Ash Domah: Von der Leidenschaft, verwüstete Landschaften in grüne Oasen zu verwandeln

CDLS-Erfolgsgeschichten: Ash Domah

01/05/2019
Ash Domah

Ash Domah wuchs gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder auf Mauritius auf und hat den Grossteil seines Lebens in der Natur und zwischen Bäumen und Pflanzen verbracht. Heute widmet er sich der Begrünung von verödeten Landschaften. Sein Besuch in Caux 2018 hat ihn, so sagt er, dazu inspiriert, diesem Projekt all seine Zeit zu widmen.

Ash zog mit 20 Jahren zum Studium nach Grossbritannien, schloss 2005 als Wirtschaftsprüfer ab und begann mit 36 Jahren ein MBA-Studium an der Bradford University School of Management. In einem Kurs über Ethik & Nachhaltigkeit bemerkte er, dass Unternehmen Ressourcen zur Gewinnmaximierung des Unternehmens und der Aktionäre überstrapazieren und damit dem Planeten und seinen Bewohnern schaden.

2010 wurde Ash Controller für ein multinationales, an der US-Börse notiertes Techunternehmen aus Silicon Valley. 2017 erfuhr er von den Zielen der UN für nachhaltige Entwicklung (SDG) und nahm an der ersten Technologiemesse der UN-Konvention zur Bekämpfung der Wüstenbildung (UNCCD) in Ordos/China teil.

Noch im selben Jahr gründete er Tradom, ein von den SDGs inspiriertes Startup. Ziel des Unternehmens ist es, eine neue grüne Revolution in Gang zu setzen, um eine Milliarde Menschen zu ernähren und zugleich die Waldbestände zu erhöhen und Flora und Fauna zu schützen. In den folgenden 12 Monaten schloss er öffentlich-private Partnerschaften mit NGOs, Akteuren aus der Privatwirtschaft und Regierungsunternehmen. Die Projekte mit den NGOs umfassen ein 100 000 Hektar grosses Agroforstwirtschaftsprogramm, eine Purgiernuss-Plantage für Biodiesel, einer Alternative zu fossilem Treibstoff, eine Partnerschaft mit Nordafrika, um sozioökonomisches Wachstum zu stimulieren,  den Versuch der weltweite Expansion von Arunda Donax-Biomasse (bekannt als grüne Kohle) und strategische Partnerschaften mit einem der grössten Umwelt- und Ökounternehmen Chinas und der UNCCD.

Im Juli 2018 wurde er zum Caux-Dialog über Land und Sicherheit (CDLS) und dem runden Tisch für Politiker eingeladen. Dabei hatte er Gelegenheit, mehr über die Beziehung zwischen Land und der Wiederherstellung von Ökosystemen einerseits und der Lösung von Konflikten, der Förderung von Gemeinschaft und nachhaltiger Finanzierung andererseits zu erfahren. Der Austausch mit anderen Menschen, die in diesem Bereich tätig sind, inspirierte ihn und er baute neue Partnerschaften auf.

Nach der Abreise aus Caux entschloss sich Ash, in seiner Firma zu kündigen und seine gesamte Zeit der Umsetzung großer Renaturierungsprojekte mit Bremley Lyngdoh zu widmen, der ihn nach Caux eingeladen hatte. Sie arbeiten gemeinsam an Renaturierungs-projekten, die in Zusammenarbeit mit Worldview Impact entwickelt wurden. Sie kooperieren ausserdem mit der Regierung von Meghalaya, Partnern aus Deutschland, Südafrika und Australien, um 5 000 Hektar Land eines sogenannten „Rattenloch-Bergbaus“, der Luft, Wasser und Land kontaminiert hat, zu renaturieren. Sie haben eine Kooperation mit der Natural Capital Alliance ins Leben gerufen, einer Initiative von Teilnehmenden des CDLS, um durch eine gemeinsame Überarbeitung von Blockchain-Projekten eine regenerative Wirtschaft zur Schaffung eines vertrauensvollen globalen Marktes zu sichern.

Ash hält Wohltätigkeit nicht für nachhaltig, sieht aber im Kampf gegen den Klimawandel mit Hilfe von Klein- und Kleinstbauern ein Geschäftsmodell. Daher entwickelt er nachhaltige Geschäftsmodelle. Er glaubt, dass der Klimawandel nicht bekämpft werden kann, ohne Armut zu bekämpfen: Arme Menschen und diejenigen, die am wenigsten dafür verantwortlich sind, sind am stärksten davon betroffen, auch in der Zukunft.

„Caux war ein sehr inspirierender Ort für mich“, sagt Ash. „Es hat mich dazu gebracht, zu kündigen und meiner neugefundenen Berufung, verödete Landschaften wieder aufleben zu lassen, zu folgen.“

Seine Technologie kann hier eingesehen werden.

------

ILLP möchte die Zusammenhänge zwischen Landverödung und menschlicher Sicherheit aufdecken, das nötige Vertrauen für eine effektive Zusammenarbeit vor Ort sowie für „Partnerschaften für Land und Frieden“ schaffen. Als Teil von Initiativen der Veränderung International inspiriert, befähigt und vernetzt es Menschen, um Lösungen für die Probleme der Welt zu finden. Ausgangspunkt ist dabei jeder einzelner Menschen.

