Musical Stories aus Caux

Ein Konzert mit dem Caux Vintage Chorus

10/08/2021
Choir Musical Stories

 

"Was für eine wunderbare Präsentation aus Geschichten und Musik", kommentierte ein Teilnehmer der einzigen  Präsenz-Veranstaltung des diesjährigen Caux Forum Online, die auf Einaldung am 1. August 2021 in der Haupthalle des Caux Konferenz- und Seminarzentrums stattfand. Das Konzert „Musical Stories“ mit dem Caux Vintage Chorus war Teil des Tages der Dankbarkeit, mit dem das 75-jährige Bestehen des Konferenzzentrums in Caux gefeiert wurde und der den Abschluss des Caux Forum Online 2021 bildete.

 

Musical Stories choir livestream online film

 

Mehr als 80 Personen aus der Region und darüber hinaus – Familienangehörige, Freunde und Freundinnen der Musizierenden – nahmen daran teil. Das Konzert mit dem Caux Vintage Chorus wurde per Livestream in die ganze Welt übertragen und war so erfolgreich, dass das Publikum in Caux und vor den Bildschirmen die Musizierenden nicht gehen lassen wollte und mehrere Zugaben forderte.

 

Choir Musical Stories rehearal Caux Vintage Chorus
Der Caux Vintage Chorus bei Einsingen

 

Das Konzert ging auf die Initiative der Schweizer Musikerin und Chorleiterin Claire Martin-Fiaux zurück, die einige der grossartigen Werke, die in den Anfangsjahren für das Konferenzzentrum in Caux komponiert worden waren, wieder zur Aufführung bringen wollte. Die Veranstaltung begann mit der Präsentation eines Fotos, das sie und ihren Bruder Jean Fiaux als Kinder in demselben Saal am 1. August 1946 mit Frank Buchman, dem Gründer von Initiativen der Veränderung (damals noch Moralische Aufrüstung genannt), zeigt.

 

Musical Stories choir livestream online film
Das Konzert wurde live übertragen.

 

Der Caux Vintage Chorus, ein Ad-hoc-Chor aus 14 Sängerinnen und Sängern, trug 11 „Klassiker“ aus den 1930er bis 1960er Jahren in Italienisch, Französisch, Deutsch und Englisch vor. Aufgrund der weltweiten Pandemie war es Musizierenden aus anderen Ländern, die an diesem Abenteuer teilnehmen wollten, nicht möglich, in die Schweiz zu kommen und mitzusingen. So rekrutierten die Sängerinnen und Sänger, die in Caux und Umgebung leben, im Freundes- und Verwandtenkreis und in der Nachbarschaft (von denen einige noch nie in einem Chor gesungen hatten) und begannen mit den Proben.

Andrew und Eliane Stallybrass aus Caux, die beide seit vielen Jahren mit Initiativen der Veränderung zusammenarbeiten, stellten die Lieder vor und erläuterten deren geschichtlichen Kontext. Dazu wurden Archivfotos projiziert. Die Liedtexte wurden in einem gedruckten Programm an die Anwesenden im Saal verteilt und für alle, die die Veranstaltung online verfolgten, als Untertitel eingeblendet.

 

Musical Stories choir livestream online film
Andrew Stallybrass und Claire Fiaux-Martin tragen ein Duett vor.

 

Es kamen drei Lieder von Paul Misraki zur Aufführung, einem französisch-jüdischen Volkslied- und Filmmusik-Komponisten. Ausserdem wurden eindrucksvolle Fotos von ihm am Klavier mit dem Chor von Caux präsentiert. Ein anderes Bild zeigte ihn beim Dirigieren des Orchestre de la Suisse Romande in der Victoria Hall in Genf, wo er die Tonspur für die Musical-Show The Good Road aufnahm, die 1948 durch Deutschland tourte (siehe hier die Geschichte dazu).

Im Publikum sassen zwei Schweizerinnen, die als Teenagerinnen geholfen hatten, den verlassenen Caux Palace für die ersten Konferenzen im Jahr 1946 vorzubereiten, nachdem er von Schweizer Familien und Einzelpersonen gekauft worden war, um „der Welt ein Zuhause“ zu bieten.

 

Musical Stories choir livestream online film

 

Das Lied When I point my finger at my neighbours von Cecil Broadhurst aus dem Musical Jotham Valley ist wahrscheinlich eines der am häufigsten aufgeführten Lieder innerhalb von Initiativen der Veränderung. Seine Botschaft lautet, dass wir jedes Mal, wenn wir eine andere Person beschuldigen oder ihr die Schuld geben, daran denken sollten, dass wir Teil des Problems sein könnten. Wenn wir mit dem Finger auf jemanden zeigen, zeigen drei unserer Finger auf uns zurück.

