Caux-Dialog über Land und Sicherheit 2019

27. - 30. Juni 2019

06/07/2019
CDLS 2019 Patrick Worms

 

Seit 2013 kommen Aktivistinnen, Aktivisten, Fachleute, Landwirtinnen und Landwirte sowie Entscheidungsträgerinnen und -träger beim Caux-Dialog über Land und Sicherheit zusammen, um das Potenzial von Renaturierung in der Friedensförderung zu erörtern. Dieses Jahr lag der Schwerpunkt vom 27. bis 30. Juni auf Regierungsführung, Umwelt und Finanzen. Die Konferenz bot Plenarsitzungen, Workshops, Dialoggruppen und Zeiten für stille Reflexion.

 

CDLS 2019

 

Die Eröffnung der Plenarsitzung am Donnerstag, den 27. Juni, begann mit der Geschichte von Caux und der Einladung, über zukünftige Initiativen zum Umweltschutz nachzudenken. Antoine Jaulmes, Ratsmitglied und ehemaliger Präsident von Initiativen der Veränderung Schweiz, schlug eine Brücke zwischen der historischen Aufgabe der Stiftung, der Wiederaussöhnung sowie dem Thema Renaturierung. „Menschliche Sicherheit hängt von der Sicherheit des Bodens ab“, so Luc Gnacadja, ehemaliger Generalsekretär der UN-Konvention zur Bekämpfung der Wüstenbildung (UNCCD).

Später wandte man sich bei einem Vortrag von Mukhtar Ogle, Verwaltungsbeamter des kenianischen Präsidenten, dem Land Kenia zu. Anschliessend befasste sich die Plenarsitzung mit Indien. Conrad Sangma, Ministerpräsident des Bundesstaats Meghalaya, und Chris Evans, Landwirt und Mitarbeiter von IofC, beschrieben, wie Meghalaya seine Unabhängigkeit von Assam ohne die erwartete gewaltsame Auseinandersetzung erreichte. Deepak Jadav sprach über seine Perspektive als Aktivist, der bei Grampari, dem Zentrum für ländliche Entwicklung und Umwelt des IofC-Zentrums Asia Plateau in Indien.

Die Themen Umwelt und Regierungsführung spielten auch bei den Vorträgen und Workshops eine zentrale Rolle. Elisabeth Labes beschrieb, wie die Borneo Orangutan Survival Foundation mit der Gesellschaft zusammenarbeitet, um Orang-Utans zu schützen. Sophie Howe, Beauftragte für zukünftige Generationen in Wales, zeigte auf, wie die ehrgeizigen Leitbilder des Wales Act von 2015 hinsichtlich Umwelt, Kultur und Wohlbefinden andere Gesetzgebungen beeinflussen können.

 

CDLS 2019 group

 

Am zweiten Tag lag der Schwerpunkt der Plenarsitzung auf dem Konzept der Resilienz – der Fähigkeit, sich an neue Bedingungen anzupassen – im Kontext des Klimawandels. Sue Riddlestone sprach über die Erfahrungen mit ihrer Organisation BioRegional, die einen nachhaltigen Lebensstil auf lokaler Ebene bewirbt. Roger Leakey, stellvertretender Vorsitzender der International Tree Foundation, legte das Augenmerk auf Agroforstwirtschaft und die grossflächige Renaturierung.

Peter Bucher, Mitarbeiter beim Landwirtschaftsentwicklungsprogramm der Weltnaturschutzunion (IUCN), sprach über seine Leidenschaft für Böden und hob unsere Verbindung zu ihnen hervor. „Wir sind Teil der Natur und müssen unsere Rolle wahrnehmen“, sagte Christian Shearer, Geschäftsführer des Regen Network, das auf die Blockchaintechnologie zurückgreift, um Landwirtinnen, Landwirten und Unternehmen zusammenzubringen.

