Sai Kishore Nellore : Kleinbauern stärken

CDLS-Erfolgsgeschichten Sai Kishore Nellore

01/05/2019
Sai Kishore Nellore

Nachdem Sai Kishore Nellore 13 Jahre bei der indischen Luftwaffe gedient hatte, beschloss er, sich neben seinem MBA-Studium in Aberystwyth/Wales mit dem Klimawandel auseinanderzusetzen. Er stellte fest, dass es sich bei den am stärksten vom Klimawandel betroffenen Personen um Klein- und Kleinstbauern handelt, die nur wenig Unterstützung durch aktive Förderungsmassnahmen, wie z.B. dem Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung (CDM), erhalten. Der CDM ermöglicht Projekte in Entwicklungsländern, bei denen Emissionsreduktionszertifikate (CERs) erarbeitet werden können, die anschliessend überwiegend an Industrieländer verkauft werden können.

Im Rahmen seiner Forschungsarbeit in Großbritannien lernte Sai den Gründer und Geschäftsführer von Worldview Impact, Bremley Lyngdoh, kennen. Sie sprachen über das Problem von kleinem und zersplittertem Landbesitz. Auf dem Weg nach Indien begann Sai die Zusammenarbeit mit VEDA Climate Change Solutions (VCCSL), einem sozial-ökologischen Unternehmen, das mit Klein- und Kleinstbauern arbeitet. Er schloss die Projektprüfung seines Projekts „Ländliche Lebensbedingungen verbessern“ ab, das nun gemeinsam mit dem Bio Carbon Fund der Weltbank und JK Paper Mills umgesetzt wird.

Dabei handelte es sich um das erste Projekt dieser Art in Asien. Über 1 600 Klein- und Kleinstbauern in sechs armen Bezirken von Andhra Pradesh und Odisha haben davon profitiert und es konnten 1 607 Hektar Land bewaldet oder wieder aufgeforstet werden. Die Bauern haben inzwischen 80.000 CERs an die Weltbank für 4,05 $ pro Tonne CO2 verkauft. Während der Projektlaufzeit erhält jeder Bauer rund 300$ pro Hektar und verdient darüber hinaus rund 3 000 $ pro Hektar durch den Verkauf von Zellstoff an die lokale Papierindustrie.

Sai glaubt, dass Bauern nicht nur profitieren, sondern auch Ökosystemleistungen verwalten und liefern können, von denen wir alle abhängen. Er hat daher besondere Geschäftsmodelle für Bauern entwickelt und untersucht in einer Doktorarbeit an der Intercultural Open University Foundation die Konvergenz von Zahlungen für Ökosystemleistungen, Blockchain und Finanztechnologie.

Er hat mit dem UNDP, der Regierung von Bhutan und Unternehmen zusammengearbeitet, um Projekte für Renaturierung und zur Bekämpfung des Klimawandels zu entwickeln und zu verwalten. Gemeinsam mit Bremley hat er ein Projekt konzipiert, um einen neuen Standard zur Bewertung und Wertermittlung von Ökosystemleistungen zu entwickeln, der auf Technologien wie Blockchain und Drohnen zur Überwachung und Prüfung zurückgreift.

2018 nahm Sai am Caux-Dialog über Land und Sicherheit (CDLS) teil. Der Dialog bot Gelegenheit, sich mit anderen Menschen aus diesem Bereich auszutauschen und neue Partnerschaften zu entwickeln. Sai und Bremley haben eine Kooperation mit der Natural Capital Alliance ins Leben gerufen, einer Initiative von Teilnehmenden des CDLS, um durch eine gemeinsame Überarbeitung von Blockchain-Projekten eine regenerative Wirtschaft zur Schaffung eines vertrauensvollen globalen Marktes zu sichern.

Sai nahm ausserdem an einem runden Tisch für Politikerinnen und Politiker in Caux teil. Er hat das enorme Potenzial vom CDLS erkannt, hat sich von dessen Energie inspirieren lassen und sich selbst dem Ziel verschrieben, Renaturierung in grossem Rahmen umzusetzen und sein erfolgreiches indisches Projekt zu auszuweiten.

Seit ihrer Abreise aus Caux fanden Sai und Bremley 5 000 Hektar einer zerstörten Gebirgsregion in der Region Aruka in den Ostghats in Andhra Pradesh für ein Projekt, das über 4.000 Haushalten unterstützt. Sobald es umgesetzt ist, wird es auf den gesamten Ostghats, einem Gebiet, in dem über 50 000 Menschen in Odisha, Andhra Pradesh und Tamil Nadu leben, erweitert. Derzeit arbeiten sie ausserdem an Partnerschaften, um existentielle Fragen für ein Gebiet von fast 50 000 Hektar Land in Assam anzugehen und arbeiten in 400 Orten in Meghalaya, um zu einer gemeinschaftsgeführter Landschaftsverwaltung beizutragen. Dieses Projekt ist ein direktes Ergebnis des Caux-Dialogs über Land und Sicherheit.

------

ILLP möchte die Zusammenhänge zwischen Landverödung und menschlicher Sicherheit aufdecken, das nötige Vertrauen für eine effektive Zusammenarbeit vor Ort sowie für „Partnerschaften für Land und Frieden“ schaffen. Als Teil von Initiativen der Veränderung International inspiriert, befähigt und vernetzt es Menschen, um Lösungen für die Probleme der Welt zu finden. Ausgangspunkt ist dabei jeder einzelner Menschen.

Neben anderen Aktivitäten organisiert ILLP jedes Jahr gemeinsam mit Initiativen der Veränderung, der UN-Konvention zur Bekämpfung der Wüstenbildung (UNCCD) und dem Weltnaturschutzbund (IUCN) im schweizerischen Caux den Caux-Dialog über Land und Sicherheit.

