Jens Wilhelmsen: IofC-Werte als Werkzeug für Veränderung

Tools for Changemakers 2019

04/08/2019
Jens Wilhelmsen

 

Nachdem er gegen die deutsche Besatzung seiner Heimat Norwegen gekämpft hatte, arbeitete Jens Wilhelmsen mit Initiativen der Veränderung (IofC) in Deutschland und Japan. Mehr als 70 Jahren lang engagierte er sich als Vollzeitarbeiter für IofC auf drei Kontinenten auf Vertrauensbildung und Aussöhnung. Nicole Walther traf ihn beim Caux Forum 2019, wo er bei der Eröffnung der Konferenz Tools for Changemakers sprach.

 

Jens Wilhelmsen

 

Jens Wilhelmsen war nicht der einzige, der nach dem Zweiten Weltkrieg und mit Beginn des Kalten Krieges Hoffnungslosigkeit und Enttäuschung verspürte. Er hielt eine Aussöhnung Europas für aussichtslos. Aber statt in politische und persönliche Lethargie zu verfallen stiess er auf die Werte von IofC: Ehrlichkeit, Selbstlosigkeit, Liebe und eine Reinheit der Motive. Weil er die Gesellschaft um sich herum nicht ändern konnte, nutzte er diese als Werkzeuge seiner persönlichen Veränderung. Das gab ihm Kraft: „Es gibt endlich etwas, das ich tun kann.“

Jens sass mit vier Blättern Papier auf seinem Bett, ein Blatt pro Wert, und schrieb alle Momente auf, in denen er nicht ehrlich, selbstlos, liebevoll oder klar gelebt hatte. „Als die Liste länger wurde, war ich beunruhigt: Ich hatte meinen Stiefvater betrogen, Geld gestohlen, meine Freunde belogen, nur um mich selbst gut darzustellen.“ Obwohl es beängstigend war, all diesen Leuten die Wahrheit zu sagen, entschloss er sich dazu: „Ich musste von meinem Podest runtersteigen.“ Seine Freundschaften wurden dadurch echter und er konnte sich mit Mitgliedern seiner Familie aussöhnen.

Jens sagt, diese Standards seien kein Allheilmittel und könnten nicht unmittelbar jedes Problem lösen, aber sie „rühren auf und sorgen dafür, dass sich Muster verändern“. Solche Veränderungen sind seiner Meinung nach in der aktuellen sozialen und politischen Situation entscheidend, in der eine Zunahme des Nationalismus in Europa beobachtet werden kann und die Zeit für den Kampf gegen den Klimawandel läuft.

„Die Europäische Union wurde auf dem Fundament der Aussöhnung und dem Versprechen von Nationen gegen Nationalismus begründet“, sagt er. „Zur Zeit hat die Wirtschaft gegenüber der Aussöhnung die Oberhand. Dies liegt am Wunsch nach besseren Lebensstandards.“ Da Wohlstand bei der europäischen Gesellschaft und dem Handeln der Menschen in den Mittelpunkt gerückt sei, sei Einheit verloren gegangen und Nationalismus entstanden. Dieses Muster müsse durchbrochen werden. Jens glaubt, die vier Werte von IofC könnten bei diesem Prozess eine grosse Wirkung erzielen.

Die Werte Ehrlichkeit, Selbstlosigkeit, Liebe und Reinheit sollten hierbei nicht als Dogma verstanden werden, sagt er, sondern als Werkzeug, um Handlungen einen Rahmen zu geben, wie beispielsweise im Einsatz für die Zukunft Europas und bei der Umweltkrise. „Sie sind der Versuch, sowohl Ethik als auch eine Art Kompass an die Hand zu geben, um einen besseren Weg zu finden.“

 

Text: Nicole Walther

Fotos : Nicole Walther und Leela Channer

 

Featured Story
Off

zum gleichen Thema

Michael Akampa

Investitionen für Menschen nutzbar machen

The Caux Dialogue on Land and Security (CDLS) in 2017 was a ‘turning point’ for sustainable investment professional, Micheál Akampa, who Der Caux Dialog Land und Sicherheit (CDLS) 2017 war ein Wende...

CDLS 2019 Tom Duncan

Gemeinden bei der Renaturierung von Mangroven stärken

Tom Duncans Leidenschaft gilt Problemlösungen und einem strategischen Systemdenken, vor allem in den Bereichen einer regenerativen Ökonomie sowie der Finanzökologie und -technologie, die der Wiederher...

