheit 2019 zeitgleich zum Caux Forum-Event Ethisches Leadership im Business stattfindet.

Der Dialog, an dem ich diese Woche teilgenommen habe, ist insofern aussergewöhnlich, da er Menschen einen erholsamen, sicheren und neutralen Ort bietet, um den wahren Fragen so auf den Grund zu gehen, dass die Welt verändert wird.

Gina Pattison, Entwicklungsdirektorin, Commonland

Ich habe das Event sehr genossen und aus den gemeinsamen Gesprächen mit vielen anderen Teilnehmenden – jüngeren wie älteren – viel gelernt.

Martin Lees, ehemaliger Generalsekretär des Club of Rome und Mitglied der von Gorbatschow initiierten High-Level Task Force on Climate Change

Uns wurden Organisationen vorgestellt, denen die Lokalbevölkerung vertraut. Diese sind automatisch wichtige Partner bei der Einführung von Technologien, die unserer Ansicht nach ein hohes Potential aufweisen. Sie sind das verbindende Element zwischen dem, was wir derzeit aufbauen, und dem, was wir erreichen möchten: breitflächige Wiederaufforstung.

Matthew Ritchie, Vertreter von BioCarbon Engineering

referentinnen und referenten

Jane Davidson
Vizepräsidentin für Nachhaltigkeit und Engagement
University of Wales
Weiterlesen Mehr ausblenden
Dr Jane Davidson ist Vizepräsidentin für Nachhaltigkeit und Engagement an der University of Wales und wurde 2017 Fakultätsmitglied der Universität Harvard. Sie war 2007-2011 Ministerin für Umwelt und Nachhaltigkeit in Wales und setzte sich für Nachhaltigkeit als zentrales Organisationsprinzip der Regierung ein. Der Wellbeing of Future Generations Act wurde 2015 verabschiedet. Sie gründete die Waliser Klimawandelkommission und leitete "Auf dem Weg zur mülllosen Gesellschaft".      
Freitag 10 Mai 2019 8:02 am
Emma Hallett
Teamleiterin
Collaborative Change Team/Wales
Emma Hallett ist Teamleiterin des walisischen Collaborative Change-Teams. Sie ist für die Replizierung des "Welsh Recycling Blueprint" in ganz Wales verantwortlich. Die Recyclingmethode Blueprint ist ein wichtiger Schritt von einem extraktiven System der Landverödung hin zu einer zirkulären Wirtschaft.
Freitag 10 Mai 2019 8:02 am
Sophie Howe
Future Generations Commissioner for Wales
Sophie Howe ist Ausschussmitglied für zukünftige Generationen für Wales. Ihre Aufgabe ist es, die Umsetzung des fortschrittlichen walisischen Gesetzes "Wellbeing of Future Generations" (Zum Wohlbefinden zukünftiger Generationen) sicherzustellen. Dieses Gesetz verpflichtet Wales, soziales, kulturelles, umwelttechnisches und wirtschaftliches Wohlbefinden sicherzustellen.
Robert Rubinstein
Vorsitzender & Gründungspartner
TBLI Group / Niederlande
Weiterlesen Mehr ausblenden
Robert Rubinstein ist Vorsitzender und Gründungspartner von TBLI Group Holdings B.V. mit Sitz in den Niederlanden. Die Firma wurde 1998 gegründet. Im Dezember 2015 organisierte TBLI eine Veranstaltung beim COP21 in Paris. Vor der Gründung von TBLI war Rubinstein Herausgeber. 1981 gründete er die erste niederländische Zeitschrift, FIETS. 1995 folgte die Zeitschrift Source, die sich mit der Integrierung von "Profit und Prinzipien" als Botschaft an die Wirtschaftswelt befasste. Er unterrichtete von 2003-2006 Nachhaltige Finanzen an der Rotterdam School of Management und hält Vorlesungen an internationalen Business-Schulen und Universitäten; Er ist derzeit beratendes Mitglied des Vorstandes von Project X Global, Wealth & Sociey und Lifestyles Magazine.  
Freitag 10 Mai 2019 8:02 am
Eifion Williams
Gründer, Direktor und Geschäftsführer
Circular Economy Wales CIC (CEW)
Eifion Williams ist Gründer, Direktor und Geschäftsführer von Circular Economy Wales CIC (CEW), einem Sozialunternehmen, das sich für die Eliminierung jeglicher Art von Müll in Wales einsetzt. Er plädiert für die eine Umwandlung von Müll in Wohlstand und engagiert sich für ein soziales Wirtschaftsmodell.
Freitag 10 Mai 2019 8:02 am
Mal Williams
Vorstandsmitglied
Zero Waste International Trust
Mal Williams nimmt eine leitende Rolle in der Entwicklung des wahren "Zero Waste" (Kein Müll) ein. Er ist Gründungsmitglied der Zero Waste International Alliance (www.zwia.org) und setzt sich weltweit für Zero Waste ein. Er ist derzeit Vorstandsmitglied des Zero Waste International Trust.

