Sai Kishore Nellore : Kleinbauern stärken

CDLS-Erfolgsgeschichten Sai Kishore Nellore

01/05/2019
Sai Kishore Nellore

Nachdem Sai Kishore Nellore 13 Jahre bei der indischen Luftwaffe gedient hatte, beschloss er, sich neben seinem MBA-Studium in Aberystwyth/Wales mit dem Klimawandel auseinanderzusetzen. Er stellte fest, dass es sich bei den am stärksten vom Klimawandel betroffenen Personen um Klein- und Kleinstbauern handelt, die nur wenig Unterstützung durch aktive Förderungsmassnahmen, wie z.B. dem Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung (CDM), erhalten. Der CDM ermöglicht Projekte in Entwicklungsländern, bei denen Emissionsreduktionszertifikate (CERs) erarbeitet werden können, die anschliessend überwiegend an Industrieländer verkauft werden können.

Im Rahmen seiner Forschungsarbeit in Großbritannien lernte Sai den Gründer und Geschäftsführer von Worldview Impact, Bremley Lyngdoh, kennen. Sie sprachen über das Problem von kleinem und zersplittertem Landbesitz. Auf dem Weg nach Indien begann Sai die Zusammenarbeit mit VEDA Climate Change Solutions (VCCSL), einem sozial-ökologischen Unternehmen, das mit Klein- und Kleinstbauern arbeitet. Er schloss die Projektprüfung seines Projekts „Ländliche Lebensbedingungen verbessern“ ab, das nun gemeinsam mit dem Bio Carbon Fund der Weltbank und JK Paper Mills umgesetzt wird.

Dabei handelte es sich um das erste Projekt dieser Art in Asien. Über 1 600 Klein- und Kleinstbauern in sechs armen Bezirken von Andhra Pradesh und Odisha haben davon profitiert und es konnten 1 607 Hektar Land bewaldet oder wieder aufgeforstet werden. Die Bauern haben inzwischen 80.000 CERs an die Weltbank für 4,05 $ pro Tonne CO2 verkauft. Während der Projektlaufzeit erhält jeder Bauer rund 300$ pro Hektar und verdient darüber hinaus rund 3 000 $ pro Hektar durch den Verkauf von Zellstoff an die lokale Papierindustrie.

Sai glaubt, dass Bauern nicht nur profitieren, sondern auch Ökosystemleistungen verwalten und liefern können, von denen wir alle abhängen. Er hat daher besondere Geschäftsmodelle für Bauern entwickelt und untersucht in einer Doktorarbeit an der Intercultural Open University Foundation die Konvergenz von Zahlungen für Ökosystemleistungen, Blockchain und Finanztechnologie.

Er hat mit dem UNDP, der Regierung von Bhutan und Unternehmen zusammengearbeitet, um Projekte für Renaturierung und zur Bekämpfung des Klimawandels zu entwickeln und zu verwalten. Gemeinsam mit Bremley hat er ein Projekt konzipiert, um einen neuen Standard zur Bewertung und Wertermittlung von Ökosystemleistungen zu entwickeln, der auf Technologien wie Blockchain und Drohnen zur Überwachung und Prüfung zurückgreift.

2018 nahm Sai am Caux-Dialog über Land und Sicherheit (CDLS) teil. Der Dialog bot Gelegenheit, sich mit anderen Menschen aus diesem Bereich auszutauschen und neue Partnerschaften zu entwickeln. Sai und Bremley haben eine Kooperation mit der Natural Capital Alliance ins Leben gerufen, einer Initiative von Teilnehmenden des CDLS, um durch eine gemeinsame Überarbeitung von Blockchain-Projekten eine regenerative Wirtschaft zur Schaffung eines vertrauensvollen globalen Marktes zu sichern.

Sai nahm ausserdem an einem runden Tisch für Politikerinnen und Politiker in Caux teil. Er hat das enorme Potenzial vom CDLS erkannt, hat sich von dessen Energie inspirieren lassen und sich selbst dem Ziel verschrieben, Renaturierung in grossem Rahmen umzusetzen und sein erfolgreiches indisches Projekt zu auszuweiten.

Seit ihrer Abreise aus Caux fanden Sai und Bremley 5 000 Hektar einer zerstörten Gebirgsregion in der Region Aruka in den Ostghats in Andhra Pradesh für ein Projekt, das über 4.000 Haushalten unterstützt. Sobald es umgesetzt ist, wird es auf den gesamten Ostghats, einem Gebiet, in dem über 50 000 Menschen in Odisha, Andhra Pradesh und Tamil Nadu leben, erweitert. Derzeit arbeiten sie ausserdem an Partnerschaften, um existentielle Fragen für ein Gebiet von fast 50 000 Hektar Land in Assam anzugehen und arbeiten in 400 Orten in Meghalaya, um zu einer gemeinschaftsgeführter Landschaftsverwaltung beizutragen. Dieses Projekt ist ein direktes Ergebnis des Caux-Dialogs über Land und Sicherheit.