 

CDLS 2019

 

Das dritte Thema der Konferenz befasste sich mit Finanzen und wurde am Samstag im Plenum diskutiert. Der Schwerpunkt hierbei lag auf der Bewertung und dem Schutz von Ökosystemen. Louise Brown, Expertin für Klilmawandel der African Development Bank, beschrieb das Potenzial des Adaptation Benefits Mechanism (ABM), mit dem soziale, wirtschaftliche und ökologische Vorteile von Projekten zur Anpassung an den Klimawandel zertifiziert und bewertet werden können. Damit steht ein effektives und innovatives Werkzeug für die Mobilisierung neuer Geldmittel sowohl aus dem privaten als auch dem öffentlichen Bereich zur Verfügung.

„Wir können die Rohstoffwirtschaft hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft verändern“, sagte Alan Laubsch, Geschäftsführer von Generation Blue, als er erklärte, wie man eine Wirtschaft erstellen könnte, die den Planeten schützt.

Im Zentrum der Diskussion stand die Idee, neue Investitionen zu gewinnen, indem Schutz- und Renaturierungsmassnahmen belohnt werden. Neue Technologien, wie die Blockchain, die einen direkten Austausch zwischen Einzelpersonen und Investoren ermöglichen kann, bieten Transparenz und Effizienz.

 

CDLS 2019 panel

 

In der abschliessenden Sitzung reflektierten die Rednerinnen und Redner sowohl die Konferenz als auch die beiden parallel stattfindenden Programme: das Emerging Leaders-Programm und die Sommerakademie über Land, Sicherheit und Klimawandel. Die Sommerakademie wird gemeinsam mit dem Genfer Zentrum für Sicherheitspolitik (GCSP) organisiert.

Der Koordinator des IofC Internationl Landwirtschaftsdialogs, Claude Bourdin, betonte den Zusammenhang zwischen persönlicher und ländlicher Entwicklung. „Es geht nicht nur um Methoden, es geht auch um Engagement und Motivation“, sagte er. Er sprach gemeinsam mit Pierre Lokeka, einem Bauern aus der Demokratischen Republik Kongo, der erläuterte, wie der CDLS engagierten Menschen die Möglichkeit gibt, einander zu treffen und über Veränderungen zu diskutieren.

Die beste Technologie, um den Klimawandel zu bekämpfen, sei keine Technologie, sondern Zusammenarbeit und der Austausch von Wissen, so Anna Brach, neben Alan Channer Ko-Direktorin der Sommerakademie. Zwei der 18 Teilnehmenden der Akademie kamen aus Kenia und Syrien und sprachen über das, was sie von der Akademie mit nach Hause nehmen.

 

 

CDLS 2019

 

Während die Teilnehmenden in ihre Heimatländer zurückkehren und das Gelernte vor Ort anwenden, wird bereits das Programm für die Sommerakademie im nächsten Jahr vorbereitet. Netzwerke wurden geschaffen und Kooperationen gestartet.

 

 

 

 

Text: Apolline Foedit

Fotos: Leela Channer

 

 

Featured Story
Off

zum gleichen Thema

Irina Fedorenko CDES 2020 screenshot

Caux-Dialog über Umwelt und Sicherheit

Der Caux-Dialog über Umwelt und Sicherheit hat bei seiner ersten Online-Ausgabe mit über 15 Veranstaltungen und 450 Teilnehmenden ganze Arbeit geleistet. Fachleute diskutierten den Zusammenhang von Si...

Summer Academy 2020 screenshot participants cropped credit: Alan Channer

Sommerakademie 2020: Weitreichende Möglichkeiten für die Zukunft

Das überschwängliche Feedback der Teilnehmenden der fünftägigen Sommerakademie 2020 zu Land, Klima und Sicherheit war eine Bestätigung der schwierigen Entscheidung, den Kurs online zu durchzuführen. V...

Karina Cheah

Über die Herausforderung von Online-Dialoggruppen

Ich war noch nie in Caux. Ich hatte auch noch nie eine Dialoggruppe moderiert, weder innerhalb noch ausserhalb des Caux Forums. Als ich kurz davor stand, im Rahmen des Caux-Dialogs über Umwelt und Sic...