Dabei ist der CDLS mehr als nur ein alljährlicher Dialog. Er ist der Mittelpunkt eines wachsenden Netzwerks von Praktikerinnen und Praktikern, die sich vor Ort für alle Bereiche menschlicher Sicherheit und der Renaturierung von Ökosystemen einsetzen. Die Mitglieder des Netzwerks unterstützen einander, tauschen sich aus und arbeiten zusammen.

Featured Story
Off

zum gleichen Thema

YAP 2021 article square

Young Ambassadors Programme 2021: Zuhören lernen

Als die indonesische Jurastudentin Agustina Zahrotul Jannah bei Google auf das Young Abassadors Programme (YAP) stiess, war sie aufgeregt und enttäuscht zugleich: aufgeregt, weil sie hoffte, dass es i...

Zero waste square for social media

Ein achtsamer Lebensstil ohne Müll

Wie wurde Sofia Syodorenko Teil der Zero-Waste-Bewegung und was bedeutet sie ihr? Sie ist Vorsitzende von Foundations for Freedom und Vertreterin der Zero Waste Alliance Ukraine. Während des Caux-Dial...

Patrick Magee 600x600

‘Wo Trauer beginnt – Brücken schlagen nach der Bombe von Brighton’: Ein Live-Interview mit Patrick Magee

Am 25. August 2021 fand die zweite Veranstaltung der Reihe „Stories for Changemakers“ statt, ein Interview mit Patrick Magee, der 1984 eine Bombe im Grand Hotel in Brighton platzierte, die fünf Mensch...

Summer Academy 2021 screenshot square

Ein Netzwerk zur Schaffung einer sicheren und nachhaltigen Zukunft

Die Sommerakademie über Klima, Land und Sicherheit 2021 brachte 29 Teilnehmende aus 20 Ländern zusammen. Von Ägypten und dem Senegal bis zu den Vereinigten Staaten und Thailand öffneten sich in der le...

Salima Mahamoudou 21 July 2021 FDFA workshop CDES 2021

Eine Welt in Gefahr neu gestalten

Der Caux Dialog über Umwelt und Sicherheit (CDES) 2021 fand vom 20. bis 30. Juli zum zweiten Mal in Folge online statt und umfasste drei offene Plenarsitzungen und sieben Workshops. Die diesjährigen D...

CL 2021 Hope square

Eine Reise von der Unsicherheit zur Chance

Die Konferenz Kreatives Leadership 2021 nahm die Teilnehmenden mit auf eine sechstägige Reise zum Thema „Von der Unsicherheit zur Chance“. Zwischen dem 25. und 31. Juli 2021 führten rund 150 Online-Te...

FDFA Baobabcowherd-1 Noah Elhardt through WikiCommons square with logos

Ein Weg zu Frieden und Wohlstand in West- und Zentralafrika

Im Rahmen ihrer Partnerschaft organisierten Initiativen der Veränderung Schweiz (IofC) und die Abteilung Frieden und Menschenrechte des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA...

LPM report 2021 square

Friedensschaffende auf dem Weg

„Ich bin sehr froh, dass ich an dem Kurs ‚Learning to be a Peacemaker’ teilgenommen habe – wir haben die wahren Farben des Islam kennengelernt", schreibt die 18-jährige Abiturientin Nma Dahir aus Erbi...

Choir Musical Stories

Musical Stories aus Caux

"Was für eine wunderbare Präsentation aus Geschichten und Musik", kommentierte ein Teilnehmer der Präsenz-Veranstaltung des diesjährigen Caux Forum Online, die auf Einladung am 1. August 2021 in der H...

ICBE 2021 square white background

Zielsetzung nachhaltiger Unternehmen jenseits des Profits

„Unternehmen brauchen eine Zielsetzung, die über Profit hinausgeht", so Sunil Mathur, Geschäftsführer und Chief Executive von Siemens Indien und Südasien. „Die Ziele der Unternehmen sind entscheidend“...

Stephanie Buri and Nick Foster Opening Ceremony Caux Forum 2021

Eröffnung des Caux Forum Online 2021: Schweizer Friedensperspektiven

Das Caux Forum Online 2021 wurde am 5. Juli mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Schweizer Friedensperspektiven – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ eröffnet, um das 75-jährige Bestehen des Konfe...

Dhanasree Jayaram CDES 2020

Zusammenhänge zwischen Umwelt und Sicherheit aufdecken

Ernährungssicherheit sei ein Schlüssel zum Verständnis des komplexen Zusammenhangs zwischen Klima und Sicherheit, erklärt Dhanasree Jayaram, Assistenzprofessorin für Geopolitik und Internationale Bezi...

Shrouk Gamal

"Ein besserer Mensch"

"Die Konferenz hat mir gezeigt, wie sehr ich es liebe, mit Menschen in Kontakt zu kommen. Die Mitglieder unserer Dialoggruppe haben mir Fragen gestellt, die mir vorher noch nie gestellt wurden. Das ha...

ZimbaWomen credit: ZimbaWomen

Befähigung von Frauen zum Markteintritt

Die Mitbegründerin von Zimba Women, Peace Kuteesa, setzt sich leidenschaftlich dafür ein, Frauen Instrumente und Ressourcen an die Hand zu geben, um ihnen einen Platz in der Wirtschaft zu sichern und ...

Hani Abou Fadel

"Es sind Geschichten, die uns Menschen ausmachen!"

"Diese aussergewöhnliche Konferenz hat mich dazu gebracht, ehrgeiziger, intellektuell ehrlicher und konsequenter zu sein", sagte Hani Abou Fadel aus dem Libanon nach seiner Teilnahme an der Konferenz ...