Ash Domah: Von der Leidenschaft, verwüstete Landschaften in grüne Oasen zu verwandeln

CDLS-Erfolgsgeschichten: Ash Domah

01/05/2019
Ash Domah

Ash Domah wuchs gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder auf Mauritius auf und hat den Grossteil seines Lebens in der Natur und zwischen Bäumen und Pflanzen verbracht. Heute widmet er sich der Begrünung von verödeten Landschaften. Sein Besuch in Caux 2018 hat ihn, so sagt er, dazu inspiriert, diesem Projekt all seine Zeit zu widmen.

Ash zog mit 20 Jahren zum Studium nach Grossbritannien, schloss 2005 als Wirtschaftsprüfer ab und begann mit 36 Jahren ein MBA-Studium an der Bradford University School of Management. In einem Kurs über Ethik & Nachhaltigkeit bemerkte er, dass Unternehmen Ressourcen zur Gewinnmaximierung des Unternehmens und der Aktionäre überstrapazieren und damit dem Planeten und seinen Bewohnern schaden.

2010 wurde Ash Controller für ein multinationales, an der US-Börse notiertes Techunternehmen aus Silicon Valley. 2017 erfuhr er von den Zielen der UN für nachhaltige Entwicklung (SDG) und nahm an der ersten Technologiemesse der UN-Konvention zur Bekämpfung der Wüstenbildung (UNCCD) in Ordos/China teil.

Noch im selben Jahr gründete er Tradom, ein von den SDGs inspiriertes Startup. Ziel des Unternehmens ist es, eine neue grüne Revolution in Gang zu setzen, um eine Milliarde Menschen zu ernähren und zugleich die Waldbestände zu erhöhen und Flora und Fauna zu schützen. In den folgenden 12 Monaten schloss er öffentlich-private Partnerschaften mit NGOs, Akteuren aus der Privatwirtschaft und Regierungsunternehmen. Die Projekte mit den NGOs umfassen ein 100 000 Hektar grosses Agroforstwirtschaftsprogramm, eine Purgiernuss-Plantage für Biodiesel, einer Alternative zu fossilem Treibstoff, eine Partnerschaft mit Nordafrika, um sozioökonomisches Wachstum zu stimulieren,  den Versuch der weltweite Expansion von Arunda Donax-Biomasse (bekannt als grüne Kohle) und strategische Partnerschaften mit einem der grössten Umwelt- und Ökounternehmen Chinas und der UNCCD.

Im Juli 2018 wurde er zum Caux-Dialog über Land und Sicherheit (CDLS) und dem runden Tisch für Politiker eingeladen. Dabei hatte er Gelegenheit, mehr über die Beziehung zwischen Land und der Wiederherstellung von Ökosystemen einerseits und der Lösung von Konflikten, der Förderung von Gemeinschaft und nachhaltiger Finanzierung andererseits zu erfahren. Der Austausch mit anderen Menschen, die in diesem Bereich tätig sind, inspirierte ihn und er baute neue Partnerschaften auf.

Nach der Abreise aus Caux entschloss sich Ash, in seiner Firma zu kündigen und seine gesamte Zeit der Umsetzung großer Renaturierungsprojekte mit Bremley Lyngdoh zu widmen, der ihn nach Caux eingeladen hatte. Sie arbeiten gemeinsam an Renaturierungs-projekten, die in Zusammenarbeit mit Worldview Impact entwickelt wurden. Sie kooperieren ausserdem mit der Regierung von Meghalaya, Partnern aus Deutschland, Südafrika und Australien, um 5 000 Hektar Land eines sogenannten „Rattenloch-Bergbaus“, der Luft, Wasser und Land kontaminiert hat, zu renaturieren. Sie haben eine Kooperation mit der Natural Capital Alliance ins Leben gerufen, einer Initiative von Teilnehmenden des CDLS, um durch eine gemeinsame Überarbeitung von Blockchain-Projekten eine regenerative Wirtschaft zur Schaffung eines vertrauensvollen globalen Marktes zu sichern.

Ash hält Wohltätigkeit nicht für nachhaltig, sieht aber im Kampf gegen den Klimawandel mit Hilfe von Klein- und Kleinstbauern ein Geschäftsmodell. Daher entwickelt er nachhaltige Geschäftsmodelle. Er glaubt, dass der Klimawandel nicht bekämpft werden kann, ohne Armut zu bekämpfen: Arme Menschen und diejenigen, die am wenigsten dafür verantwortlich sind, sind am stärksten davon betroffen, auch in der Zukunft.

„Caux war ein sehr inspirierender Ort für mich“, sagt Ash. „Es hat mich dazu gebracht, zu kündigen und meiner neugefundenen Berufung, verödete Landschaften wieder aufleben zu lassen, zu folgen.“

Seine Technologie kann hier eingesehen werden.

------

ILLP möchte die Zusammenhänge zwischen Landverödung und menschlicher Sicherheit aufdecken, das nötige Vertrauen für eine effektive Zusammenarbeit vor Ort sowie für „Partnerschaften für Land und Frieden“ schaffen. Als Teil von Initiativen der Veränderung International inspiriert, befähigt und vernetzt es Menschen, um Lösungen für die Probleme der Welt zu finden. Ausgangspunkt ist dabei jeder einzelner Menschen.

Neben anderen Aktivitäten organisiert ILLP jedes Jahr gemeinsam mit Initiativen der Veränderung, der UN-Konvention zur Bekämpfung der Wüstenbildung (UNCCD) und dem Weltnaturschutzbund (IUCN) im schweizerischen Caux den Caux-Dialog über Land und Sicherheit.