Neben anderen Aktivitäten organisiert ILLP jedes Jahr gemeinsam mit Initiativen der Veränderung, der UN-Konvention zur Bekämpfung der Wüstenbildung (UNCCD) und dem Weltnaturschutzbund (IUCN) im schweizerischen Caux den Caux-Dialog über Land und Sicherheit.

Dabei ist der CDLS mehr als nur ein alljährlicher Dialog. Er ist der Mittelpunkt eines wachsenden Netzwerks von Praktikerinnen und Praktikern, die sich vor Ort für alle Bereiche menschlicher Sicherheit und der Renaturierung von Ökosystemen einsetzen. Die Mitglieder des Netzwerks unterstützen einander, tauschen sich aus und arbeiten zusammen.

Featured Story
Off

zum gleichen Thema

Tools for Changemakers 2019

Tools for Changemakers 2019

The first edition of the ‘Tools for Changemakers’ conference took place from 14-18 July 2019 at the Caux Forum. It was based on the conclusions from the conference ‘Addressing Europe’s Unfinished Busi...

Grampari Deepek Jadav CDLS 2019

Grampari : un programme inspirant de développement en Inde

Le jeudi 27 juin 2019, lors de la première séance plénière du Dialogue de Caux sur la Terre et la Sécurité, l’association Grampari a été présentée. Deepak Jadav, qui y est engagé depuis 2012, a mis en...

Mohamed Sahnoun commemoration 2019 picture

Commemoration of the life of Mohamed Sahnoun

Mohamed Sahnoun was an Algerian diplomat and President of Initiatives of Change from 2007 to 2008. His great ability to listen and understand others enabled him to bring together certain conflicting p...

CAUX palace view

Caux wird noch grüner

Das Caux Konferenz- und Seminarzentrum spart bereits in vielerlei Hinsicht Energie. So wurde eine Holzpellet-Heizung installiert, die mit lokalen Ressourcen betrieben wird statt Heizöl zu importieren....

TIP 2019

Towards an Inclusive Peace 2019

The importance of working closely with local communities and promoting a creative and inclusive peace was at the forefront of the third and final edition of the ‘Towards an Inclusive Peace’ conference...

ELB 2019 cards

Digitales Vertrauen in Caux entdecken

Das Caux Forum 2019 eröffnete letzte Woche mit der Konferenz Ethisches Leadership im Business (ELB), die parallel zum Caux-Dialog über Land und Sicherheit stattfand. ELB fand vom 27.-30. Juni statt un...

JG 2019 audience

Just Governance for Human Security 2019

This year’s Just Governance for Human Security conference, part of the Caux Forum, focused on good governance, social inclusion and healing memory. These three human security pillars were linked to th...

Bram Jonker

Bram Jonker: How technology impacts children

Bram Jonker is involved in bringing innovation and technology to the digital transformation within Deloitte Tax & Legal. It may be his first time at the Caux Forum but he is no stranger to the Caux Pa...

Brian Iselin

Brian Iselin’s fight against modern slavery

The sun is slowly setting but the air is still warm as ten people form a circle to listen to Brian Iselin’s captivating story told during the human library as part of the Ethical Leadership in Busines...

Official Opening 2019 audience

Caux Forum 2019: Eröffnungsfeier

Ist Vertrauensbildung heutzutage in Vergessenheit geraten? Diese Frage hatten die 80 Teilnehmenden bei der offiziellen Eröffnungszeremonie im Hinterkopf, als sie zu Beginn des Caux Forums 2019 am Nach...

CDLS 2019 Patrick Worms

Caux-Dialog über Land und Sicherheit 2019

Seit 2013 kommen Aktivistinnen, Aktivisten, Fachleute, Landwirtinnen und Landwirte sowie Entscheidungsträgerinnen und -träger beim Caux-Dialog über Land und Sicherheit zusammen, um das Potenzial von R...

Marc Barash

Prophet der grünen Barmherzigkeit

Marc Ian Barasch beschreibt sich selbst als „einen sozialen Unternehmer, einen Sprecher, einen Vermittler, einen Networker“. Ein Blick auf Wikipedia verrät, dass er auch ein internationaler Vordenker ...

Ben Callison

Mehr als nur Lösungen lieben

Ben Callison ist geschäftsführender Direktor von Borneo Orangutan Survival UK (BOS-UK), einer Stiftung, die für den Schutz der vom Aussterben bedrohten Orang-Utans und ihres Lebensraums in Indonesien ...

CDLS Jennifer Helgeson

Die Magie von Caux

Dr. Jennifer Helgeson zählt zu den Gründungsmitgliedern des Caux-Dialogs über Land und Sicherheit und erinnert sich noch gut an seine aufregenden Anfangszeiten. Da sie mittlerweile aus Grossbritannien...

CDLS 2017

Erklärung der Teilnehmenden des CDLS 2018

Entdecken Sie hier die Erklärung der Teilnehmenden des Caux-Dialogs über Land und Sicherheit 2018....