zum gleichen Thema

Iman Al Ghafari, ILLP, CDLS

Iman Al Ghafari: Das Individuum als Ausgangspunkt in Syrien

Iman Al Ghafaris Karriere drehte sich lange darum, in Syrien Frieden zu stiften. Sie ist bereits seit einigen Jahren bei Initiativen der Veränderung engagiert und leitet die Creators of Peace-Friedens...

CDLS 2017 audience

Patrick Worms: Schwierige Probleme vor wunderschöner Kulisse

Five years ago, Patrick Worms was sharing his passion for the power of agroforestry in development at the European Parliament. His friend, Hartmut Behrend from the German Bundeswehr, saw an unmissable...

ILLP group under the tree

Sai Kishore Nellore : Kleinbauern stärken

Nachdem Sai Kishore Nellore 13 Jahre bei der indischen Luftwaffe gedient hatte, beschloss er, sich neben seinem MBA-Studium in Aberystwyth/Wales mit dem Klimawandel auseinanderzusetzen. Er stellte fes...

Ash Domah

Ash Domah: Von der Leidenschaft, verwüstete Landschaften in grüne Oasen zu verwandeln

Ash Domah wuchs gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder auf Mauritius auf und hat den Grossteil seines Lebens in der Natur und zwischen Bäumen und Pflanzen verbracht. Heute widmet er sich der Begrünung v...

CDLS

Darf ich vorstellen: Das Netzwerk Initiativen für Land, Leben und Frieden (ILLP)

ILLP möchte die Zusammenhänge zwischen Landverödung und menschlicher Sicherheit aufdecken, das nötige Vertrauen für eine effektive Zusammenarbeit vor Ort sowie für „Partnerschaften für Land und Friede...

CDLS 2018 discussion

Alan Channer: Wie ein Filmemacher mit „Land, Leben und Frieden“ seine Berufung fand

Alan Channer arbeitete an einem Friedensprojekt im Baringo County in den Trockengebieten im nördlichen Kenia, als er im Juli 2011 eine Einladung zu einer Konferenz in Caux/Schweiz über die „Wiederhers...

Katowice Climate Change Conference

Initiatives for Land, Lives, Peace beim UN-Klimagipfel in Kattowitz

"Wir tun nicht genug, um einen unwiderruflichen und katastrophalen Klimawandel zu verhindern...Dies ist die Herausforderung, an der die Führungspersonen unserer Generation gemessen werden." Mit diesen...



gebühren

Basic Zweierzimmer
  • Unterkunft und Verpflegung*CHF 255 (3 Nächte)
  • ForumsgebührenCHF 540
  • GesamtCHF 795
Basic Einzelzimmer
  • Verpflegung und Unterkunft*CHF 315 (3 Nächte)
  • ForumsgebührenCHF 540
  • GesamtCHF 855
Standard Zweierzimmer
  • Unterkunft und Verpflegung*CHF 285 (3 Nächte)
  • ForumsgebührenCHF 540
  • GesamtCHF 825
Standard Einzelzimmer
  • Unterkunft und Verpflegung*CHF 375 (3 Nächte)
  • ForumsgebührenCHF 540
  • GesamtCHF 915
Premium Zweierzimmer
  • Unterkunft und Verpflegung*CHF 435 (3 Nächte)
  • ForumsgebührenCHF 540
  • GesamtCHF 975
Premium Einzelzimmer
  • Unterkunft und Verpflegung*CHF 525 (3 Nächte)
  • ForumsgebührenCHF 540
  • GesamtCHF 1065

* Preise pro Person pro Übernachtung mit Vollpension. Anmeldegebühr CHF 50 pro Person.

Im Preis nicht inbegriffen ist die obligatorische Kurtaxe: CHF 2.00 pro Person pro Übernachtung (frei für Kinder bis 15 Jahren)

Klicken Sie hier für weitere Informationen zu unseren Preisen, möglichen Stipendien und unseren Zimmerangeboten.   


organisationsteam

Irina Fedorenko

Irina Fedorenko

Leitung & Management - Caux-Dialog über Land und Sicherheit

#CauxForum #CDLS

partnerorganisationen

zurück

Programm 2019

Lebendige Landschaften: Der Mensch im Mittelpunkt der Wiederherstellung von Ökosystemen

programme

Thursday, 27 June

00:00 - 00:00