Dabei ist der CDLS mehr als nur ein alljährlicher Dialog. Er ist der Mittelpunkt eines wachsenden Netzwerks von Praktikerinnen und Praktikern, die sich vor Ort für alle Bereiche menschlicher Sicherheit und der Renaturierung von Ökosystemen einsetzen. Die Mitglieder des Netzwerks unterstützen einander, tauschen sich aus und arbeiten zusammen.

Featured Story
Off

zum gleichen Thema

Open House Day group with kids

Prakitkum: Tag der offenen Tür & Project Support (40%)

IofC Schweiz sucht eine Praktikantin oder einen Praktikanten, die oder der den Tag der offenen Tür am 5. Juli 2020 leitet. Die Praktikantin oder der Praktikant wird auch die Projekte von IofC im Berei...

Caux Palace

3 Stellenangebote: Assistent/in Rezeption / Technischer Dienst / Speisesaal

Sie möchten an einem inspirierenden Ort mit Menschen aus der ganzen Welt zusammenarbeiten? IofC Schweiz sucht für das diesjährige Caux Forum in Caux/Schweiz eine Assistentin/einen Assistenten am Empfa...

Biliana Vassileva

My Learning Story: Biliana Vassileva:

Entdecken Sie das Interview mit Biliana Vassileva, Coach für soziale Innovation, in unserer Serie "Meine Lerngeschichte". Die Interview-Reihe sieht sich als weltweite Lernerfahrung, die Menschen auf d...

Rainer Gude

My Learning Story: Rainer Gude

Entdecken Sie das Interview mit Rainer Gude, Manager für strategische Partnerschaften bei Initiativen der Veränderung Schweiz, in unserer Serie "Meine Lerngeschichte". Die Interview-Reihe sieht sich a...

Alan Channer Bremen prize

Dr. Alan Channer für den Internationalen Bremer Friedenspreis 2019 nominiert

Dr. Alan Channer, von Beginn an Mitorganisator des Caux-Dialogs über Land und Sicherheit ist, wurde mit dem 2. Preis des diesjährigen Internationalen Bremer Friedenspreises ausgezeichnet....

Bo Sprotte Kafod

Rettung eines heiligen Waldes

Bo Sprotte Kafod meldete sich im Jahr 2019, um als freiwilliger Mitarbeiter bei der Organisation des Caux-Dialogs Land und Sicherheit (CDLS) mitzuhelfen. Er hatte sich dazu entschieden, nachdem er im ...

Oliver Gardiner

Renaturierung filmen

Oliver Gardiner reist als Ein-Mann-Filmteam in abgelegene Regionen dieser Welt, um die Geschichten von Menschen zu erzählen, die sich mit dem komplexen Themenkreis Ernährung, Landwirtschaft und Landnu...

Michael Akampa

Investitionen für Menschen nutzbar machen

The Caux Dialogue on Land and Security (CDLS) in 2017 was a ‘turning point’ for sustainable investment professional, Micheál Akampa, who Der Caux Dialog Land und Sicherheit (CDLS) 2017 war ein Wende...

CDLS 2019 Tom Duncan

Gemeinden bei der Renaturierung von Mangroven stärken

Tom Duncans Leidenschaft gilt Problemlösungen und einem strategischen Systemdenken, vor allem in den Bereichen einer regenerativen Ökonomie sowie der Finanzökologie und -technologie, die der Wiederher...

Nhat Vhuong

Wassergewinnung aus der Luft

Der Webmarketing-Berater und Sozialunternehmer Nhat Vhuong widmet sich leidenschaftlich der Bekämpfung der Wasserknappheit. Als vietnamesischer Flüchtling, der in der Schweiz aufgewachsen ist, arbeite...

Meghalaya CDLS 2019 Conrad Sangma

Meghalaya als Beispiel einer nachhaltigen Entwicklung

„Unser Ziel in Meghalaya ist es, durch die Einbeziehung und Verantwortlichkeit der Menschen vor Ort eine grüne Wirtschaft zu schaffen“, erklärte Conrad Sangma, Ministerpräsident des Bundesstaats Meg...

CDLS 2019 Chau Duncan

Überbrückung finanzieller Spaltungen

Chau Tang Duncan verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Banken, Handel und Wirtschaftsdiplomatie. Letztere zielt darauf ab, benachteiligten Bevölkerungsgruppen den Zugang zu Finanzd...

Aibanshngain Swer CDLS 2019

Die Wasserressourcen von Meghalaya schützen

Mehrere Milliarden Menschen sind vom Wasser abhängig, das in den Bergen Meghalayas im Nordosten Indiens entspringt. Aibanshngain Swer, der in diesem indischen Staat für die Wasserversorgung mitverantw...

Hartmut Behrend Mali

Bekämpfung des Klimawandels in Mali

Die Teilnahme am Caux-Dialog über Land und Sicherheit (CDLS) 2014 ermutigte den deutschen Klimatologen Hartmut Behrend, aus der Blase des gut gemeinten internationalen Aktivismus auszusteigen und in M...

CDLS 2019 Alan Laubsch

Reanimation der Superhelden der Natur

Alan Laubsch widmet sich mit Leidenschaft einer Wiederbelebung der natürlichen „Klima-Superhelden“ – der Mangrovenwälder. Das Mittel zu diesem Zweck, so Laubsch, sei die Demokratisierung von Investiti...