Yousef Khanfar: Die Kunst des Sehens

A 75th Anniversary Arts Event

10/10/2021
Yousef Khanfar

Von Elisabeth Tooms

 

Wie sehen wir die Realität um uns herum? Und wie können Fotos einen Beitrag dazu leisten, Menschlichkeit darzustellen, selbst wenn die betroffene Person am Rande der Gesellschaft steht?

Teilnehmende aus so unterschiedlichen Orten wie Kuala Lumpur und Finnland hatten das Privileg, eineinhalb Stunden mit dem weltberühmten Fotografen Yousef Khanfar zu verbringen. 

Yousef Khanfar stammt aus Palästina und lebt in den USA. Mit dem Fotografieren begann er als kleiner Junge, da ihm richtiges Sprechen fiel und sein Vater ihm daher eine Kamera schenkte. Für Yousef begann damit ein Leben, in dem er die Welt und die Menschen auf besondere Weise wahrzunehmen begann.

Yousef stellte zunächst klar, dass es bei seiner Kunst um das „Sehen“ gehe. Für ihn bedeutet Fotografie nicht, einfach nur Landschaften abzubilden oder Porträts zu machen. „Als Fotografinnen bzw. Fotografen sagen wir den Leuten, was sie sich ansehen sollen. Aber wir sagen ihnen nicht, was sie sehen sollen“, erklärt er.

Als Fotografen bzw. Fotografinnen sagen wir den Leuten, was sie sich ansehen sollen. Aber wir sagen ihnen nicht, was sie sehen sollen.

Hands Yousef Khanfar

Er ist davon überzeugt, dass Menschen, die sich für eine Sache begeistern, keine Kunst schaffen, sondern sie freisetzen. Deshalb setzt er Fotografie ein, um die Kunst in den Menschen zu entfesseln – so wie man auch Energie freisetzt. Für Yousef geht es bei der Fotografie darum, eine Stimmung einzufangen und die Menschen mitzureissen. Er nimmt sich Zeit, um zu sehen und hinzuschauen. Er ermutigte alle zu Einfachheit und Schlichtheit, zeigte viele wunderbare Landschaftsbilder und demonstrierte, wie man Schatten zur Bildverbesserung und Spiegelungen zur Vergrösserung des Bildes nutzen kann. 

Yousef setzt seine Fotografie auch dazu ein, Einstellungen und Verhaltensweisen zu verändern. Er ist davon überzeugt, dass man Gesetze nur dann ändern kann, wenn man zuerst die Köpfe und Herzen der Menschen erreicht.

Eines der Projekte, die er vorstellte, war Invisible Eve, eine Fotoserie von Frauen in einem amerikanischen Gefängnis. Das Projekt dauerte fünf Jahre. Ziel war dabei nicht nur, diese Frauen am Rande der Gesellschaft zu vermenschlichen, sondern ihnen auch zu helfen, ihre Einstellung zu sich selbst zu ändern. „Ich versuche, die Risse in der Menschheit zu finden“, sagt er. „Meine Arbeit besteht darin, diese Risse zu heilen.“

Ich versuche, die Risse in der Menschheit zu finden. Meine Arbeit besteht darin, diese Risse zu heilen.

Yousef nahm sich viel Zeit, um Fragen zu seiner Themenwahl und seinen Techniken zu beantworten. Er erklärte, dass er weder Filter noch Photoshop für seine Bilder verwende. Er ziehe es ausserdem mvor, eine normale Kamera statt eines Mobiltelefons zu benutzen.

Für Yousef geht es vor allem darum, zu sehen und sich Zeit zu nehmen, denn, wie er es ausdrückt, man benötige starke Knochen, um eine Geschichte zu erzählen und man müsse ihr eine Stimme und ein Herz geben. „Wir (Fotografen und Fotografinnen) leihen uns einfach von den Göttern!“ 

Wir möchten Yousef für seine wunderbare Arbeit und sein Engagement für Caux danken. Wir hoffen sehr, dass wir ihn dort bald wieder treffen können. 

 

Yousef Khanfar screenshot photography workshop 2021
Yousef Khanfar während des Workshops

 

_____________________________________________________________________________________________________________

 

Was die Teilnehmenden über die Veranstaltung sagen:

 

Grossartige Sache!

 

Vielen Dank für diese grossartige Veranstaltung! Ihre Fotos sind wirklich inspirierend.

 

Offener Austausch, schöne Bilder und ehrliche Geschichten.

 

Inspirierend!

 

___________________________________________________________________________________________________________

 

Yousef Khanfar

Yousef Khanfar ist ein preisgekrönter Autor, der als einer der 35 besten Fotografinnen und Fotografen der Welt gelistet ist. Er hat drei Bücher geschrieben und seine Arbeiten wurden weltweit veröffentlicht, ausgestellt und gesammelt. Er wurde vom Weissen Haus, dem Obersten Gerichtshof der USA, dem britischen Oberhaus und vielen anderen gewürdigt. Das Fulbright Center for Peace in Washington, DC, wählte sein Buch „In Search of Peace“ aus, um das Global Symposium of Peaceful Nations zu feiern. Ausserdem wurde er als Künstler des Jahres ausgewählt, um mit UNICEF die Alphabetisierung zu fördern. Die Vertretung Palästinas bei den Vereinten Nationen ehrte Yousef Khanfar für seinen „aussergewöhnlichen Einsatz zur Förderung von Frieden und Gerechtigkeit in Palästina durch Kunst“. Yousef auf Instagram folgen: Yousef.Khanfar

Folgen Sie Yousef auf Instagram: Yousef.Khanfar oder auf seiner Website

 

 

_____________________________________________________________________________________________________________

 

Melden Sie sich jetzt für unsere nächste Kunstveranstaltung "Arts for Change" am 12. November 2021 an!