Das Lied wurde bei dem Konzert am 1. August aufgeführt und hatte einen so grossen Erfolg, dass einige Nachbarinnen und Nachbarn aus dem Dorf Caux am nächsten Tag als Running Gag immer aufeinander zeigten, wenn sie sich sahen.

 

Was das Publikum sagte

„Den ganzen Abend lang habe ich mir vorgestellt, wie die 130-köpfige deutsche Delegation 1947 in Caux mit einem sehr gewagten Text begrüsst wurde. Wer hat das geschrieben, ich hatte den Text früher nie verstanden.“

Teilnehmer aus Frankreich

 

„Was für ein grossartiges Ereignis das war. Es war wunderbar, alle im Saal wiederzusehen. Und bewegend, diese Lieder zu hören – der Text von Es muss alles anders werden ist unglaublich, wenn man bedenkt, zu welcher Zeit er gesungen wurde!“

Teilnehmerin aus Grossbritannien

 

„Vielen Dank für die wirklich tolle Show gestern! Sie war sowohl informativ als auch sehr unterhaltsam. Ich muss zugeben, dass ich nicht sicher war, was mich erwarten würde, da ich mich mit der Musik aus dieser Zeit nicht so gut auskenne. Aber ich war sehr beeindruckt. Also nochmals vielen Dank an alle Beteiligten.“

Teilnehmer aus dem Dorf Caux

 

„Es war in der Tat eine GROSSARTIGE Demonstration, wie Musik und Geschichte miteinander in Verbindung stehen. Wir haben es beide sehr genossen. Wir haben sogar mit euch gesungen! Bitte sagt dem Team, das diese Veranstaltung organisiert hat, wie dankbar wir sind. Die Texte auf der Leinwand zu sehen war wirklich schön. Es wurde an alle Details gedacht, damit das Konzert auch für alle, die online zugeschaltet waren, eine wunderbare Erfahrung war. Menschen, echte Menschen in der Haupthalle zu sehen, war auch ein Zeichen der Hoffnung!“

Teilnehmer aus Uruguay

 

„Was für eine wunderbare Präsentation aus Geschichten und Musik.“

Teilnehmer aus Südafrika

 

„Ich möchte mich ganz herzlich für das grossartige Konzert in Caux bedanken, das ihr gegeben habt. Der Gesang war so schön und die ganze Aufführung so professionell! Ich habe es sehr genossen. Auch die Solostimmen waren sehr gut. Vielen Dank für die Stunden, Tage und Wochen des Übens, die dem vorausgegangen sein müssen. Es war so schön, sich für eine Stunde oder so als Teil von Caux zu fühlen, auch wenn wir weit weg in unseren Häusern waren. Besonders berührt hat mich das Lied Es muss alles anders werden. Die Melodie und die Harmonie waren wunderschön und der Text so herzerwärmend, wenn man an die Deutschen kurz nach dem Krieg denkt.“

Teilnehmerin aus Grossbritannien

 

 

„Ich weiss nicht, ob ich das Begrüssungslied für die erste deutsche Delegation in Caux schon einmal gehört habe, oder ob ich mich nicht an die Übersetzung erinnern konnte. Es war so kraftvoll und bewegend, sich den Moment vorzustellen, in dem es für diese Gruppe gesungen wurde – wow!“

Teilnehmerin aus Boston, USA

 

„Grossartig! Ich fand es auch toll und habe meinen Laptop angeschrien, dass ich unbedingt eine Zugabe von diesem Polarstern-Lied hören wollte, und ihr habt mich gehört!!! Die Einbindung der Geschichte war für mich auch sehr wichtig ... wirklich sehr gut gemacht!!!“

Teilnehmer aus Moldovien

 

„Die Auswahl und Präsentation der Lieder, die Bilder, die Untertitel, der Gesang ... die viele Liebe zum Detail! Ich denke, es war ein echter Erfolg, und ich bin so glücklich, dass ihr dieses Konzert möglich gemacht habt!“

Teilnehmerin aus Rumänien

 

__________________________________________________________________________________________

 

Sie können das Replay des Konzerts hier einsehen.

 

__________________________________________________________________________________________

 

Hören Sie eine Originalaufnahme von Es muss alles anders werden aus den Jahren 1947/48 und entdecken Sie den Text. Dieses Lied wurde ursprünglich geschrieben, um die ersten Deutschen zu begrüßen, die 1947 nach dem Zweiten Weltkrieg in Caux ankamen. Sie finden dieses Lied auf dem Video ab 24"15.

 

Land der sanften grünen Hügel, Land der weiten blauen See,

Land der hohen Waldgebirge, Gipfel weiß bedeckt mit Schnee,

Land des Zwiespalts, Lande der Einheit,

Zwischen Ost und West das Band,

Vorbestimmt dein Herz zu geben,

Deutschland, Gott-geliebtes Land,

Deutschland, Gott-geliebtes Land.

 

Einmal mehr ruft dich dein Meister, Vater Himmels und der Erden.

