Die Entfremdung zwischen jungen europäischen Musliminnen und Muslimen überwinden

Learning to be a Peacemaker 2019

04/08/2019

 

Wie kann die von vielen jungen Musliminnen und Muslimen wahrgenommene Entfremdung überwunden werden? Imam Ajmal Masroor glaubt, diese Entfremdung rühre von dem inneren Konflikt her, der durch das Gefühl entstehe, zwischen zwei Wertesystemen gefangen zu sein: die Vorstellungen der Eltern einerseits und die Vorstellungen der Gesellschaft, in der man aufwächst, andererseits.

Er hat dieses Dilemma selbst erlebt und dabei entdeckt, dass der Schlüssel für die Aussöhnung beider Identitäten, der muslimischen und der europäischen, in der Erkenntnis liegt, dass Friedensförderung im Islam eine zentrale Rolle spielt. Mohammed, der heilige Prophet im Islam, sagte: „Schaffe Frieden um dich herum.“ Imam Masroor entwickelte den fünftägigen Kurs Learning to be a Peacemaker (LPM) entwickelt, um junge Musliminnen und Muslime dabei zu unterstützen, dieses Geheimnis selbst zu entdecken.

Diesen Sommer hielt er den Kurs zum sechsten Mal für eine Gruppe aus Studierenden und junge Berufstätige aus Albanien, Frankreich, der Türkei, der Ukraine und Grussbritannien ab – darunter Musliminnen und Muslime sowie Menschen anderer Religionen.

Schnell und interaktiv – unter anderem mit einer Sitzung auf dem Gipfel des nahegelegenen Bergs – führte Imam Masroor die Teilnehmenden durch die wichtigsten Korantexte, die sich um die Vermeidung von Krieg und Schaffung von Frieden drehen, und erklärte die friedensstiftenden Initiativen von Prophet Mohammed. Weitere Themen waren die derzeitigen falschen Vorstellung vom Islam und was diese Religion tatsächlich über Gewalt und Extremismus lehrt; Fragen von Verantwortung und Zugehörigkeit unter der Überschrift „Loyalität und Nationalität“, „Die innere Dimension von Frieden“ über die Quellen innerer Zufriedenheit und die „Charakteristika von Friedensschaffenden“. Der Kurs endete mit einer Sitzung, in der jeder Teilnehmende ein Projekt entwickelte, das er oder sie zu Hause umsetzen wird.

Darüber hinaus gab es abendliche Treffen, die allen im Haus offen standen. Hierbei ging es unter anderem um Beziehungen, die Überwindung von Grenzen und das Aufdecken von Wut entdecken, bei denen der Imam ganz offen über eine eigenen Erfahrungen sprach.

Imam Masroor schätzt es sehr, den Kurs in Caux halten zu können. Hier haben die Teilnehmenden auch die Möglichkeit, an einer der Konferenzen des Caux Forums teilzunehmen – diesmal fand der Kurs zeitgleich zur Konferen Tools for Changemakers statt. Dort konnten die Teilnehmenden umsetzen, was sie über Friedensförderung gelernt hatten sowie weitere Fertigkeiten einsetzen, die sie mit Menschen aller Altersgruppen, aus ganz Europa und darüber hinaus erworben hatten.

 

Maryam Shah

 

Bei der Eröffnungssitzung der Konferenz Tools for Changemakers sprach Maryam Shah, Jurastudentin aus Grossbritannien, über das Programm. „Im Kurs wird die Bedeutung betont, als Bürgerin oder Bürger aktiv zu sein“, sagte sie. „Statt dem Gefühl der Isolation oder der Nichtzugehörigkeit zu erlauben, Trauer oder Gewalt die Oberhand zu erhalten, hat man uns gelehrt, diese Emotionen für etwas Konstruktives zu verwenden und uns für die Gesellschaft einzusetzen, in der wir leben, um sie inklusiver, verständnisvoller und offener zu gestalten. Der Kurs hat mir dabei geholfen, Frieden mit mir selbst zu schliessen und mich dazu motiviert, ein Werkzeug der Veränderung zu sein und einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten, in der wir leben.“

Lesen Sie Maryam Shahs Zusammenfassung des Programms Learning to be a Peacemaker

 

Text: Peter Riddell

Fotos: Paula Mariane und Leela Channer

Featured Story
Off

zum gleichen Thema

Michael Akampa

Investitionen für Menschen nutzbar machen

The Caux Dialogue on Land and Security (CDLS) in 2017 was a ‘turning point’ for sustainable investment professional, Micheál Akampa, who Der Caux Dialog Land und Sicherheit (CDLS) 2017 war ein Wende...