CDLS 2019 Chau Duncan

Das Rad für regenerative Investitionen zum Laufen bringen

Chau Tang-Duncan, Mitbegründerin und leitende Geschäftsführerin von Earthbanc, kommt seit 2010 regelmässig nach Caux. Dort lernte sie zum ersten Mal jene Rolle kennen, die sie selbst bei der Verbindun...

Tony Rinaudo

Tony Rinaudo: Für eine bessere Zukunft im Niger

Warum erhielt ein australischer Landwirt, der in den 1980er Jahren nach Afrika zog, den Spitznamen "der Waldfarmer"? Tony Rinaudo, Klimaberater von World Vision Australien, berichtete im Rahmen des di...

CDES teaser theme square DE

Land und Sicherheit in Subsahara-Afrika: Risikobewertung und Lösungssuche

Im Rahmen des Caux Forum Online 2020 organisierten die Stiftung Initiativen der Veränderung Schweiz und das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (Abteilung Menschliche Sicherheit)...

Visier Sanyu discussion Caux

Der Garten der Heilung von Nagaland

Dr. Visier Sanyü schläft oft in seinem Baumhaus. Es ist ein Merkmal des 12 Hektar grossen Gartens der Heilung, den er im nordindischen Medziphema angelegt hat. Sanyü ist pensionierter Professor für Ge...

Caux Palace view night

Klima und Wirtschaft in der Welt nach COVID

Während die pandemiebedingten Sperren und Reisebeschränkungen langsam nachlassen und eine Rückkehr zum normalen Leben näher rückt, befinden wir uns in unserem Verhalten gegenüber unserer Umwelt an ein...

Alan Channer Bremen prize

Dr. Alan Channer für den Internationalen Bremer Friedenspreis 2019 nominiert

Dr. Alan Channer, von Beginn an Mitorganisator des Caux-Dialogs über Land und Sicherheit ist, wurde mit dem 2. Preis des diesjährigen Internationalen Bremer Friedenspreises ausgezeichnet....

Bo Sprotte Kafod

Rettung eines heiligen Waldes

Bo Sprotte Kafod meldete sich im Jahr 2019, um als freiwilliger Mitarbeiter bei der Organisation des Caux-Dialogs Land und Sicherheit (CDLS) mitzuhelfen. Er hatte sich dazu entschieden, nachdem er im ...

Oliver Gardiner

Renaturierung filmen

Oliver Gardiner reist als Ein-Mann-Filmteam in abgelegene Regionen dieser Welt, um die Geschichten von Menschen zu erzählen, die sich mit dem komplexen Themenkreis Ernährung, Landwirtschaft und Landnu...

Nhat Vhuong

Wassergewinnung aus der Luft

Der Webmarketing-Berater und Sozialunternehmer Nhat Vhuong widmet sich leidenschaftlich der Bekämpfung der Wasserknappheit. Als vietnamesischer Flüchtling, der in der Schweiz aufgewachsen ist, arbeite...

CDLS 2019 Tom Duncan

Gemeinden bei der Renaturierung von Mangroven stärken

Tom Duncan ist Geschäftsführer von Earthbanc und seine Leidenschaft gilt Problemlösungen und einem strategischen Systemdenken, vor allem in den Bereichen einer regenerativen Ökonomie sowie der Finanzö...

Aibanshngain Swer CDLS 2019

Die Wasserressourcen von Meghalaya schützen

Mehrere Milliarden Menschen sind vom Wasser abhängig, das in den Bergen Meghalayas im Nordosten Indiens entspringt. Aibanshngain Swer, der in diesem indischen Staat für die Wasserversorgung mitverantw...

CDLS 2019 Chau Duncan

Überbrückung finanzieller Spaltungen

Chau Tang Duncan verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Banken, Handel und Wirtschaftsdiplomatie. Letztere zielt darauf ab, benachteiligten Bevölkerungsgruppen den Zugang zu Finanzd...