Entdecken Sie alle unsere Veranstaltungen zum 75. Jubliäum

Mehr über 75 Jahre der Begegnungen

 

 

 

Fotos (ausser Screenshot): Yousef Khanfar

 

Featured Story
Off
Event Categories
Arts events 75th anniversary

zum gleichen Thema

Cigdem Song of Asia square

1969: Çigdem Bilginer – "Ich war nicht mehr das Zentrum des Universums“

Die militante türkische Studentin Çigdem Bilginer kam 1969 unzufrieden in Caux an, nachdem sie an Studentenunruhen gegen das Establishment und die Amerikaner teilgenommen hatte. 'Das Auto des amerikan...

This is us square 8.png

75 Jahre Geschichten: Unser Team!

Als wir im Februar 2021 die Reihe 75 Jahre der Geschichten über 75 Jahre der Begegnungen im Konferenzzentrum von Initiativen der Veränderung in Caux starteten, hatten wir keine Ahnung, auf welches Abe...

Caux in snow 2021 credit Cindy Bühler

2021: Initiativen der Veränderung Schweiz – Die Türen von Caux für ein neues Kapitel öffnen

Unsere Serie von 75 Geschichten über 75 Jahren der Begegnungen im Konferenzzentrum von Initiativen der Veränderung in Caux neigt sich dem Ende zu. Die Präsidentin von Initiativen der Veränderung Schwe...

Aad Burger

2020: Aad Burger – Den Virus erwischt

Als Reaktion auf die Pandemie ging das Caux Forum 2020 erstmals online. Das Organisationsteam stellte fest, dass Caux dadurch für Menschen auf der ganzen Welt zugänglich wurde, die unter normalen Umst...

Marc Isserles 2017

2019: Marc Isserles – "Wir müssen die Kinder retten"

Beim Caux Forum 2019 präsentierte der Genfer Rechtsanwalt Marc Isserles eine bewegende One-Man-Show, die ein ergreifendes Kapitel der Geschichte des Caux Palace beschrieb....

Wael Broubaker climate actionist

2018: Wael Boubaker – "Der Klimawandel sollte äusserste Priorität sein"

Als der tunesische BWL-Student Wael Boubaker 2018 am Caux Peace and Leadership Programme (CPLP) teilnahm, erwartete er ausser einer schönen Landschaft eine Konferenz, die sich gut in seinem Lebenslauf...

Tanaka Mhunduru CPLP

2017: Tanaka Mhunduru – Ein Zuhause für die Welt

Tanaka Mhunduru aus Simbabwe ist einer der Organisatoren des Caux Peace and Leadership Programme (CPLP), einem einmonatigen Programm für junge Menschen aus der ganzen Welt. Er nahm 2017 zum ersten Mal...

Diana Damsa Winter Gathering 2016

2016: Diana Damsa – "Es gab mir das Gefühl, etwas beitragen zu können."

Die Winterbegegnungen 2016 war für Diana Damsa eine besondere Erfahrung – nicht nur, weil sie Caux im Winter erlebte, sondern auch, weil sie zum ersten Mal seit acht Jahren keine Verantwortung hinter ...

Philippe and Liseth Lasserre

2015: Lisbeth Lasserre – "Der Reichtum der Kunst"

Lisbeth Lasserre stammt aus Winterthur, wo ihre Grosseltern, Hedy und Arthur Hahnloser, in ihrem Haus, der Villa Flora, eine private Kunstsammlung aufgebaut hatten. Zu ihren Künstlerfreunden gehörten ...

Catherine Guisan

2014: Catherine Guisan – Damit Europa kein unvollendeter Traum bleibt

Catherine Guisan ist ausserordentliche Gastprofessorin an der Universität von Minnesota, USA und hat zwei Bücher über die ethischen Grundlagen der europäischen Integration geschrieben. Im Jahr 2014 hi...

Tom Duncan

2013: Tom Duncan – Wiederherstellung eines gesunden Planeten

2013 fand zum ersten Mal der Caux-Dialog über Land und Sicherheit (CDLS) in voller Länge statt. Die Dialoge sind eine Partnerschaft zwischen dem Programm Initiatives for Lands, Lives and Peace (ILLP),...

Merel Rumping

2012: Merel Rumping – Hinken mit Würde

Als Merel Rumping aus den Niederlanden 2012 zum ersten Mal nach Caux kam, hatte sie ein Ziel vor Augen: "Ich wollte herausfinden, wie ich durch meine berufliche Tätigkeit zu einer gerechteren Welt bei...

Lucette Schneider

2011: Lucette Schneider - Entscheidungen, die den Zauber von Caux ausmachen

Viele Jahre lang organisierte die Schweizerin Lucette Schneider das Team, das sich frühmorgens versammelte, um Gemüse für die Küche des Konferenzzentrums in Caux zu waschen, zu schälen und zu schneide...

Mohan Bhagwandas 2003

2010: Mohan Bhagwandas - Bewältigung der Integritätskrise

Mohan Bhagwandas ist sich seines ökologischen Fussabdrucks nur allzu bewusst. In den 13 Jahren von 2006 bis 2019 flog er 17 Mal von seiner Heimatstadt Melbourne (Australien) in die Schweiz, um an den ...

Rajmohan Gandhi 2011 Caux Forum Human Security

2009: Rajmohan Gandhi - Brücken zwischen Indien und Pakistan

25 angesehene Menschen aus Indien und Pakistan kamen 2009 nach Caux, um Brücken zwischen ihren Ländern zu bauen....