Leere Hände, Leere Herzen, Es muss alles anders werden.

Gestern traurig und geschlagen, Heute wachsen aus Beschwerden.

Neue Herzen, neue Menschen, Es kann alles anders werden.

 

Land der schönen alten Städte, mitten in Europas Herz,

Deine hochgebauten Dome zeigen alle himmelwärts,

Land des großen alten Meister, Bachs Musik und Dürers Hand,

Große Denker, Große Geister,

Deutschland, Gott-geliebtes Land,

Deutschland, Gott-geliebtes Land.

(Text: Jörg Widmer)

 

 

 

 

Featured Story
Off

zum gleichen Thema

Zero waste square for social media

Ein achtsamer Lebensstil ohne Müll

Wie wurde Sofia Syodorenko Teil der Zero-Waste-Bewegung und was bedeutet sie ihr? Sie ist Vorsitzende von Foundations for Freedom und Vertreterin der Zero Waste Alliance Ukraine. Während des Caux-Dial...

This is us square 8.png

75 Jahre Geschichten: Unser Team!

Als wir im Februar 2021 die Reihe 75 Jahre der Geschichten über 75 Jahre der Begegnungen im Konferenzzentrum von Initiativen der Veränderung in Caux starteten, hatten wir keine Ahnung, auf welches Abe...

Caux in snow 2021 credit Cindy Bühler

2021: Initiatives of Change Switzerland – Opening Caux’s doors to a new chapter

As our series of 75 stories for 75 years of the Initiatives of Change conference centre in Caux draws to an end, the President of Initiatives of Change Switzerland, Christine Beerli, and its two Co-Di...

Aad Burger

2020: Aad Burger – Struck by a virus

In 2020, the Caux Forum went online in response to the pandemic. Its organizers found that this made Caux accessible to people all over the world who could not have taken part in normal circumstances....

Marc Isserles 2017

2019: Marc Isserles – ‘We must save the children’

During World War II, the Caux Palace (later the Initiatives of Change conference centre in Switerland) provided a refuge for Jews fleeing the Shoah. Over the years, some of them – or their descendants...

Wael Broubaker climate actionist

2018: Wael Boubaker – ‘Climate change should be top top top priority’

When Tunisian economics graduate Wael Boubaker joined the Caux Peace and Leadership Programme (CPLP) in 2018, he expected a conference which would look good on his CV, and some beautiful scenery. Inst...

Tanaka Mhunduru CPLP

2017: Tanaka Mhunduru – A home for the world

Tanaka Mhunduru from Zimbabwe is one of the organizers of the Caux Peace and Leadership Programme (CPLP), a one-month programme for young people from around the world. He first took part in 2017....

Diana Damsa Winter Gathering 2016

2016: Diana Damsa – ‘It made me feel I counted’

The Winter Gathering of 2016 was a special experience for Diana Damsa – not just because she experienced Caux in winter, but also because, for the first time in eight years, she had no responsibilitie...

Philippe and Liseth Lasserre

2015: Lisbeth Lasserre – ‘The richness in art’

Lisbeth Lasserre came from Winterthur, where her grandparents, Hedy and Arthur Hahnloser, had built up a private collection of art at their home, Villa Flora. Amongst their artist friends were Bonnard...

Catherine Guisan

2014: Catherine Guisan – Europe’s Unfinished Business

Catherine Guisan is Visiting Associate Professor at the University of Minnesota, USA. She has written two books on the ethical foundations of European integration. In 2014 she spoke at Caux’s first se...

Tom Duncan

2013: Tom Duncan – Restoring a healthy planet

2013 saw the first full-length Caux Dialogues on Land and Security (CDLS). These events, which took place at the Caux Conference and Seminar Centre, focus on the links between sustainable land managem...

Merel Rumping

2012: Merel Rumping – Going out on a limb

When Merel Rumping from the Netherlands first visited Caux in 2012, she had a goal in mind – ‘to explore how I could contribute to a more just world through my professional activities’....

Lucette Schneider

2011: Lucette Schneider – Choices which make the magic of Caux

For many years, Lucette Schneider from Switzerland organized the team which gathered in the early mornings to wash, peel and chop vegetables for the kitchens of the Caux conference centre. ...

Mohan Bhagwandas 2003

2010: Mohan Bhagwandas – Addressing the crisis of integrity

Mohan Bhagwandas is all too aware of his carbon footprint. In the 13 years from 2006 to 2019, he flew 17 times from his home city of Melbourne, Australia, to Switzerland to take part in the Caux confe...

Rajmohan Gandhi 2011 Caux Forum Human Security

2009: Rajmohan Gandhi – Bridges between India and Pakistan

25 distinguished Indians and Pakistanis came to Caux in 2009 with the aim of building bridges between their countries. The man who initiated the gathering was Rajmohan Gandhi, a grandson of Mahatma Ga...