------

ILLP möchte die Zusammenhänge zwischen Landverödung und menschlicher Sicherheit aufdecken, das nötige Vertrauen für eine effektive Zusammenarbeit vor Ort sowie für „Partnerschaften für Land und Frieden“ schaffen. Als Teil von Initiativen der Veränderung International inspiriert, befähigt und vernetzt es Menschen, um Lösungen für die Probleme der Welt zu finden. Ausgangspunkt ist dabei jeder einzelner Menschen.

Neben anderen Aktivitäten organisiert ILLP jedes Jahr gemeinsam mit Initiativen der Veränderung, der UN-Konvention zur Bekämpfung der Wüstenbildung (UNCCD) und dem Weltnaturschutzbund (IUCN) im schweizerischen Caux den Caux-Dialog über Land und Sicherheit.

Dabei ist der CDLS mehr als nur ein alljährlicher Dialog. Er ist der Mittelpunkt eines wachsenden Netzwerks von Praktikerinnen und Praktikern, die sich vor Ort für alle Bereiche menschlicher Sicherheit und der Renaturierung von Ökosystemen einsetzen. Die Mitglieder des Netzwerks unterstützen einander, tauschen sich aus und arbeiten zusammen.

Featured Story
Off

zum gleichen Thema

Tools for Changemakers 2019

Tools for Changemakers 2019

The first edition of the ‘Tools for Changemakers’ conference took place from 14-18 July 2019 at the Caux Forum. It was based on the conclusions from the conference ‘Addressing Europe’s Unfinished Busi...

Grampari Deepek Jadav CDLS 2019

Grampari : un programme inspirant de développement en Inde

Le jeudi 27 juin 2019, lors de la première séance plénière du Dialogue de Caux sur la Terre et la Sécurité, l’association Grampari a été présentée. Deepak Jadav, qui y est engagé depuis 2012, a mis en...

Mohamed Sahnoun commemoration 2019 picture

Commemoration of the life of Mohamed Sahnoun

Mohamed Sahnoun was an Algerian diplomat and President of Initiatives of Change from 2007 to 2008. His great ability to listen and understand others enabled him to bring together certain conflicting p...

CAUX palace view

Caux wird noch grüner

Das Caux Konferenz- und Seminarzentrum spart bereits in vielerlei Hinsicht Energie. So wurde eine Holzpellet-Heizung installiert, die mit lokalen Ressourcen betrieben wird statt Heizöl zu importieren....

TIP 2019

Towards an Inclusive Peace 2019

The importance of working closely with local communities and promoting a creative and inclusive peace was at the forefront of the third and final edition of the ‘Towards an Inclusive Peace’ conference...

ELB 2019 cards

Digitales Vertrauen in Caux entdecken

Das Caux Forum 2019 eröffnete letzte Woche mit der Konferenz Ethisches Leadership im Business (ELB), die parallel zum Caux-Dialog über Land und Sicherheit stattfand. ELB fand vom 27.-30. Juni statt un...

JG 2019 audience

Just Governance for Human Security 2019

This year’s Just Governance for Human Security conference, part of the Caux Forum, focused on good governance, social inclusion and healing memory. These three human security pillars were linked to th...

Bram Jonker

Bram Jonker: How technology impacts children

Bram Jonker is involved in bringing innovation and technology to the digital transformation within Deloitte Tax & Legal. It may be his first time at the Caux Forum but he is no stranger to the Caux Pa...

Brian Iselin

Brian Iselin’s fight against modern slavery

The sun is slowly setting but the air is still warm as ten people form a circle to listen to Brian Iselin’s captivating story told during the human library as part of the Ethical Leadership in Busines...

Official Opening 2019 audience

Caux Forum 2019: Eröffnungsfeier

Ist Vertrauensbildung heutzutage in Vergessenheit geraten? Diese Frage hatten die 80 Teilnehmenden bei der offiziellen Eröffnungszeremonie im Hinterkopf, als sie zu Beginn des Caux Forums 2019 am Nach...

CDLS 2019 Patrick Worms

Caux-Dialog über Land und Sicherheit 2019

Seit 2013 kommen Aktivistinnen, Aktivisten, Fachleute, Landwirtinnen und Landwirte sowie Entscheidungsträgerinnen und -träger beim Caux-Dialog über Land und Sicherheit zusammen, um das Potenzial von R...

Marc Barash

Prophet der grünen Barmherzigkeit

Marc Ian Barasch beschreibt sich selbst als „einen sozialen Unternehmer, einen Sprecher, einen Vermittler, einen Networker“. Ein Blick auf Wikipedia verrät, dass er auch ein internationaler Vordenker ...

Ben Callison

Mehr als nur Lösungen lieben

Ben Callison ist geschäftsführender Direktor von Borneo Orangutan Survival UK (BOS-UK), einer Stiftung, die für den Schutz der vom Aussterben bedrohten Orang-Utans und ihres Lebensraums in Indonesien ...

CDLS Jennifer Helgeson

Die Magie von Caux

Dr. Jennifer Helgeson zählt zu den Gründungsmitgliedern des Caux-Dialogs über Land und Sicherheit und erinnert sich noch gut an seine aufregenden Anfangszeiten. Da sie mittlerweile aus Grossbritannien...

CDLS 2017

Erklärung der Teilnehmenden des CDLS 2018

Entdecken Sie hier die Erklärung der Teilnehmenden des Caux-Dialogs über Land und Sicherheit 2018....