CDLS 2019 Tom Duncan

Gemeinden bei der Renaturierung von Mangroven stärken

Tom Duncans Leidenschaft gilt Problemlösungen und einem strategischen Systemdenken, vor allem in den Bereichen einer regenerativen Ökonomie sowie der Finanzökologie und -technologie, die der Wiederher...

Nhat Vhuong

Wassergewinnung aus der Luft

Der Webmarketing-Berater und Sozialunternehmer Nhat Vhuong widmet sich leidenschaftlich der Bekämpfung der Wasserknappheit. Als vietnamesischer Flüchtling, der in der Schweiz aufgewachsen ist, arbeite...

Aibanshngain Swer CDLS 2019

Die Wasserressourcen von Meghalaya schützen

Mehrere Milliarden Menschen sind vom Wasser abhängig, das in den Bergen Meghalayas im Nordosten Indiens entspringt. Aibanshngain Swer, der in diesem indischen Staat für die Wasserversorgung mitverantw...

CDLS 2019 Chau Duncan

Überbrückung finanzieller Spaltungen

Chau Tang Duncan verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Banken, Handel und Wirtschaftsdiplomatie. Letztere zielt darauf ab, benachteiligten Bevölkerungsgruppen den Zugang zu Finanzd...

Meghalaya CDLS 2019 Conrad Sangma

Meghalaya als Beispiel einer nachhaltigen Entwicklung

„Unser Ziel in Meghalaya ist es, durch die Einbeziehung und Verantwortlichkeit der Menschen vor Ort eine grüne Wirtschaft zu schaffen“, erklärte Conrad Sangma, Ministerpräsident des Bundesstaats Meg...

CDLS 2019 Alan Laubsch

Reanimation der Superhelden der Natur

Alan Laubsch widmet sich mit Leidenschaft einer Wiederbelebung der natürlichen „Klima-Superhelden“ – der Mangrovenwälder. Das Mittel zu diesem Zweck, so Laubsch, sei die Demokratisierung von Investiti...

Hartmut Behrend Mali

Bekämpfung des Klimawandels in Mali

Die Teilnahme am Caux-Dialog über Land und Sicherheit (CDLS) 2014 ermutigte den deutschen Klimatologen Hartmut Behrend, aus der Blase des gut gemeinten internationalen Aktivismus auszusteigen und in M...

CDLS 2019 panel Laubsch Duncan Brown

In zukünftiges Leben auf der Erde investieren

„Wie fühlt es sich an, das letzte Breitmaulnashorn zu sein?“ Das fragte Alan Laubsch, Gründer von EarthPulse, die Teilnehmenden des Caux Dialogs für Land und Sicherheit (CDLS) am dritten Tag. „Eure Fa...

YAP 2019 congratulations

Frischer Wind im Young-Ambassadors-Programm

Dieses Jahr kamen in Caux beim Young-Ambassadors-Programm (YAP) 39 junge Menschen aus ganz Europa für vier intensive Trainingstage zusammen, um zu lernen, wie man Veränderungen im persönlichen Umfeld ...

Armenian-Kurdish-Turkish Dialogue 2019

Liebe erfordert mehr Mut als Hass

Der armenisch-kurdisch-türkische Dialog fand 2019 im Rahmen der Konferenz Tools for Changemakers statt und brachte Menschen armenischer, kurdischer und türkischer Herkunft zusammen, um sensiblen Theme...

Brian Iselin

Brian Iselins Kampf gegen moderne Sklaverei

Die Sonne geht schon langsam unter, aber die Luft ist noch warm als sich zehn Leute versammeln, um der spannenden Geschichte von Brian Iselin zuzuhören, die er während der menschlichen Bücherei erzähl...

CPLP 2019 group garden

Junge Menschen entdecken ihr Potential

Das Caux Peace and Leadership-Programm (CPLP) ist weit mehr als nur ein vierwöchiges Trainingsprogramm. Es ist eine Plattform, bei der junge Menschen aus aller Welt persönliche und globale Veränderung...

Week of International Community

Internationale Gemeinschaftswoche 2019

Dreissig Personen im Alter von fünf Wochen bis 78 Jahren aus zehn Ländern kamen für die Internationale Gemeinschaftswoche (WIC) vom 19.-26. Juni 2019 zusammen, um das Caux Konferenz- und Seminarzentru...

Caux Palace

Abstieg vom Berg

Wenn Leute sagen, dass Caux eine lebensverändernde Erfahrung sei, handelt es sich dabei nicht um ein Klischee. Einige verlassen für eine Reise nach Caux zum ersten Mal ihr Heimatland. Den meisten ermö...