Nhat Vhuong

Wassergewinnung aus der Luft

Der Webmarketing-Berater und Sozialunternehmer Nhat Vhuong widmet sich leidenschaftlich der Bekämpfung der Wasserknappheit. Als vietnamesischer Flüchtling, der in der Schweiz aufgewachsen ist, arbeite...

Aibanshngain Swer CDLS 2019

Die Wasserressourcen von Meghalaya schützen

Mehrere Milliarden Menschen sind vom Wasser abhängig, das in den Bergen Meghalayas im Nordosten Indiens entspringt. Aibanshngain Swer, der in diesem indischen Staat für die Wasserversorgung mitverantw...

CDLS 2019 Chau Duncan

Überbrückung finanzieller Spaltungen

Chau Tang Duncan verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Banken, Handel und Wirtschaftsdiplomatie. Letztere zielt darauf ab, benachteiligten Bevölkerungsgruppen den Zugang zu Finanzd...

Meghalaya CDLS 2019 Conrad Sangma

Meghalaya als Beispiel einer nachhaltigen Entwicklung

„Unser Ziel in Meghalaya ist es, durch die Einbeziehung und Verantwortlichkeit der Menschen vor Ort eine grüne Wirtschaft zu schaffen“, erklärte Conrad Sangma, Ministerpräsident des Bundesstaats Meg...

CDLS 2019 Alan Laubsch

Reanimation der Superhelden der Natur

Alan Laubsch widmet sich mit Leidenschaft einer Wiederbelebung der natürlichen „Klima-Superhelden“ – der Mangrovenwälder. Das Mittel zu diesem Zweck, so Laubsch, sei die Demokratisierung von Investiti...

Hartmut Behrend Mali

Bekämpfung des Klimawandels in Mali

Die Teilnahme am Caux-Dialog über Land und Sicherheit (CDLS) 2014 ermutigte den deutschen Klimatologen Hartmut Behrend, aus der Blase des gut gemeinten internationalen Aktivismus auszusteigen und in M...

CDLS 2019 panel Laubsch Duncan Brown

In zukünftiges Leben auf der Erde investieren

„Wie fühlt es sich an, das letzte Breitmaulnashorn zu sein?“ Das fragte Alan Laubsch, Gründer von EarthPulse, die Teilnehmenden des Caux Dialogs für Land und Sicherheit (CDLS) am dritten Tag. „Eure Fa...

YAP 2019 congratulations

Frischer Wind im Young-Ambassadors-Programm

Dieses Jahr kamen in Caux beim Young-Ambassadors-Programm (YAP) 39 junge Menschen aus ganz Europa für vier intensive Trainingstage zusammen, um zu lernen, wie man Veränderungen im persönlichen Umfeld ...

Armenian-Kurdish-Turkish Dialogue 2019

Liebe erfordert mehr Mut als Hass

Der armenisch-kurdisch-türkische Dialog fand 2019 im Rahmen der Konferenz Tools for Changemakers statt und brachte Menschen armenischer, kurdischer und türkischer Herkunft zusammen, um sensiblen Theme...

Brian Iselin

Brian Iselins Kampf gegen moderne Sklaverei

Die Sonne geht schon langsam unter, aber die Luft ist noch warm als sich zehn Leute versammeln, um der spannenden Geschichte von Brian Iselin zuzuhören, die er während der menschlichen Bücherei erzähl...

CPLP 2019 group garden

Junge Menschen entdecken ihr Potential

Das Caux Peace and Leadership-Programm (CPLP) ist weit mehr als nur ein vierwöchiges Trainingsprogramm. Es ist eine Plattform, bei der junge Menschen aus aller Welt persönliche und globale Veränderung...

Week of International Community

Internationale Gemeinschaftswoche 2019

Dreissig Personen im Alter von fünf Wochen bis 78 Jahren aus zehn Ländern kamen für die Internationale Gemeinschaftswoche (WIC) vom 19.-26. Juni 2019 zusammen, um das Caux Konferenz- und Seminarzentru...

Caux Palace

Abstieg vom Berg

Wenn Leute sagen, dass Caux eine lebensverändernde Erfahrung sei, handelt es sich dabei nicht um ein Klischee. Einige verlassen für eine Reise nach Caux zum ersten Mal ihr Heimatland. Den meisten ermö...